Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Traubensilberkerze

(Cimicifuga racemosa)


Die Traubensilberkerze stammt ursprünglich aus Nordamerika. Dort ist sie vor allem im Norden der USA und in Kanada heimisch. Die Traubensilberkerze wächst gerne in Wäldern oder an schattigen Plätzen.

Die Cimicifuga ist eine mehrjährige Pflanze, hat einen fast schwarzen Wurzelstock und ist von einer zylindrischen Form mit starken Verzweigungen. Im Frühjahr sprießen aus den Zweigen gefiederte Blätter, zwischen Juni bis in den September bilden sich traubenartige, weiße Blüten.

Der lateinische Name der Traubensilberkerze kommt wahrscheinlich vom lateinischen cimex = Wanze und fuga = flucht. Die brachte ihr auch den Namen Wanzenkraut ein, da sie auf Insekten eine abwehrende Wirkung hat.

Die Traubensilberkerze wurde bereits von den Indianern als Frauenheilmittel oder auch bei Schlangenbissen verwendet. Bekannt war aber auch ihnen schon die schmerzlindernde und krampflösende Wirkung der Traubensilberkerze.

Bei uns bekannt geworden ist die Traubensilberkerze wegen ihrer guten Wirkung bei Wechseljahrsbeschwerden oder auch bei Menstruationsbeschwerden. So sind in der Traubensilberkerze unter anderem auch dem weiblichen Östrogen ähnliche Stoffe enthalten, die Wechseljahrsbeschwerden mildern können.

Aber auch bei anderen Beschwerden beweist sich die Traubensilberkerze als äußerst vielseitig, zum Beispiel bei leichter Diabetes, Asthma, Entzündungen, Krämpfen, Husten oder sogar Herzbeschwerden. Die Traubensilberkerze hilft aber auch bei Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, sie hemmt Entzündungen und Schmerzen, sie hilft bei Schlafstörungen, bei trockener Haut, bei Magenkrämpfen Migräne, Koliken oder Rückenbeschwerden.

Verwendung findet die Wurzel der Traubensilberkerze, die man als Tee oder Tinktur verwendet.

Da der Traubensilberkerze so hilfreich ist, wird sie inzwischen auch in fertigen Arzneimitteln eingesetzt.

Die Traubensilberkerze ist im Allgemeinen gut verträglich, man sollte allerdings während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit die Pflanze nicht verwenden.

Geschichten und geschichtliches um die Traubensilberkerze

Die Traubensilberkerze kam erst im 19. Jahrhundert nach Europa. Ihr Ursprungsgebiet ist eigentlich Nordamerika.

Der Name Traubensilberkerze leitet sich von den silbernen und traubenartigen Blüten, die an eine Kerze erinnern.

Volksnamen der Traubensilberkerze

Wanzenkraut, Cimicifuga, Silberkerze, Frauenwurzel, Christophskraut

Wirkung und Anwendung der Traubensilberkerze

  1. Adstringierend
  2. Asthma
  3. Beruhigend
  4. Blutzucker senkend
  5. Depressive Verstimmung während der Menopause
  6. Entzündungshemmend
  7. Fieber
  8. Gereiztheit während der Menopause
  9. Harntreibend
  10. Herzschwäche
  11. Hitzewallungen während der Menopause
  12. Husten
  13. krampflösend
  14. Menstruationsfördernd
  15. Menstruationsstörungen
  16. Rheuma
  17. Schlafstörungen während der Menopause
  18. Schleimlösend
  19. Schmerzstillend
  20. Schweißtreibend
  21. Wechseljahrsbeschwerden

Verwendete Pflanzenteile der Traubensilberkerze

Verwendet werden die Wurzeln bzw. der Wurzelstock. Die Pflanze sollte jedoch mindestens 3 Jahre alt sein, wenn man sie ernten möchte. Übrigens kann man, nachdem man die Wurzeln abgeschnitten hat, die Restpflanze wieder eingraben, sie schlägt dann neue Wurzeln aus und wächst weiter.

Nach dem Waschen schneidet man die Wurzeln in kleine Stücke und trocknet sie an einem warmen und trockenen Platz.

Sammelzeit der Traubensilberkerze

Gesammelt wird im September bis November

Englisch

Rattle Root, Black Cohosh

Anwendungsbeispiele zur Traubensilberkerze

Man kann aus den Wurzeln der einen Absud, Tee oder auch Tinktur herstellen.

Diese Anwendungsarten helfen z.B. bei Wechseljahrsbeschwerden oder Menstruationsbeschwerden verwenden, bei Entzündungen, bei Asthma, bei Husten, bei Rheumaschmerzen oder auch bei Krämpfen.

Zudem stärkt die Traubensilberkerze das Herz und die Nerven.

Ein Traubensilberkerzen-Tee

Verwenden Sie für einen Traubensilberkerzentee zwei Teelöffel Traubensilberkerze-Wurzeln, die Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben und dann eine viertel Stunde ziehen lassen. Danach absieben und trinken.

Eine Tinktur mit Traubensilberkerze

Um eine Tinktur mit Traubensilberkerze herzustellen, übergießen Sie die Traubensilberkerzenwurzeln mit mindestens 40%igen Alkohol, also reicht auch Wodka oder ein Korn. Achten Sie darauf, dass alle Pflanzenteile bedeckt sind, und stellen Sie das Gemisch dann für 6 Wochen weg. Danach absieben und in eine undurchsichtige Flasche füllen.

Das Frauenkraut Traubensilberkerze

Traubensilberkerze hilft gegen Wechseljahrsbeschwerden und andere Frauenbeschwerden. Gerade aber der Einsatz in den Wechseljahren ist für Frauen sehr interessant. Denn die Traubensilberkerzen hilft gegen die Begleiterscheinungen der Wechseljahre, also z.B. Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Schweißausbrüche, Zyklusschwankungen oder eine niedergedrückte Stimmung.

In der Traubensilberkerze sind Wirkstoffe enthalten, die dem Östrogen in der Wirkung ähnlich sind.

Aber auch bei anderen Hormonschwankungen, also etwa einer Schwangerschaft oder der monatlichen Regel, kann das Tausendgüldenkraut helfen.

So kann eine Geburt durch die Traubensilberkerze erleichtert werden, da sie Krämpfe lindert und auch Wehen regulieren kann.

Vorsicht jedoch bei einer Schwangerschaft: Diese wehenfördernde Wirkung kann zu Beginn und in der Mitte einer Schwangerschaft Wehen einleiten! Es kann zu einer Fehlgeburt kommen!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Mittwoch, 21.8.2013, 16:36:38 Uhr


Wissenschaftliches

Die Kommission E nennt eine Anwendungsmöglichkeit von Traubensilberkerze bei PMS, bei Menstrua­tionsbeschwerden als auch bei Wechseljahrsbeschwerden.

Die ESCOP nennt ebenfalls Wechseljahresbeschwer­den als Einsatzgebiet, zudem Hitzewallungen oder auch "normales" starkes Schwitzen, Reizbarkeit oder Schlafprobleme.







zum Seitenanfang