Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Gegen Asthma - Hausmittel, Tees, ätherische Öle

Asthma ist ein griechisches Wort und bedeutet „kurzes, schweres Atmen“. Bei einem Asthmaanfall wird die Bronchialschleimhaut z. B. durch Pollen, Rauch, Infektionen, Medikamente oder auch Stress gereizt und reagiert mit einer Entzündungsreaktion. Die Bronchialmuskulatur verkrampft, die Schleimhaut schwillt an und produziert zähen Schleim. Dadurch erschwert sich die Atmung und vor allem beim Ausatmen sind die typischen pfeifenden Geräusche zu hören. Dies wird auch als "Giemen" bezeichnet.

Bei Asthma sollte auf Inhalationen verzichtet werden, da die heißen Dämpfe eine Schleimhautschwellung bewirken können und somit eine Verschlechterung des Zustands.

Tee - Rezepte

  1. Zu gleichen Teilen

    Spitzwegerich,

    Huflattich,

    Holunder,

    Veilchen,

    Kümmel

    und Fenchel.

    Die Zutaten können Sie natürlich in einer gut sortierten Drogerie oder Apotheke bekommen. Vielleicht mischt man dort den ganzen Tee sogar schon fertig für Sie.

    Man braucht einen Teelöffel der Mischung auf eine Tasse kochendes Wasser. Dies wird dann einige Minuten gekocht, danach abgesiebt. Jeden Tag davon 3 Tassen trinken.

  2. Nehmen Sie

    10 g Leinsamen,

    25 g Bibernelle

    und 25 g Gundelrebe.

    Vermischen Sie alles gut miteinander. Nehmen Sie von dieser Mischung dann einen Esslöffel und geben Sie dies in eine Tasse kochendes Wasser, dann zehn Minuten ziehen lassen und absieben. Trinken Sie davon dreimal am Tag je eine Tasse.

  3. Nehmen Sie einen Esslöffel Thymiankraut, das Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen. Dann zehn Minuten ziehen lassen und danach absieben. Trinken Sie davon dreimal am Tag je eine Tasse.

  4. Nehmen Sie

    10 g Königskerze,

    20 g Anserine,

    10 g Bibernellwurzel

    und vermischen Sie alles gut miteinander. Nehmen Sie von dieser Mischung dann einen Esslöffel und geben Sie dies in eine Tasse kochendes Wasser, dann zehn Minuten ziehen lassen und absieben. Trinken Sie davon dreimal am Tag je eine Tasse.

  5. Kochen Sie vier Esslöffel Tannentriebe mit 500 ml Wasser auf und geben Sie dann einen halben Liter Milch dazu. Mit Honig süßen und über den Tag verteilt trinken.

  6. 1 EL gemahlene Schwarzkümmelsamen, 1 TL Anis und 1 TL Süßholz mit 200 ml heißem Wasser übergießen und 10 Min. zugedeckt ziehen lassen. Danach absieben und mit Honig süßen. 3-mal täglich vor den Mahlzeiten trinken. Die Anwendungsdauer sollte 4 Wochen betragen.

  7. 40 g Andorn, 30 g Bibernellwurzel, 30 g Kamille, 50 g Lungenkraut und 5 g Sonnentau mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen, kurz durchziehen lassen und absieben. Die gesamte Menge über den Tag verteilt trinken.

  8. Asthma

    Nehmen Sie dazu:

    10 g Ehrenpreis,

    50 g Bibernelle,

    20 g Meisterwurz,

    10 g Eukalyptus,

    10 g Gundelrebe,

    10 g Mistel

    und 10 g Alant.

    Alle Mittel werden gemischt. Von dieser Teemischung nimmt man auf 1/2 Liter Wasser 2 Teelöffel, lässt 5 Minuten kochen, siebt ab und trinkt am Tag schluckweise 2 bis 3 Tassen eine Stunde nach der Mahlzeit.

  9. Dieser Tee dient zur Vorbeugung von Asthmabeschwerden.

    10 g Ackerschachtelhalm, 10 g Malvenblüten, 10 g Spitzwegerich, 10 g Lindenblüten, 5 g Thymian, 5 g Fenchelfrüchte und 5 g Holunderblüten mischen. 2 TL der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 15 Min. ziehen lassen. Danach absieben und 2- bis 3-mal täglich eine Tasse trinken.

  10. Je ein Teil Taubnessel und ein Teil Brennnessel.

    Man übergießt 1 Teelöffel der Teemischung mit 1 Tasse kochendem Wasser, lässt 10 Minuten ziehen und siebt dann ab.

    Täglich 3 Tassen mit Honig oder Zucker über längere Zeit trinken.

  11. Je 20 g Lavendelblüten, Malven und Schafgarbe gut mischen.

    1 Teelöffel der Kräutermischung in 1 Tasse kochendes Wasser geben, 10 Minuten kochen lassen, danach absieben.

    3 x täglich eine Tasse warm trinken.

  12. Je 20 g Fenchel, Holunder, Kümmel, Spitzwegerich und Veilchenblätter gut mischen.

    1 Teelöffel der Mischung in eine Tasse kochendes Wasser geben, 10 Minuten kochen lassen, danach absieben.

    3 x täglich 1 Tasse warm trinken.

Ätherische Öle

  1. Geben Sie einige Tropfen Myrtenöl in 20 ml Pflanzenöl, verrühren Sie das gut und reiben Sie Ihre Brust damit ein.

  2. Nehmen Sie dreimal am Tag 10 Tropfen Schwarzkümmelöl ein, das Sie mit Wasser verdünnen.

  3. Geben Sie drei Tropfen Teebaumöl und Eisenkrautöl in eine Duftlampe und beduften Sie damit Ihre Wohnräume.

  4. Inhalieren Sie über einem Gefäß mit heißem Wasser und Teebaumöl. Bitte beachten Sie, dass Sie das Öl nicht an Ihre Schleimhäute, besonders in die Augen, bringen, deshalb bitte die Augen schließen.

  5. Baden Sie in warmem Wasser, dem Sie einige Tröpfchen Fichtennadelöl und Latschenkieferöl beigeben. Die Öle sollten vorher in etwas Sahne verrührt werden.

  6. Geben Sie in der Sauna einige Tropfen Fichtennadelöl ins den Aufguss.

  7. Geben Sie einen Tropfen Cajeputöl und Niauliöl auf die Ecken Ihres Kopfkissens im Bett. Diese Öle können Sie auch auf Ihre Kleidung auftragen.

Sonstiges

  1. Nehmen Sie zwei bis dreimal am Tag je einen Esslöffel Spitzwegerichsaft, verdünnt mit etwas lauwarmem Wasser, ein.

  2. Reiben Sie Meerrettich, geben Sie etwas Honig bei und essen Sie davon fünf bis sechs Teelöffel pro Tag. Dies verflüssigt den Schleim, befreit von ihm und beschleunigt die Heilung.

    Nicht anwenden bei starkem Durchfall oder starker Schweißbildung in der Nacht.

  3. Trinken Sie regelmäßig Holundersaft!

  4. Trinken Sie über einige Monate regelmäßig möglichst frischen Sanddornsaft.

  5. Essen Sie viel Knoblauch.




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop
















zum Seitenanfang