Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Ohrenschmerzen - Tipps und Hausmittel

Ich erinnere mich daran, dass ich als Kind einmal ganz schlimme Ohrenschmerzen hatte und die ganze Nacht vor Schmerzen schreiend im Bett lag.

Meine Mutter war mehr oder weniger hilflos, erst eine Wärmflasche und etwas heiße Schokolade brachten mich in den Schlaf.

Wer Ohrenschmerzen nicht kennt, dem sei gesagt, dass Ohrenschmerzen wirklich unerträglich sein können.

Meist durch Innenohrentzündung ausgelöst

Ohrenschmerzen werden meist durch eine Mittel- oder Innenohrentzündung verursacht, durch eine Verletzung des Trommelfells oder eine Verletzung des äußeren Gehörganges. Man sollte im Falle unklarer Ohrenschmerzen also durchaus einen Arzt zu Rate ziehen.

Die Ohren sollten zudem niemals mit Nadeln, Büronadeln, Zahnstochern oder ähnlichen Instrumenten gereinigt werden, selbst die Wattestäbchen sind inzwischen in Verruf geraten. Normalerweise reinigt sich das Ohr nämlich von alleine - und das verbleibende Ohrenschmalz bildet einen natürlichen Schutz des Gehörganges und des Trommelfelles vor Schmutz.

Hier einige Tipps und Hausmittel bei Ohrenschmerzen:

  1. Stochern Sie nicht mit spitzen Gegenständen in Ihren Ohren herum - wenn möglich auch nicht mit anderen Gegenständen.

  2. Wenn sich tatsächlich etwas in Ihr Ohr verirrt hat oder sich ein Pfropfen aus Ohrenschmalz vor dem Trommelfell abgelagert hat, sollten Sie sich an einen Ohrenarzt wenden - keinesfalls selbst am Ohr herumdoktern!

  3. Schützen Sie die Ohren beim Baden oder Duschen durch Watte, so dass kein Wasser oder Seife eindringen können.

  4. In schmerzende Ohren kann man wenige Tropfen warmes Öl geben. (Warm, nicht heiß!)

  5. Schneiden Sie eine Zwiebel in kleine Stückchen, geben Sie diese Stückchen in ein Tuch, und legen Sie dieses Tuch dann auf das schmerzende Ohr.

  6. Häckseln Sie etwas Petersilie klein, geben Sie dies in ein Tuch und geben Sie das Tuch auf das schmerzende Ohr.

  7. Kochen Sie eine große Kartoffel, zermanschen Sie sie und geben Sie sie in ein Tuch. Das Tuch dann wiederum auf das schmerzende Ohr geben.

  8. Wärmen Sie schmerzende Ohren mit warmen (nicht heißen!) Tüchern, Händen, Rotlicht, einem Heizkissen oder Wärmflaschen. Unbedingt darauf achten, dass das Ohr nicht zu heiß wird!!!

  9. Geben Sie den kleineren Patienten (oder auch den großen...) eine warme Schokolade - das wärmt - auch die schmerzgeplagte Seele!

  10. Dampfbäder mit Kamille wärmen das Ohr und helfen gegen Entzündungen.

  11. Geben Sie eine geschälte Knoblauchzehe, etwas zerdrückt, in ein Papiertaschentuch und dann auf das Ohr.

  12. Geben Sie etwas Kamillenöl auf einen Wattebausch und stecken Sie diesen Bausch in das Ohr, aber bitte so, dass Sie ihn auch wieder herausbekommen. Sie können anstatt Kamillenöl auch japanisches Heilpflanzenöl oder Königskerzenöl versuchen.

  13. Vermeiden Sie Krach bzw. laute Geräusche.

  14. Vorbeugend gegen Ohrenschmerzen sei gesagt, dass man sich mit nassen Haaren keiner Zugluft aussetzen sollte.

  15. Je 30 g Holunderblüten und Lindenblüten.

    Einen Teelöffel in kochendes Wasser geben, 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und schluckweise dreimal täglich warm trinken.

  16. Ohrenschmerzen

    Nehmen Sie dazu:

    500 g Storchenschnabel,

    Hauswurztropfen

    und 1 faulen Apfel, der ganz schwarz ist.

    Mit Storchenschnabel ein Kissen machen und darauf liegen. Dieses zieht Schmerzen aus. Man kann auch einen schwarzen Apfel auflegen; zudem 7 Hauswurztropfen in das Ohr geben. Täglich eine Behandlung. Der faule Apfel hilft sofort.

  17. Teemischung

    Gleiche Teile Lindenblüten, Holunder und Kamille. Lauwarm trinken.

  18. Braunwurzeinlagen

    Nehmen Sie dazu drei Esslöffel Braunwurzkraut oder -wurzeln, die Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und dann absieben und abkühlen lassen.

    Tunken Sie dann einen Wattebausch hinein und träufeln Sie damit etwas in das schmerzende Ohr.

  19. Verschiedene Öle gegen Ohrenschmerzen

    Bei Ohrenschmerzen eignen sich besonders Öle, die man ins Ohr träufelt.

    Man kann z. B. folgendes verwenden:

    Königskerzenöl

    Nehmen Sie dazu dreißig frische Königskerzenblüten, die Sie zerpflücken und in eine Flasche mit 100 g kalt gepresstem Olivenöl vermischen. Vier Wochen in der Sonne stehen lassen, ab und an schütteln, dann absieben und wieder in eine Flasche füllen.

    Bei Ohrenschmerzen das Königskerzenöl dreimal pro Tag, je drei Tropfen davon, in das schmerzende Ohr träufeln.

  20. Ohrkerzen bei Ohrenschmerzen

    Solche Ohrkerzen kann man in der Apotheke oder im Reformhaus erwerben.

    Stecken Sie die Ohrenkerze sanft in das betreffende Ohr, zünden Sie sie dann an. Dadurch entsteht im Ohr eine wohlige Wärme, die den Innenohrdruck, der auf das Trommelfell wirkt, reguliert und so die Schmerzen zum Abklingen bringt.

    Vorsicht: Nehmen Sie die Kerze rechtzeitig heraus, bevor Sie sich verbrennen!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Montag, 2.2.2015, 08:17:34 Uhr