Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Teebaumöl

Die Aborigines nutzen die Heilkraft des Teebaumes, der hauptsächlich in Australien wächst, vermutlich schon seit Jahrhunderten.

Das Teebaumöl wird in Australien auf riesigen Plantagen gewonnen.

Teebaumöl ist ein "Allzweckheilmittel" und sollte bei der Behandlung von Krankheiten nicht fehlen. Es kann für viele Bereiche angewendet werden, da es entzündungshemmend ist, desinfiziert, schmerzstillend und keimtötend wirkt. Es ist sehr gut verträglich - Allergiker sollten allerdings vorher testen, inwieweit sie es vertragen, allerdings sind nur wenige allergische Reaktionen auf das Teebaumöl bekannt. Einfach in die Armbeuge einen Tropfen Teebaumöl geben und einreiben. Sollte nach einiger Zeit keine Reaktion auftreten, so kann es ohne Bedenken angewendet werden.

Zudem hat es noch eine abschreckende Wirkung auf Insekten.

Da das Öl immer nur tröpfchenweise angewendet wird, ist es sehr lange haltbar. Allerdings sollte es immer wie jedes ätherische Öl in dunklen Flaschen gelagert werden.

Bei jeder Anwendung reicht eine geringe Menge aus, es sollte nicht zu viel Teebaumöl angewendet werden.

Seine Wirkung ist entzündungshemmend, schmerzmindernd, hilft gegen Viren und Infektionen, zur Reinigung der Haut.

Teebaumöl hilft gegen folgende Beschwerden

Abgespanntheit, Abszesse, stärkt die Abwehrkräfte, Akne, Arthritis, Geschwüre, Blasenentzündung, Blutergüsse, Brandwunden, Bronchitis, Desinfektion, Drüsenfieber, Durchfall, Eierstockentzündung, Ekzeme, Entzündungen, Fieber, Furunkel, Fuß- und Beinschmerzen, Pilze, Grippe, Genitalbereich, Anwendung in der Schönheitspflege, Halsschmerzen, Hautentzündungen, Infektionen, Husten, Insekten, Heiserkeit, Juckreiz, Läuse, Kopfschmerzen, Krampfadern, Masern, Mundgeruch, Muskelkater, Nägel, Prellungen, Zahnpflege, Rheuma, Schnupfen, Sonnenbrand, Stress, Verspannung, Verstauchung, Warzen, Zahnschmerzen, Pickel u. v .m.

Anwendungsgebiete

  1. Bei Verletzungen der Haut, Schnitten, Brandwunden, Verstauchungen, Quetschungen, Pickeln und Hautunreinheiten kann das Teebaumöl direkt mit einem sauberen Tuch oder Wattebäuschen aufgetragen werden.

    Für Waschung z. B. einen Waschlappen anfeuchten, Teebaumöl darauf träufeln und die Stelle damit waschen.

  2. Massageöl

    Bei Verspannungen, Schmerzen am ganzen Körperbereich, z. B. für Fuß- und Rückenmassagen. Für ein Massageöl kann Olivenöl, Jojobaöl oder Mandelöl als Grundlage verwendet werden, davon dann ca. 100 ml Öl mit 50 Tropfen Teebaumöl versetzen. Gut mischen, dunkel lagern. Bei einmaliger Nutzung: 1 Esslöffel Öl mit 2 bis 3 Tropfen Teebaumöl.

  3. Inhalation

    Bei Verletzungen im Mund-Rachen-Nasenbereich, aber auch bei Hautunreinheiten. Die Augen bei der Inhalation gut verschließen. Inhalationszeit ca. 10 Minuten

  4. Voll- und Sitzbäder

    Bei Verspannungen oder Muskelkater empfiehlt sich ein Vollbad, bei Fußschmerzen ein Fußbad.

    Normalerweise ca. 8 - 10 Tropfen Teebaumöl auf ein heißes Bad. Für ein Fußbad 5 Tropfen.

    Teebaumöl kann auch vorher in ein Ölbad gemischt werden, so verbindet es sich besser mit dem Wasser.

  5. Wickel und Kompressen

    Eitrige Wunden, Verstauchungen, Splitter etc. mit einem Umschlag aus einem Waschlappen mit heißem Wasser und 3 - 5 Tropfen Teebaumöl auf die Wunde legen. Über Nacht einwirken lassen.

  6. Tampons und Zäpfchen

    Bei Unterleibsschmerzen empfiehlt es sich auf einen Tampon 2 - 3 Tropfen Teebaumöl zu geben und dies ca. 10 Stunden eingeführt zu lassen. Die Anwendung nicht während der Menstruation durchführen.

  7. Aromatherapie

    8 - 10 Tropfen Öl in eine Duftlampe oder Luftbefeuchter geben, schreckt Ungeziefer ab, hat einen angenehmen Duft, hilft bei Erkrankungen der Atemwege, entspannt, klärt den Geist.

  8. Gurgeln

    Bei Erkrankungen des Hals- und Rachenbereiches. Auf ein Glas Wasser ca. 5 Tropfen Teebaumöl geben, dann gurgeln. Dies sollte mehrmals täglich wiederholt werden.

  9. Tropfen

    Einen Esslöffel Öl und 2 - 7 Tropfen Teebaumöl mischen. Dies eignet sich als Nasen oder Ohrentropfen.

  10. Teebaumöl - Haushaltsmittel

    50 Tropfen Teebaumöl auf einen Eimer Wischwasser geben. Oder 50 Tropfen auf eine Portion Flüssigwaschmittel geben. Teebaumöl wirkt antibakteriell, keimtötend und ist umweltfreundlich.

  11. Shampoo

    Ein pH-neutrales Shampoo mit ca. 60 Tropfen Teebaumöl mischen.

  12. Creme

    1 EL Feuchtigkeitscreme mit ca. 20 Tropfen Teebaumöl vermischen. Oder der normalen Creme vor dem eincremen ca. 1 - 2 Tropfen Teebaumöl beigeben.

  13. Gesichtswasser

    Ca. 100 ml destilliertes Wasser mit 20 - 25 Tropfen Teebaumöl mischen.

  14. Haarwasser

    Für ein Haarwasser ca. 100 ml 50%gen Alkohol mit 5 ml Teebaumöl vermischen.

  15. Mundwasser

    5 - 10 Tropfen Öl in ein Glas warmes Wasser.

  16. Zahnpasta

    2 - 4 Tropfen Öl auf die Zahnbürste geben.

Mehr zum Teebaumöl auch hier...





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Montag, 17.3.2014, 08:21:52 Uhr