Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Zahnschmerzen - Tipps und Hausmittel

  1. Auflagen mit Meerrettich

    Man kennt Meerrettichauflagen schon bei Kopfschmerzen, aber auch bei Zahnschmerzen können sie helfen.


    Nehmen Sie dafür ungefähr einen Viertel Meerrettich, den Sie fein zerreiben, mit etwas Wasser vermischen und dann auf ein Tuch geben. Legen Sie dieses Tuch dann auf die entsprechende Wange, maximal 5 Minuten lang.

    Vorsicht: Meerrettich kann Hautreizungen verursachen!

  2. Sumpfschafgarbentee gegen Zahnschmerzen

    Gegen Zahnschmerzen soll auch Sumpfschafgarbentee helfen. Nehmen Sie dazu 2 TL der Wurzel, die Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und dann absieben.

    Trinken Sie, bevor Sie abends zu Bett gehen, eine Tasse davon.

  3. Gurgeln Sie mit Teebaumöl, das Sie vorher mit etwas Wasser verdünnen.

  4. Streichen Sie den schmerzhaften Zahn mit Propolis-Tinktur ein.

  5. Gurgeln Sie mit einem Tee aus Steinklee.

  6. Streichen Sie den schmerzhaften Zahn mit Ringelblumen-Tinktur ein.

  7. Spülen Sie den schmerzhaften Zahn mit Salbeitee.

  8. Geben Sie Nelkenöl auf den schmerzenden Zahn.

  9. Kühlen Sie den schmerzhaften Zahn mit Eisauflagen.

  10. Kauen Sie auf Rosmarinblättern, das mildert ebenfalls die Schmerzen.

  11. Geben Sie hochprozentigen Schnaps auf den schmerzenden Zahn, 10 Minuten einwirken lassen und dann ausspucken.

  12. Ziehen Sie grünen Tee zwischen dem schmerzenden Zahn hindurch.

  13. Wirsingauflage gegen Zahnschmerzen

    Schon unsere Oma wusste, dass Wirsingauflagen gegen Zahnschmerzen helfen können. Man sagt solchen Auflagen nach, dass sie bereits nach 30 Minuten die Schmerzen vertreiben können.

    Herstellung

    Schneiden Sie aus einigen frischen Wirsingblättern die Mittelrippe heraus, walzen Sie die Wirsingblätter dann z. B. mit einem Nudelholz durch, bis Saft austritt.

    Dann auf die entsprechende Wange legen, am besten in ein Tuch eingehüllt.

  14. Zimtöl

    Auch Zimtöl soll Zahnschmerzen lindern.

    Nehmen Sie dazu mehrmals am Tag einige Tropfen unverdünntes Zimtöl, das Sie auf den schmerzenden Zahn reiben.

  15. Ysopblätter mit Essig aufkochen und den Mund öfters mit dem abgesiebten Absud ausspülen.

  16. Kochen Sie drei Esslöffel Hauhechelwurzel mit einem halben Liter Apfelessig auf. Verdünnen Sie dies mit Wasser und spülen Sie damit Ihren Mund.

    Ab zum Zahnarzt!

  17. Gegen Zahnschmerzen helfen auch Gewürznelken

    Nehmen Sie dazu einige Gewürznelken und kauen Sie darauf herum.

    Die Gewürznelke hat eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung.

    Gleiches funktioniert auch mit Ingwer, er hat eine ähnliche Wirkung!

  18. Kreide

    Aus Omas Tippsammlung:

    Eine Messerspitze abgeschabte Kreide auf den Handrücken nehmen, dann (wie Schnupftabak) ins Nasenloch saugen.

  19. Akupressur

    Es gibt einen speziellen Akupressurpunkt gegen Zahnschmerzen. Genannt wird er Du 26 und befindet sich in der Kuhle zwischen der Oberlippe und Nase.

    Einen weiteren Punkt gibt es außen neben dem Fingernagel des Zeigefingers.

DIE KAMILLE HILFT GEGEN ZAHNSCHMERZEN - EIN KAMILLENTEEBEUTEL HILFT GEGEN LEICHTES ZAHNWEH

Wenn Sie unter leichten Zahnschmerzen leiden, kann vielleicht ein altes Hausmittel helfen: Tunken Sie einen Kamillenteebeutel in kaltes Wasser, drücken Sie den Teebeutel dann leicht aus und kühlen Sie ihn im Kühlschrank, ca. 10 Minuten lang.

Danach geben Sie ihn auf den schmerzenden Zahn und beißen leicht die Zähne zusammen. So vergeht der Schmerz, zudem gehen Schwellungen zurück. Auch Entzündungen werden so gebessert.

Und natürlich: Ab zum Zahnarzt, denn von alleine vergehen die Schmerzen nicht dauerhaft, zudem können schlechte Zähne andere Krankheiten auslösen!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Freitag, 13.2.2015, 10:43:59 Uhr