Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Schnupfen - Hausmittel und natürliche Heilmittel

Die Nase läuft, ist verstopf, man bekommt vor allem in der Nacht schlecht Luft: Der Schnupfen hat wieder zugeschlagen...

Manchmal ist es die Vorstufe einer richtigen Grippe, aber auch der Schnupfen alleine kann schon nervig genug sein. Man fühlt sich elend und schlapp, möchte den ganzen Tag am besten nichts tun, stellenweise kommt es zu Kopfweh. Leider kommt es auch immer wieder vor, dass aus einem Schnupfen eine Stirn- oder Nebenhöhlenentzündung wird.

Man sollte also etwas dagegen tun, deshalb hier einige Hausmittel gegen den Schupfen:

  1. Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen - verwenden Sie Luftbefeuchter, legen Sie mit Wasser getränkte Tücher auf die Heizkörper und lüften Sie ausreichend.

  2. Trinken Sie viel - Wasser oder am besten Tee.

  3. Inhalieren Sie über einer Wanne oder einem Topf mit heißem Wasser, geeignet dazu sind Zusätze wie Pfefferminze, Teebaum, Kamille, aber auch einfaches Kochsalz als Zugabe kann schon nützlich sein.

  4. Nasentropfen sollten nur wenige Tage lang verwendet werden.

    Vorsicht: Manche Nasentropfen können tatsächlich süchtig machen, viele Nasentropfen schaden, über lange Zeit eingenommen, den Nasenschleimhäuten.

  5. Die antibiotische Wirkung der Zwiebel und des Knoblauchs können helfen: Reiben Sie eine Zwiebel und eine halbe Knoblauchzehe klein und verrühren Sie dies mit 2 EL Honig. Über den Tag hinweg essen. (Schmeckt nicht so sonderlich, aber wenn's hilft...)

  6. Machen Sie warme Fußbäder, danach sollte man sich ins Bett legen und ausreichend schlafen.

  7. Pressen Sie eine Zitrone aus und geben Sie den Saft in eine Tasse. Füllen Sie mit heißem Wasser auf. In kleinen Schlucken trinken.

  8. Machen Sie Bäder mit Thymian, Eukalyptus, Lavendel, Fichtennadel, Thymian oder Pfefferminze.

  9. Helfen können auch ätherische Öle, die man per Duftlampe verdunsten lässt: Hier helfen wiederum die Öle der Pfefferminze, des Rosmarins, des Lavendels, der Nelke und des Zimts.

Schnupfen, Stirn- und Kiefernhöhlenentzündung

  1. Ein Andorn-Elixier

    Dies ist ein altes Rezept, das wohl schon im Mittelalter so verwendet wurde.

    Nehmen Sie dafür 10 g Andornkraut, 30 g Fenchelkörner und je 15 g Sonnenhut und Katzenpfötchen.

    Nehmen Sie von dieser Mischung drei Esslöffel und geben Sie diese in einen Liter naturreinen Weißwein, den Sie dann für vier Minuten aufkochen lassen. Dann absieben und in eine Thermoskanne geben. Gesüßt werden kann nach Belieben mit Honig oder Fruchtzucker.

    Erwachsene können die Menge über den Tag verteilt trinken, Kinder unter sechs Jahren können mehrmals am Tag einen Teelöffel davon einnehmen, Kinder bis zwölf Jahre mehrmals am Tag 1 EL.

  2. Schnupfen

    Nehmen Sie dazu:

    20 g Meisterwurz,

    20 g Thymian,

    20 g Kamille,

    20 g Salbei

    und 20 g Rosmarin.

    Alle Mittel müssen gemischt werden. Für einen halben Liter Wasser nimmt man 2 Esslöffel von dieser Kräutermischung, setzt kalt an, lässt 2 Minuten kochen, dann zehn Minuten ziehen, siebt ab und trinkt am Tage 1/2 Liter Tee.

  3. Ingwer bei Schnupfen

    Zerkleinern Sie eine frische Ingwerwurzel, lassen Sie sie in einem Liter Wasser für 20 Minuten köcheln und trinken Sie den Sud über den ganzen Tag verteilt.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop
















zum Seitenanfang