Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Warzen und Furunkel - Natürliche Mittel - Hausmittel

Während die Entfernung von Warzen heutzutage meist auf elektro-chirurgischem Wege erfolgt, zum Beispiel durch eine Laserbehandlung, werden Eiterbeulen, Akne und entzündete Hautstellen oft mit chemischen Mitteln behandelt.

Dabei kann auch die Naturheilkunde bei diesen Erkrankungen wirksame Mittel anbieten. Ätherische Öle, zum Beispiel die der Fichte und die des Rosmarins, haben eine desinfizierende Wirkung und können in Form von Salben das Heilen von Hautentzündungen beschleunigen.

Pflanzen, die viele Gerbstoffe enthalten, wie zum Beispiel die Rinde der Eiche, haben eine antibakterielle und zusammenziehende Wirkung, die ebenfalls sehr nützlich ist.

Bei der Behandlung von entzündeten und verhärteten Hautstellen eignen sich erweichende Mittel aus pflanzlichen Schleimen, die zum Beispiel von Bockshornkleesamen gewonnen werden können, der mehrere Stunden im Wasser gequollen ist.

Bereits im Mittelalter benutzte man den gelben Saft des Schöllkrauts gegen Warzen. Wenn man eine solche Anwendung konsequent zweimal täglich über zwei Wochen durchführt, können Warzen, die ja von Viren verursacht werden, wirklich verschwinden. Dabei kommt die antivirale Eigenschaft des Schöllkrauts zum Tragen, das zusätzlich eine zu rasche Zellteilung hemmt, also das Wachsen der Warze bremst.

Was sind Warzen?

Warzen sind in der Regel hautfarbene, hervorgehobene und vor allem gutartige verhornte lokale Hautstellen in der Oberhaut.

Ursache für Warzen sind Viren, die in die Haut eindringen und sich so durch Kratzen weiter verbreiten können. Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, können solche Warzen auch weitergegeben werden, sie sind also durchaus ansteckend.

Ein schwaches Immunsystem, Trauer oder Stress machen anfälliger für Warzen.

  1. Gewöhnliche Warze (Verrucca vulgaris)

    Die "gewöhnliche" Warze findet sich an der Fingern, da besonders an den Fingernägeln, als auch am Handrücken oder auf den Knien. Leider kommen solche Warzen teilweise auch im Gesicht vor, was dann nicht schön anzusehen ist.

  2. Dornwarze, Warzen an den Fußsohlen

    Durch die hohe Belastung der Fußsohle kann die Haut dornartig nach innen wachsen. Von außen ist die Dornwarze flach.

    Im Frühstadium kann die Dornwarze als verdickte Hornhaut auffallen. Durch Belastung der Fußsohlen treten teilweise starke Schmerzen auf.

    "Holen" kann man sich eine solche Dornwarze gerne in Schwimmbädern, in der Sauna oder in Hotelbädern. Deshalb: Badeschlappen tragen!

  3. Dellwarzen

    Dellwarzen sind erbsengroß und perlenartig, sie haben eine zentrale Eindellung und sind mit einem fettigen Inhalt gefüllt.

    Dieser Inhalt ist sehr ansteckend!!!

  4. Feigwarzen

    Feigwarzen im Afterbereich oder an den Genitalien sind sehr lästig, sehr ansteckend und können auch Krebs auslösen.

    Deshalb unbedingt zum Hautarzt damit, die Warzen können relativ einfach behandelt werden.

Gegen Warzen hilft Löwenzahn

Laut eines Rezeptes aus Urgroßmutter Nähkästchens soll der weiße Saft aus den Stängeln des Löwenzahns gegen Warzen helfen.

Einfach die Warze mit dem Saft bestreichen.

Und hier noch ein paar Hausmittel, die gegen Warzen helfen können:

  1. Eine Scheibe Knoblauch, die man auf die Warze legt, kann dazu beitragen, dass die Warze mit der Zeit verschwindet. Legen Sie also für mehrere Tage je eine Scheibe Knoblauch auf die Warze und befestigen Sie die Knoblauchscheibe mit einem Pflaster.

  2. Der weiße Saft des Schöllkrauts ist schon seit Jahrhunderten der Geheimtipp bei Warzen. Schließlich nennt man es nicht umsonst Warzenkraut.

    Ebenso soll der weiße Saft des Löwenzahns helfen.

  3. Warzen

    Nehmen Sie dazu:

    25 g Warzenkraut,

    50 g Zypresse

    und 25 g Hauswurz.

    Kräuter mischen. 100 g dieser Kräutermischung und 500 g Weingeist (68 %) setzt man in einem Glas zwei Wochen lang an, bei 20 °C Wärme, dann filtriert man. In diesen Kräutergeist legt man ein Läppchen, nässt es gut an, legt es auf die Warze und dichtet die Warze mit einem Pflaster luftdicht ab. 3 Tage lässt man das Läppchen auf der Warze, dann kann diese entfernt werden.

  4. Eine Ringelblumen-Essig-Mischung soll ebenfalls gegen Warzen helfen. Legen Sie dazu für ca. 8 Tage Ringelblumenblätter in Essig ein, danach absieben und auftragen.

  5. Auflagen mit Holundersaft sollen ebenfalls gegen Warzen wirken.

  6. Teebaumöl

    Machen Sie Sitzbäder mit einigen Tropfen Teebaumöl.

    Machen Sie über Nacht Auflagen mit Teebaumöl.

  7. Zitronensaft, mit Salz, nimmt man nicht nur zum Tequila ein, nein, es soll auch gegen Warzen helfen. Morgens auftragen, und das für mehrere Tage.

  8. Leinöl, oder auch Rizinusöl, das man auf die Warzen tupft, soll ebenfalls helfen.

  9. Nehmen Sie einen halben Teelöffel Schöllkraut, das Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, für zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen, danach absieben und täglich zwei bis drei Tassen davon trinken.

  10. Machen Sie Auflagen mit Basilikumöl, über mehrere Wochen.

  11. Bestreichen Sie Ihre Warzen mit Kreide.

  12. Tragen Sie Aloe-vera-Gel auf die Warzen auf, nehmen Sie zusätzlich Aloe-Vera-Barbadensis-Pflanzenextrakt, je 2 Tropfen davon, ein.

  13. Der Saft des Bärlauchs gilt ebenfalls als uraltes Mittel gegen Warzen, das angeblich von den Sinti und Roma stammen soll.

    Geben Sie einige Tropfen frischen, ausgepressten Bärlauchsaft auf die Warzen, mehrmals täglich und mehrere Tage lang wiederholen.

  14. Knoblauchöl gegen Warzen

    Auch Knoblauchöl soll gegen Warzen helfen.

    Täglich ein paar Tropfen davon auf die Warzen streichen.

  15. Thuja-Tinktur

    Thuja-Tinktur gilt ebenfalls als Anti-Warzen-Mittel.

    Bepinseln sie dazu die Warzen am Morgen und am Abend mit einigen Tropfen Thuja-Tinktur.

  16. Wolfsmilch

    Wolfsmilch ist — wie das Schöllkraut auch — ein uraltes Mittel gegen Warzen.

    Bestreichen Sie dazu die Warzen mit der weißen Wolfsmilch.

  17. Rizinusöl gegen Warzen

    Von alters her gilt Rizinusöl als Warzenmittel.

    Reiben Sie dafür über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen die Warzen mit einigen Tropfen Rizinusöl ein.

  18. Scharbockskraut

    Das Scharbockskraut kann man als Umschlag gegen Warzen verwenden.

  19. Und natürlich (weil es bestimmt schon jeder einmal gehört hat...): Besprechen lassen von der wundersamen Heilerin im Dorf...

    Und oh Wunder: Sogar hier sind Erfolge zu verzeichnen (aus eigener Erfahrung…)

Heilkräuter, die helfen können:

  1. Aloe vera
  2. Knoblauch
  3. Löwenzahn
  4. Wolfsmilchsaft
  5. Thuja
  6. Hauswurz
  7. Schöllkrautsaft (Warzenkraut)

Ätherische Öle, die helfen können:

  1. Zitrone
  2. Zwiebel
  3. Knoblauch
  4. Myrrhe
  5. Teebaum
  6. Thuja






Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop
















zum Seitenanfang