Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Tipps und Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

Unter Abgeschlagenheit versteht man einen körperlichen und geistigen Zustand, der sich eigentlich nur sehr unsicher definieren lässt.

Auch die Ursachen können sehr unterschiedlich sein: Es kann einfach an einigen durchgemachten Nächten liegen, an Schlafmangel, aber auch an einer Erkältung, an zu wenig Bewegung oder auch einem unbemerkten Herzinfarkt.

Wenn die Ursachen geklärt sind und als ungefährlich gelten, können Sie unter mehreren Naturheilmitteln und Hausmitteln wählen, damit Sie wieder in Schwung kommen.

Aber wie gesagt: Sind die Ursachen unklar, so sollten Sie sich erst an einen Arzt wenden!

Weitere mögliche Auslöser für Abgeschlagenheit

  1. starkes Übergewicht
  2. Kater
  3. depressive Zustände
  4. Bewegungsmangel
  5. Überarbeitung
  6. Schlafmangel
  7. Erkältung
  8. Krebs, Aids (Abgeschlagenheit wird auf längere Sicht aus unerklärlichen Gründen nicht besser)
  9. schlechte Luft
  10. schädliche Nebenwirkungen von Medikamenten
  11. "vegetative Dystonie"
  12. grippaler Infekt
  13. zu niedriger Blutdruck

Welche Heilkräuter bei Abgeschlagenheit helfen können

Melisse, Holunder, Hafer, Apfel, Baldrian, Johanniskraut, Kamille

Teemischungen gegen Abgeschlagenheit

    10 g Bitterklee

    10 g Enzianwurzel

    10 g Kalmuswurzel

    Zubereitung und Gebrauch: 1 Esslöffel der Mischung auf 1 Tasse Wasser, einige Minuten kochen, dann zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen und absieben. Alle 2 Stunden 1 - 2 Schluck trinken.

  1. Bei Abgeschlagenheit

    25 g Thymian

    10 g Silbermantel

    10 g Baldrian

    15 g Ehrenpreis

    10 g Knabenkrautwurzel

    20 g Veilchen, wohlriechend

    5 g Bärlapp

    5 g Wermut

    5 g Habichtskraut

    5 g Lavendel

    Alle Kräuter mischt man zusammen und bereitet sich davon täglich einen Tee. Auf 1/4 Liter Wasser nimmt man 1 Esslöffel dieser Teemischung und lässt aufkochen, siebt ab, süßt nach Belieben und trinkt den Tee am Tage schluckweise.

Ätherische Öle

Rosmarin, Geranium, Eisenkraut, Eukalyptus, Ingweröl, Niaouli, Pfefferminz, Salbei, Rosenöl, Thymian

Bachblüten, die helfen können

Oak, Hornbeam, Gentian, Gorse, Olive, Wild Rose

Diät

Sehr nahrhafte, aber leicht verdauliche Kost, viel rohes Obst, als Getränk Fruchtsäfte

Ernährung bei Abgeschlagenheit

Frische Lebensmittel, viele Vitamine, viel Obst und Gemüse

Wasseranwendungen

Halbbäder von zirka 30° C mit Abkühlung bis 25° C oder auch Rückenguss von zirka 25° C; abends eine kühle Abwaschung oder Abreibung.

Was Sie noch tun können

  1. viel schlafen
  2. viel Sport und Bewegung
  3. Wechselduschen, also warm - kalt, um den Kreislauf in Schwung zu kriegen
  4. für guten Stuhlgang sorgen

Führen diese Maßnahmen nicht zum Ziel, dann liegen besondere Ursachen vor, die der Arzt feststellen muss.


Zurück zum Stichwortverzeichnis...




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Montag, 30.6.2014, 08:15:07 Uhr