Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Gegen Angina, Halsentzündung, Rachenentzündung - Tipps und Hausmittel

Eine Halsentzündung (Angina) oder eine Rachenentzündung machen sich durch Trockenheit im Mund und im Rachen bemerkbar.

Dazu kommen dann rasch Schluckbeschwerden.

Auch hier gibt es allerlei Hausmittel, sei es Tees, Wickel oder Gurgelmittel.

  1. Apfelessig

    Apfelessig kann auch bei Hals- und Rachenentzündungen helfen.

    Nehmen Sie dazu ein Glas heißes Wasser, einen Esslöffel Honig und einen Teelöffel Apfelessig.

    Alles zusammen gut vermischen und mehrmals am Tag langsam und in kleinen Schlucken trinken.

  2. 1 Teelöffel Blutwurz auf 1 Tasse Tee.

    Mit kaltem Wasser ansetzen, gemeinsam zum Kochen bringen, vom Herd nehmen. Zugedeckt ca. 5 Minuten ziehen lassen, absieben.

    Mund mehrmals am Tag damit ausspülen.

  3. Angina

    Nehmen Sie dazu:

    30 g Meisterwurz,

    50 g Bibernellenwurzel,

    20 g Salbei,

    10 g Ehrenpreis

    und 10 g Eibischkraut.

    Man mischt diese 5 Kräuter untereinander und nimmt auf 1 Liter Wasser 3 Esslöffel dieser Mischung, setzt kalt an, lässt 1 Minute langsam kochen, 10 Minuten ziehen, siebt ab und gurgelt mit dem Absud am Tag halbstündlich.

  4. Rachenentzündung

    Nehmen Sie dazu:

    20 g Bibernelle,

    20 g Bittere Kreuzblume,

    40 g Salbei,

    40 g Bockshornklee

    und 20 g Malve.

    Man mischt die Kräuter untereinander und nimmt davon für einen halben Liter Wasser 2 Esslöffel voll, setzt kalt an und lässt 5 Minuten kochen. Den Dampf lässt man in den Hals gehen, danach gurgelt man mit dem lauwarmen Absud. Man wiederholt die Behandlung am Tage zweimal, bis der Erfolg erreicht ist.

  5. Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennnessel, Vogelknöterich, Kamille, Lindenblüten, Salbei.

    Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

    Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

  6. Tee mit Bibernelle und Melisse

    Dieser Tee hilft besonders, wenn aus der Rachen- oder Halsentzündung ein Kehlkopfkatarrh geworden ist.

    Nehmen Sie dazu je 1 Esslöffel Bibernellenwurzel, Salbeiblätter, Johanniskraut und Melissenkraut.

    Schneiden Sie alles klein und mischen Sie alles gut miteinander.

    Nehmen Sie davon einen Esslöffel, den Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, dann 15 Minuten lang ziehen lassen, dann absieben.

    Trinken Sie dreimal am Tag je eine Tasse davon.

  7. 1 Teelöffel Betonienkraut mit 250 ml Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen. Danach absieben und täglich drei Tassen trinken.

    Dreimal am Tag den Mund damit ausspülen.

  8. Zwei Teelöffel zerkleinerte Eibischwurzeln oder auch Eibischblätter mit einer Tasse kaltem Wasser übergießen, eine Nacht stehen lassen, dann absieben und damit gurgeln.

  9. Halsentzündung

    Nehmen Sie dazu:

    20 g Frauenmantel,

    30 g Salbei,

    30 g Bibernelle,

    10 g Eibisch

    und 10 g Leinsamen.

    Alle Kräuter werden gemischt. Von dieser Teemischung nimmt man für einen halben Liter Wasser 3 Teelöffel, setzt kalt an, lässt drei Minuten kochen und zehn Minuten ziehen, siebt ab. Man benutzt den Teesud als Gurgelwasser, zudem trinkt man 1 Tasse schluckweise, warm.

  10. Je 30 g Kamille und Holunderblüten, 10 g Lindenblüten.

    Ein Teelöffel auf 500 ml kochendes Wasser. 5 Minuten zugedeckt sieden und 10 Minuten stehen lassen, danach absieben, nach Bedarf süßen und mehrmals täglich trinken.

  11. Mit Tee aus Frauenmantel gurgeln.

  12. 2 x täglich 1 Glas heiße Zitronenlimonade, mit Bienenhonig gesüßt.

  13. Halsentzündung

    Helfen kann ein Arnikatee, den Sie aus einem Esslöffel getrockneter Arnikablüten und einer Tasse Wasser herstellen. 10 Minuten ziehen lassen, dann absieben. Stündlich damit für mindestens drei Minuten gurgeln.

  14. Bei Halsentzündungen hilft es auch, wenn man mit Salzwasser gurgelt. Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Speisesalz, aufgelöst in einem halben Liter Wasser. Damit jede Stunde gurgeln.

  15. Blutwurztee

    Ein Blutwurztee sollte abwechselnd mit Kamillentee getrunken werden.

    Nehmen Sie dazu 2 TL Blutwurz, die Sie mit 250 ml kaltem Wasser ansetzen, bis zum Kochen erhitzen und dann abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen. Dann absieben und abkühlen lassen.

    Den Tee in einer Thermoskanne lauwarm halten und stündlich damit gurgeln.

  16. Eine Eichenrindentinktur

    Auch diese Tinktur wird zum Gurgeln verwendet.

    Nehmen Sie dazu zwei Esslöffel Eichenrinde, die Sie zermörsern und in 200 ml Wodka oder Korn einweichen. 12 Stunden stehen lassen, dann eine Tasse Wasser zugeben, mit Alufolie verschließen und für eine Stunde bei 180 Grad in den Backofen stellen. Danach absieben.

    Mischen Sie zur Anwendung 1 EL mit 250 ml abgekochtem Wasser. Man kann mit Honig süßen.

    Dreimal bis fünfmal am Tag eine Tasse davon trinken.

    Oder:

    1 TL der Tinktur mit 250 ml stillem Mineralwasser mischen und gurgeln, auch drei bis fünfmal am Tag.

  17. Knoblauch mit Zitrone

    Gegen Beschwerden im Rachen und Halsbereich hilft Knoblauch mit Zitrone.

    Zerdrücken Sie dazu zwei Zehen Knoblauch und verrühren Sie sie dann im Saft einer Zitrone und zwei Esslöffeln Olivenöl.

    Nehmen Sie davon pro Tag dreimal je einen Teelöffel ein.

  18. Leinsamentee

    Einen solchen Tee kann man zum Gurgeln oder als Halswickel einsetzen.

    Nehmen Sie dafür 3 Esslöffel Leinsamen, die Sie in 250 ml vollfette Milch geben und dann im Kühlschrank aufquellen lassen. Geben Sie dann zwei Tassen Wasser dazu und kochen Sie alles kurz auf.

    Zum Gurgeln: Absieben und damit gurgeln.

    Als Halswickel: Nehmen Sie die abgesiebten Leinsamen und streichen Sie sie auf ein Leinentuch, das Sie dann als Halswickel anlegen.

  19. Malzessig

    Der Malzessig eignet sich hervorragend als Gurgelmittel.

    Zudem kann man Malzessig auch als Inhalationsmittel verwenden.

    Als Gurgelmittel: Mischen Sie den Essig mit Salz und warmem Wasser und gurgeln Sie damit.

    Zur Inhalation: Nehmen Sie einen Teil Malzessig und vier Teile heißes Wasser und inhalieren Sie den Dampf.

  20. Je 30 g Bockshorn, Schlüsselblumenblüten, Holunderblüten, Salbei und Ringelblume gut vermischen.

    1 Esslöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, zugedeckt kurz stehen lassen, danach absieben.

    2 - 3 Tassen täglich in kleinen Schlucken trinken.

  21. Je 20 g Eibischwurzel, Fenchel und Thymian, 10 g Anis gut vermischen.

    1 Esslöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, zugedeckt kurz stehen lassen, absieben.

    2 - 3 Tassen täglich in kleinen Schlucken warm trinken.

  22. Hilfe bei Angina

    Bei Halsentzündungen (Angina) können Halswickel mit Magerquark helfen.

    Auch das Gurgeln mit Heidelbeertee, Salbeitee, und Kamillentee verspricht Erfolg.

  23. Quittenwein bei konstitutioneller Heiserkeit

    Nehmen Sie dazu zwei reife Quitten, die Sie klein schneiden und geben Sie sie zusammen mit einem Zweig Rosmarin und Thymian sowie zwei Gewürznelken in einen Tontopf.

    Geben Sie einen Liter herben Weißwein dazu und kochen Sie alles zusammen auf. Dann abkühlen lassen und eine Woche lang stehen lassen.

    Geben Sie dann zwei Esslöffel Honig dazu und erhitzen abermals bis zum Kochen.

    10 Tage kühl stehen lassen und erst danach absieben.

    Trinken Sie dreimal am Tag 1 EL davon.

  24. Saathafertee

    Gegen Hals- und Rachenentzündungen wurde schon im Mittelalter ein Aufguss mit Saathafer angewandt.

    Nehmen Sie dazu zwei bis drei Teelöffel gequetschte Haferflocken, die Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen. Zehn Minuten ziehen lassen und dann absieben.

    Drei Tassen pro Tag trinken.

  25. Tee mit Eichenrinde und Salbei

    Nehmen Sie dazu 20 g zerstoßene Eichenrinde und 20 g Salbeiblätter mitsamt Blüten.

    Mit 500 ml Wasser aufkochen, dann 15 Minuten ziehen lassen und dann absieben.

    Gurgeln Sie mit diesem Tee.

  26. Zitronensaft

    Bei Halsentzündungen setzt man schon seit langem Zitronensaft ein. Dazu können Sie den Saft trinken, oder damit gurgeln.

    Mischen Sie dafür den Saft einer Viertel Zitrone mit ca. 125 ml warmem Wasser.

  27. Zwiebelmilch

    Auch Zwiebelmilch kann gegen Halsschmerz und Husten helfen.

    Nehmen Sie dazu drei große Zwiebeln, die Sie klein schneiden und in einen Tontopf geben. Geben Sie dann noch eine Gewürznelke, einen Teelöffel braunen Zucker und einen kleinen Zweig Thymian dazu und gießen Sie alles mit Wasser auf. Ca. zwei Stunden leicht köcheln lassen, dann absieben. Pressen Sie dann den Saft aus den Zwiebeln.

    Füllen Sie je eine halbe Tasse des Saftes mit einer halben Tasse heißer Milch auf, bevor Sie ihn trinken, zwei- bis dreimal pro Tag.

Vorsicht

Falls sich Fieber oder eitrige Beläge zeigen, sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: