Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Erkältung bei Kindern - Tipps und Hausmittel

Kinder bekommen natürlich genauso oft eine Erkältung wie ein Erwachsener - vielleicht sogar öfters... Denn während Erwachsene bei gefährlichem Erkältungswetter etwas mehr auf sich achten, damit sie nicht krank werden, ist Kindern das natürlich nicht bewusst.

Ihnen ist es egal, ob es schneit, regnet oder ob die Sonne scheint: Sie spielen eben trotzdem draußen, auch wenn sie nicht unbedingt richtig gekleidet sind. Zudem gehen sie auch zu ihren erkälteten Freunden und stecken sich an, während ein Erwachsener da eher vorsichtig ist und sich vielleicht sogar die Hände desinfiziert.

Wie dem auch sei, hier einige Hausmittel gegen Erkältungen bei Kindern:

  1. Heiße Fußbäder

    Heiße Fußbäder steigern die Durchblutung des Körpers und sind hilfreich bei Erkältungen, zudem steigern sie etwas die Körperwärme.

    Nehmen Sie dazu einen Eimer oder eine Schüssel heißes Wasser und stellen Sie die Füße des Kindes hinein (bitte darauf achten, dass sich das Kind nicht verbrüht). Etwa 5 Minuten die Füße darin baden, dann gut abrubbeln.

  2. Ein Lindenblütentee

    Zum obigen Fußbad passt wunderbar ein Lindenblütentee, der einer Erkältung vorbeugt und bei einer bestehenden Erkältung das Fieber senkt.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Lindenblüten, die Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben, dann fünf Minuten ziehen lassen und danach absieben.

    Nach Belieben mit Honig süßen und dem Kind mehrmals am Tag eine Tasse geben. In kleinen Schlucken trinken.

Erkältung mit Fieber

Bei Kindern kommt es oft zu Fieber, wenn sie erkältet sind.

Fieber sollte, auch nach ärztlicher Meinung, nicht gleich mit einem Medikament heruntergedrückt werden, da das Fieber ein Instrument unseres Körpers ist, sich selbst zu heilen.

Bei hohem Fieber über 39 Grad sollte man jedoch sofort aktiv werden und im Zweifel einen Arzt rufen.

  1. Waschungen

    Ganzkörperwaschungen senken das Fieber um ca. ein Grad. Waschungen sind schon alt bekannt und eignen sich auch gut bei Kindern.

    Nehmen Sie dazu lauwarmes Wasser, in das Sie etwas Essig geben. Tränken Sie darin ein raues Handtuch, wringen sie es leicht aus und waschen Sie den Körper damit ab.

    Reihenfolge:

    Erst die Hände und Füße, dann die Arme und Beine, danach die Brust, dann den Bauch und schließlich den Rücken. Immer in Richtung Herz abwaschen.

    Danach abtrocknen und das Kind zu Bett bringen.

    Sie können solche Waschungen mehrmals am Tag durchführen.

  2. Ein Heublumenhemd bei Erkältungen mit Fieber

    Das Heublumenhemd ist auch ein altes Hausmittel und hat sich bei fieberhaften Erkältungen bewährt.

    Nehmen Sie dazu etwa 300 Gramm Heublumen, die Sie in ca. fünf Liter Wasser geben und dann erwärmen. Ein paar Minuten kochen lassen, dann absieben und ein Hemd damit tränken.

    Etwas auswringen und möglichst warm anziehen (nicht verbrühen!!!).

    Danach das Kind zu Bett bringen und gut zudecken. Das Hemd nach 30 Minuten angelegt lassen, danach normale Kleidung anlegen und ggf. die Bettwäsche austauschen.

  3. Kalte Wadenwickel bei Erkältungen mit Fieber

    Kalte Wadenwickel sind ja sehr bekannt bei Erkältungen, wenn man Fieber senken will.

    Man kann damit das Fieber um bis zu eineinhalb Grad senken.

    Tränken Sie dazu zwei Leinentücher in lauwarmes Wasser und legen sie diese Tücher dann um die Waden.

    Darüber kann man dann noch je ein Handtuch legen.

    Maximal eine halbe Stunde angelegt lassen.

    Nach einer weiteren halben Stunde kann man einen neuen Wickel anlegen.

  4. Ein Lindenblütentee gegen Erkältungsfieber

    Der Lindenblütentee beugt Erkältungen vor und senkt das Fieber.

    Es gab übrigens Untersuchungen, die gezeigt haben, dass Kinder, die einen Lindenblütentee nahmen, weniger oder gar keine Antibiotika mehr nehmen müssen.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Lindenblüten, die Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, dann fünf Minuten ziehen lassen und danach absieben.

    Nach Belieben mit Honig süßen.

    Den Tee lauwarm und in kleinen Schlucken trinken.

Erkältung mit Fieber und Halsschmerzen

  1. Ein Spitzwegerichtee

    Bei Kindern hilft ein solcher Spitzwegerichtee besonders schnell.

    Nehmen Sie dazu zwei Teelöffel Spitzwegerich, die Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, dann eine viertel Stunde ziehen lassen und dann absieben.

    Mit Honig süßen und möglichst heiß schluckweise trinken.

Halsschmerzen bei Erkältungen

  1. Gegen Halsschmerzen hilft ein Kamillentee.

    Dieser Tee kann zum Gurgeln verwendet werden, so dass er Entzündung im Hals- und Rachenraum mildert.

    Nehmen Sie dazu zwei Teelöffel Kamillenblüten, die Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und dann absieben.

    Lauwarm damit gurgeln, mindestens dreimal pro Tag, und noch besser abwechselnd mit Salbeitee.

  2. Lindenblüten-Kamillen-Tee

    Dieser Tee eignet sich bei beginnenden Halsschmerzen.

    Nehmen Sie dazu je zwanzig Gramm Lindenblüten und Kamillenblüten.

    Von dieser Mischung geben Sie einen Teelöffel in eine Tasse kochendes Wasser, dann fünf Minuten ziehen lassen und schließlich absieben.

    Mit etwas Honig süßen und vor dem Herunterschlucken im Mund behalten.

  3. Salbeitee bei Halsschmerzen

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Salbei, den Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und schließlich absieben.

    Mindesten dreimal am Tag damit gurgeln, am besten abwechselnd mit Kamillentee.

Erkältung mit Husten

Oftmals quält das Kind bei einer Erkältung noch der Husten.

Gegen diesen Husten sollte man etwas tun, denn leicht kann daraus eine Bronchitis werden.

Nach Absprache mit dem Arzt kann man zu Hausmitteln greifen:

  1. Fenchelhonig gegen Husten

    Kinder lieben Süßes, deshalb sollte die Behandlung mit Fenchelhonig recht einfach fallen.

    Die im Fenchel enthaltenen ätherischen Öle wirken krampflösend und desinfizierend auf die Bronchien.

    Geben Sie Ihrem Kind bis zu fünfmal am Tag einen Teelöffel Fenchelhonig.

  2. Holunder-Huflattich-Tee

    Ein solcher Tee hilft Kindern bei Hustenanfällen. Sie treten danach seltener auf und sind weniger schwer.

    Nehmen Sie dazu 20 g Holunderblüten, 15 g Huflattichblätter und 5 g Fenchelfrüchte.

    Von dieser Mischung nehmen Sie dann einen gehäuften Teelöffel und geben Sie ihn in eine Tasse kochendes Wasser, dann zehn Minuten ziehen lassen und absieben.

    Mit Honig süßen und am Morgen und am Abend eine Tasse davon trinken lassen.

  3. Ein Hustenbalsam

    Nehmen Sie dazu eine halbe Tasse Sternkieferharz, geben Sie dann kalt gepresstes Olivenöl dazu und schließlich sieben Tropfen Thymianöl. Alles gut miteinander verrühren.

    Bei Husten auf Brust und Rücken auftragen und mit einem Handtuch abdecken.

  4. Knoblauchsaft gegen Husten

    Bei Husten hilft Knoblauchsaft.

    Nehmen Sie dazu zwei Knoblauchzehen, die Sie fein zerhacken und drei Esslöffel Zucker hinzugeben.

    125 ml Wasser hinzugeben und gut verrühren, dann aufkochen und zehn Minuten ziehen lassen.

    Dann eine Stunde stehen lassen, danach absieben.

    Dem Kind ein bis zwei Teelöffel pro Tag geben.

  5. Lakritze bei Husten

    Kinder mögen Lakritze - und Lakritze hilft bei Husten.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Süßholzwurzel, den Sie für etwa zehn Minuten in einer großen Tasse heißem Wasser ziehen lassen. Danach absieben. Schließlich absieben.

    Pro Tag eine bis zwei Tassen davon trinken lassen.

  6. Rettich gegen Husten

    Der Rettich hilft bei Husten, Asthma und auch bei fieberhaften Erkältungen.

    Nehmen Sie dazu einen dicken Rettich, den Sie aushöhlen und mit Honig füllen. Dann für ein paar Stunden warm stehen lassen.

    Die Honigfüllung wird dem Kind gegeben, auch den Rettich selbst kann das Kind essen.

  7. Rettichhonig gegen Husten

    Ähnlich wie oben kann man den Rettich auch schälen und ganz klein raspeln, dann presst man den Rettichsaft aus und gibt ihn in eine Tasse, in die man dann noch drei bis vier Esslöffel Honig gibt.

    Pro Tag einen bis zwei Teelöffel des Rettichhonigs geben.

  8. Thymiantee gegen den Husten

    Bei Keuchhusten und Krampfhusten hilft Thymiantee.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Thymiankraut, das Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben, dann fünf Minuten ziehen lassen und dann absieben.

    Mit Honig süßen und dem Kind am Tag drei Tassen davon geben.

  9. Zwiebelsaft gegen den Husten

    Wie der Knoblauchsaft auch eignet sich Zwiebelsaft als Hustenmittel.

    Nehmen Sie dazu eine Zwiebel, die Sie fein hacken, dann drei Esslöffel Zucker zugeben und dazu noch 125 ml Wasser.

    Aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen, dann für ein paar Stunden stehen lassen, danach absieben.

    Am Tag sollte das Kind mehrmals einen bis zwei Teelöffel nehmen.

Schnupfen bei Kindern

Gegen Schnupfen bei Kindern gibt es einfaches, aber uraltes Hausmittel, das angeblich aus dem alten China stammt: Die Hühnersuppe, in die man viel Gemüse gibt.

Das Kind soll erst die Dämpfe inhalieren, später die Suppe selbst essen.

Erkältung - Die Abwehrkraft stärken

Schuld an einer Erkältung ist natürlich auch eine zu schwache körpereigene Abwehrkraft. Dadurch fangen sich Kinder oft Erkrankungen in der Schule oder bei Freunden ein.

Deshalb hier ein Hausmittel, das die Abwehrkraft stärken kann:

  1. Ein Augentrosttee

    Als Kur angewandt hilft ein solcher Augentrosttee, die Abwehrkraft zu steigern.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Augentrostkraut, das Sie mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und danach absieben. Mit Honig süßen und über 4 Wochen jeden Tag 3 Tassen trinken.

Lesen Sie dazu auch: Erkältung bei Erwachsenen...





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: