Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Bärlauch Kochrezepte

Ein Bärlauchgratin

Sie brauchen dafür

  1. 2 Handvoll Bärlauchblätter
  2. Ca. 200 g Blattspinat
  3. Etwas Butter
  4. 2 Zwiebeln, die Sie fein schneiden
  5. Salz und Pfeffer
  6. Etwas Muskatnuss
  7. 250 ml Schlagsahne
  8. 1 Eigelb
  9. Geriebenen Parmesan

Reinigen Sie den Spinat und den Bärlauch, schneiden Sie beide dann in 1 cm breite Streifen. Dünsten Sie die Zwiebel etwa 10 Minuten in der Butter an, geben Sie dann Spinat und Bärlauch hinzu. Für 5 Minuten weiter leicht andünsten und dann mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Schlagsahne und das Ei verrühren, ebenfalls mit Salz abschmecken und über das Gemüse geben.

In einer Gratinform bei 200 Grad für ungefähr 15 Minuten backen.

Eine Bärlauchcremesuppe

Sie brauchen dafür

  1. 500 ml Liter Gemüsebrühe
  2. 250 ml Rahm
  3. Zwei Zwiebeln
  4. Zwei Handvoll Bärlauch
  5. 50 g Butter

Reinigen Sie den Bärlauch und zerschneiden Sie ihn zusammen mit der Zwiebel in kleine Stücke. Beides wird kurz angedünstet, dann mit der Brühe abgelöscht. Lassen Sie alles 10 Minuten leicht köcheln, danach wird die Suppe püriert und mit dem Rahm verfeinert und mit etwas Salz abgeschmeckt.

Eine Bärlauchpaste

Sie brauchen dazu

100 g Bärlauch

Etwas Salz

100 ml Walnussöl

Waschen Sie den Bärlauch und hacken Sie ihn klein. Geben Sie ihn dann in eine Schüssel und pürieren Sie ihn. Dann mit dem Öl und dem Salz abschmecken. Geben Sie die Paste in dunkle Gläser, worin Sie sie aufbewahren.

Bärlauch - Schafskäseaufstrich

Sie brauchen dafür

3 Esslöffel fein zerhackter Bärlauchblätter

200 g Schafskäse

2 Esslöffel Walnussöl

1 Teelöffel Zitronensaft

Etwas Salz

Verrühren Sie alles miteinander und schmecken mit Salz ab. Auf ein frisches dunkles Brot gestrichen schmeckt dies wundervoll.

Eine Bärlauch-Brennessel-Suppe

Sie brauchen dafür

  1. Ca. 200g Brennnessel
  2. Ca. eine Handvoll Bärlauch
  3. Ca. 50 g Butter
  4. Ca. 20 g Mehl
  5. Einen Liter Milch
  6. Etwas Salz
  7. Etwas Suppenpulver

Reinigen Sie die Brennnessel und den Bärlauch gut und blanchieren Sie beide an.

Lassen Sie dann die Butter in einem Topf zergehen und geben Sie dann das Mehl und die Milch dazu.

Kochen Sie die Milch auf und geben Sie dann Brennnessel und Bärlauch bei. Mit etwas Salz und dem Suppenpulver abschmecken.

Ein Bärlauch-Brennnessel-Spinat

Sie brauchen dafür

  1. Ca. 50 g Butter
  2. Eine Handvoll Bärlauchblätter
  3. 200 ml Sauerrahm
  4. Etwas Muskatnuss
  5. Eine Handvoll Brennnesselblätter
  6. Ca. 100 g Zwiebel
  7. 500 ml Milch
  8. Ca. 50 g glattes Mehl
  9. Salz und Pfeffer

Schwitzen Sie die Zwiebel leicht an, geben Sie dann Mehl und Milch dazu. Diese Mischung aufkochen lassen, jedoch immer gut rühren, sonst verklumpt die Mischung. Blanchieren Sie dann die Bärlauchblätter und die Brennnesselblätter und pürieren Sie sie. Geben Sie die Mischung dann in die Milch und schmecken Sie sie mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer ab. Schließlich wird noch der Sauerrahm untergehoben und serviert.

Ein Bärlauchrisotto

Nehmen Sie zwei Schalotten, die Sie zusammen mit einer Knoblauchzehe fein zerkleinern und in etwas Öl erhitzen.

Geben Sie dann 250 g Risottoreis dazu, lassen Sie alles zusammen glasig werden und geben Sie dann 100 ml Weißwein dazu.

Geben Sie schließlich etwas Hühnerbrühe hinzu, ebenso 50 g Butter. Zum Schluss noch in Streifen geschnittenen Bärlauch, 50 bis 100 g sollten es sein, je nach Belieben.

Ein Würzöl mit Bärlauch

Sie brauchen dazu

2 Handvoll gut gereinigter Bärlauchblätter

Ca. 250 ml gutes Olivenöl

De Bärlauchblätter werden nach dem Reinigen wieder gut getrocknet und in 1 cm breite Streifen geschnitten.

Geben Sie die Blätter in eine Flasche und geben Sie das Olivenöl hinzu.

Lassen Sie die Flasche 3 Wochen sonnig stehen, danach sieben Sie das Öl ab und füllen es in eine dunkelwandige Flasche um.

Vergessen Sie nicht, die Flasche zu beschriften, das Öl hält ca. 2 Monate ungekühlt, ein halbes Jahr im Kühlschrank.

Eine weitere Bärlauchsuppe

Sie brauchen dafür

  1. Salz und Pfeffer
  2. 2 EL Butter
  3. 12 Bärlauchblätter
  4. 1/2 l Gemüsebrühe
  5. 1 Zwiebel
  6. 1 kleine Kartoffel
  7. 200 ml Sahne

Hacken Sie die Zwiebel klein, reinigen Sie die Bärlauchblätter und schneiden Sie sie in kleine Stücke. Rösten Sie die Zwiebel etwas an und geben Sie dann den Bärlauch hinzugeben, dann mit der Gemüsebrühe und der Sahne aufgießen.

Schälen und reiben Sie die Kartoffel in Streifen, und geben Sie sie in die Suppe. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann eine halbe Stunde sanft köcheln lassen. Schließlich mittels eines Pürierstabes pürieren.

Kräutersuppe mit Bärlauch

Sie brauchen dazu

200 g Kartoffeln

1 Liter Gemüsesuppe

1/4 Liter Sahne

Drei Handvoll Kräuter, zum Beispiel Sauerampfer, Brennnessel, Löwenzahn, Brunnenkresse, Schnittlauch, Bärlauch, Kerbel, Gänseblümchen oder

80 ml Weißwein

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Etwas Butter

Salz und Pfeffer

Etwas Muskatnuss

Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie, ebenso wie den Knoblauch, in kleine Stücke.

Schwitzen Sie dann Zwiebel und Knoblauch in der Butter an, löschen Sie dann mit dem Weißwein ab und lassen alles etwas reduzieren.

Geben Sie dann die Gemüsebrühe und die Sahne hinzu, ebenso die zerkleinerten Kartoffeln. Die Kartoffeln so weich kochen und abschließend mittels Pürierstab pürieren.

Abschließend die zerkleinerten Kräuter zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abstimmen.

Ein Bärlauchbaguette

Sie brauchen dazu

1 Baguette

Etwas Butter

Etwas klein gehackten Bärlauch

Schneiden Sie das Baguette längs auf und bestreichen Sie es mit Butter. Streuen Sie dann den Bärlauch darauf. Das Baguette dann einige Minuten bei 200 Grad in den Backofen geben.

Ein Bärlauchessig

Ein solcher Bärlauchessig kann als Würzessig Salate verfeinern.

Zerschneiden Sie frische Bärlauchblätter und legen Sie sie, auf Wunsch mit anderen Kräutern, in (Weißwein-)Essig ein.

Der Essig muss dann einige Monate stehen, bevor er verwendet werden kann.

Ein Bärlauchquark

Sie brauchen dazu

250 g Quark und etwas Milch

Einige frische Bärlauchblätter

1 Ei, das Sie hart kochen

Salz und Pfeffer

Rühren Sie den Quark mit etwas Milch glatt, geben Sie den Bärlauch darunter, und schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Geben Sie dann das klein geschnittene Ei dazu.

Zucchini-Bärlauch-Nudeln

Sie brauchen dafür

  1. 1 Schalotte, die Sie reinigen und fein würfeln
  2. Ca. 125 Gramm Speck, ebenfalls klein geschnitten
  3. Ein halbes Kilo Zucchini
  4. 200 ml Sahne
  5. Pfeffer und Salz zum Abschmecken.
  6. Eine Handvoll Bärlauchblätter
  7. 250 Gramm Nudeln nach Wahl
  8. Etwas Parmesan

Zubereitung

Dünsten Sie die Schalotte und den Speck leicht an.

Geben Sie dann die in dünne Streifen geschnittene Zucchini hinzu und garen Sie sie zusammen mit Speck und Schalotte in der Pfanne.

Geben Sie dann die Sahne dazu und schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Kochen Sie parallel dazu die Nudeln.

Nachdem die Nudeln fertig sind, kocht man die Sahne-Schinken-Masse nochmals kurz auf und gibt sie über die Nudeln.

Zum Schluss noch etwas Parmesan darüber geben.

Für ein Butterbrot mit Bärlauch

... benötigen Sie

  1. Ein Ei
  2. Eine Scheibe Brot mit Butter bestrichen
  3. Einige gut gereinigte Bärlauchblätter
  4. Salz und Pfeffer

Das Ei wird hart gekocht und in Scheiben geschnitten. Verteilen Sie es auf dem Brot, geben Sie nach Belieben Salz und Pfeffer hinzu.

Schneiden Sie die Bärlauchblätter in Streifen und geben Sie sie auf das Brot. Lecker!

Wenn Sie möchten, können Sie zusätzlich Gänseblümchen oder Kapuzinerkresseblüten zur Dekoration beigeben, die Blüten kann man aber auch mitessen.

Bärlauchpesto

Sie brauchen dazu

  1. 6 Esslöffel Olivenöl
  2. Zwei Knoblauchzehen
  3. 100 g Bärlauch
  4. Pfeffer und Salz
  5. 30 g geriebener Parmesan
  6. 30 g Pinienkerne

Den Bärlauch waschen, abtrocknen und die Stiele entfernen. Die Blätter dann klein schneiden und mitsamt den anderen Zutaten, (ausgenommen dem Parmesan, pürieren. Zum Schluss den Parmesan zugeben.

Eine Altleipziger Bärlauchsuppe

Sie brauchen dazu

Etwas Gemüsebrühe, Bärlauchblätter, 1/4 Liter Rahm, 10 g Butter, 1 Zwiebel, 30 g Butter, 1 Eigelb, Salz, Pfeffer, Mehl.

Aus der Butter, dem Mehl und der klein geschnittenen Zwiebel eine Einbrenne herstellen, dann die heiße Gemüsebrühe allmählich dazugeben. Die Suppe 20 Minuten leicht kochen lassen. Danach durch ein Sieb rühren, zusammen mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Eigelb zusammen mit 1 Esslöffel kaltem Wasser und dem Rahm vermengen und hinzugeben.

Dann etwas Butter in die Suppe geben, so dass sie cremig wird. Zum Schluss mit den Bärlauchblättern verfeinern und ungefähr 5 Minuten stehen lassen, so dass sich das Aroma entfalten kann.

Ein Joghurt-Bärlauch-Dressing

Sie brauchen dafür

Einen Becher Joghurt

Eine Zitrone

10 Blatt Bärlauch

Walnussöl

Geben Sie die fein geschnittenen Bärlauchblätter in den Joghurt und schmecken Sie mit dem Öl und der Zitrone sowie Pfeffer und Salz ab.

Ein weiteres Bärlauchpesto

Sie brauchen dafür

  1. ungefähr 60g Petersilie
  2. 1 Knoblauchzehe
  3. Etwas Salz
  4. 100g gemahlene Mandeln
  5. 100g geriebenen Parmesan
  6. Ca. 50 g Bärlauch
  7. 250ml Walnussöl

Waschen Sie die Kräuter und zerkleinern Sie sie. Schneiden Sie den Knoblauch ebenfalls klein. Geben Sie alle Zutaten, außer dem Parmesan und nur der halben Menge Öl zusammen und mischen Sie alles gut. Geben Sie den Rest des Öls langsam hinzu und rühren Sie so lange, bis die gewünschte Konsistenz entsteht. Abschließend den geriebenen Parmesan zugeben.

Bärlauchrisotto

Sie brauchen dafür

1 Zwiebel, 1 Tasse geschnittener Bärlauchblätter, Gemüsebrühe, Weißwein, Ca. 50 g Butter, 1 Esslöffel Walnussöl, 200g Reis.

Schneiden Sie die Zwiebel in Würfel und schwitzen Sie sie in Butter und Öl an. Dann den Reis hinzugeben und unter andauerndem Rühren anbraten. Mit dem Wein ablöschen und weiterhin köcheln lassen, bis der Wein ganz verdunstet ist. Danach die Gemüsebrühe nach und nach hinzugeben. Es soll aber keine Suppe werden, sondern ein Risotto, also langsam!

Der Reis sollte nach 25 Minuten gar sein, man gibt dann den Bärlauch hinzu. Mit Pfeffer und Salz abschmecken, fertig!

Bittergemüse mit Bärlauch und Löwenzahn

Sie brauchen dazu

Ca. 400g Löwenzahnblätter, die Sie in 1 cm breite Streifen schneiden

2 Esslöffel Walnussöl

Eine Zwiebel, die Sie zerkleinern

Ca. 50 g Bärlauch, den Sie ebenfalls in Streifen schneiden

Salz und Pfeffer

Etwas Zitronensaft

Dämpfen Sie den Bärlauch und den Löwenzahn mit der Zwiebel im Öl an, bis der Löwenzahn gar geworden ist.

Dann mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Eine Bärlauchsuppe mit Pinienkernen

Sie brauchen dazu

  1. 2 Esslöffel gerösteter Pinienkerne
  2. Ca. 100 g Bärlauch
  3. 2 Zwiebeln
  4. 2 Esslöffel Creme fraiche
  5. 40 g Butter
  6. Salz und Pfeffer
  7. 1 Knoblauchzehe
  8. 100 ml Schlagsahne
  9. Etwas Muskatnuss
  10. 800 ml Gemüsebrühe

Waschen Sie den Bärlauch und schneiden Sie ihn in Streifen. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie ebenfalls klein.

Schwitzen Sie dann Zwiebel und Knoblauch in der Butter an, geben Sie danach den Bärlauch dazu.

Löschen Sie mit der Brühe ab und geben ebenfalls die Sahne hinzu.

Einmal kurz aufkochen und dann mit einem Pürierstab fein pürieren.

Schmecken Sie die Suppe mit Salz und Pfeffer sowie dem Muskat ab.

Geben Sie vor dem Servieren die angerösteten Pinienkerne darüber.

Die gesunden Inhaltstoffe des Bärlauches

In allen Teilen des Bärlauchs finden sich gesunde Wirkstoffe. Die Wichtigsten davon sind die schwefelhaltigen ätherischen Öle. Hinzu kommen Vitamin C, Mineralien und Senfölglykoside.

Das ätherische Öl

Das ätherische Öl, das im Bärlauch vorhanden ist, besteht aus mehreren Substanzen. Gerät das ätherische Öl an Sauerstoff, so verändert sich das darin enthaltene Alliin in Alkylsulfensäure, die den typischen Knoblauchgeruch verströmt.

Aus dieser Alkylsulfensäure entstehen im Laufe der Zeit noch andere Substanzen, die dem Bärlauch seine Heilkraft verleihen. So wirkt der Bärlauch zum Beispiel desinfizierend, er befreit die Luftwege, er schützt außerdem sehr wirksam die Blutgefäße vor einer Arteriosklerose.

Die Senfölglykoside

Die Senfölglykoside sind Wirkstoffe, die man am ehesten mit dem Senf in Verbindung bringt. Sie sind aber auch in der Kresse, dem Meerrettich, dem Knoblauch, der Zwiebel oder eben dem Bärlauch zu finden. Die Senfölglykoside sind hilfreich, wenn es um die Verdauung geht. Außerdem sind sie stoffwechselanregend.

Vitamine und Mineralien

Eigentlich braucht man heutzutage kaum noch etwas über Vitamine und Mineralien zu sagen.

Vitamine und Mineralien sind für unseren Körper lebenswichtig und erhalten uns gesund. Im Bärlauch ist besonders viel an Vitamin C enthalten, zudem finden sich die Mineralien Eisen, Magnesium und Mangan darin.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: