Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Hausmittel bei Erkältungen

  1. Trinken Sie Holundersaft oder Holundertee.

    Ein altes Hausrezept:

    Geben Sie in 250 ml Holundersaft 750 ml Wasser (ergibt also einen Liter), erwärmen Sie dieses Gemisch und trinken Sie dies dann möglichst warm. Dann zum Schwitzen ab ins Bett.

  2. Die gute alte Hühnersuppe: Warum sie wirkt, weiß man nicht, jedoch ist sie eines der Hausmittel, das am bekanntesten ist und das prima wirkt. Zudem schmeckt sie wunderbar und verleiht neue Kräfte. Toppen kann man die Suppe noch, wenn man Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer oder Zitronengras beigibt.

  3. Kochen Sie einige Kartoffeln weich, geben Sie sie in ein Tuch und zerdrücken Sie sie. Dieses Tuch dann auf den Brustkorb legen (Vorsicht: Nicht verbrühen!) und lassen Sie diesen Wickel anliegen, so lange er noch warm ist.

  4. Als natürliches Antibiotikum eigenen sich Zwiebeln und Meerrettich. Stellen Sie deshalb aus einer Zwiebel und einem nicht zu kleinen Stück Meerrettich einen Saft her (z. B. mit dem Pürierstab), und geben Sie etwas Honig hinzu. Trinken Sie davon mehrmals am Tag einige Schlucke.

  5. Gegen den Schnupfen hilft eine Nasendusche mit Salzwasser.

  6. Inhalieren Sie mit einer möglichst klein geschnittenen Zwiebel, die Sie mit kochendem Wasser übergießen.

  7. Stellen Sie aus getrockneten Brombeerblättern und einigen Zwiebelstückchen einen Tee her. Ungefähr 10 Minuten ziehen lassen, dann absieben und mit Kandiszucker süßen. Möglichst warm trinken.

  8. Stellen Sie einen Tee aus

    30 g Holunderblüten,

    20 g Lindenblüten,

    25 g Thymiankraut

    und 25 g Hagebuttenschalen

    her. Nehmen Sie von dieser Mischung einen Teelöffel und kochen Sie dies mit einer Tasse Wasser auf. Abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen, dann absieben.

    Der Tee kann mit Honig gesüßt werden.

  9. 40 g Holunderblüten, 40 g Lindenblüten und 20 g Hagebuttenfrüchte mischen. 2 TL der Mischung mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, abdecken und nach 10 Min. absieben. Etwas Honig und Zitronensaft hinzugeben und mehrere Tage 2 bis 3 Tassen trinken.

  10. 20 g Lindenblüten, 10 g Hagebuttenfrüchte, 10 g Kamillenblüten und 10 g Heidelbeeren in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen. 10 Min. ziehen lassen und absieben. Bei Bedarf mit Honig süßen und mehrmals täglich trinken.

  11. 15 g Lindenblüten, 15 g Malvenblüten, 10 g Kamillenblüten und 10 g Pfefferminzblätter mischen. 1 EL der Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen und zugedeckt 10 Min. ziehen lassen. Absieben, mit Honig süßen und 2- bis 3-mal täglich mäßig warm trinken.

  12. Bei Husten: Inhalationen mit ätherischen Ölen

    Die ätherischen Öle des Eukalyptus, des Thymians, und der Pfefferminze können als Inhalation bei Husten helfen, der mit viel Auswurf einhergeht. Sie verflüssigen den produzierten Schleim.

    Bringen Sie dazu 2 Liter Wasser zum Kochen, gießen Sie das Wasser in eine Schüssel und geben Sie einige wenige Tropfen eines der Öle hinzu. Halten Sie dann Ihr Gesicht über die Schüssel und atmen Sie die Dämpfe ein. Bitte nicht verbrühen! Nicht anwenden bei Kindern, da Erstickungsgefahr droht!

  13. Bei Erkältung hilft auch eine Wasserdosttinktur.

  14. Ein Tee aus Hagebutten und Lindenblüten kann ebenfalls gut helfen. Trinken Sie davon ca. 3 Tassen pro Tag.

  15. Machen Sie ein Erkältungsbad.

    Geben Sie dem Badewasser Mentholöl, Eukalyptusöl, Thymianöl oder Fichtennadelöl hinzu, diese Öle sind durchblutungsfördernd, sie lindern Gliederschmerzen und steigern die Körpertemperatur. Zudem lösen sie angesammeltes Sekret aus der Nase und aus den Bronchien.

    In einem solchen, 38 Grad warmen Bad sollten Sie zehn Minuten lang baden. Bitte nicht bei Fieber anwenden.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Montag, 13.10.2014, 12:01:25 Uhr