Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Anwendungsbeispiele und alte Rezepte rund um den Schlehdorn

Anwendungsbeispiele und alte Rezepte rund um den Schlehdorn

Blutreinigender Tee

Faulbaumrinde 15 g

Schlehdornblüten 15 g

Zubereitung und Gebrauch: Auf 1 Liter Wasser; mehrere Tage 1 Tasse warm trinken.

Bronchialkrämpfe

Je 10g Kamille, Schlehdorn, Lungenkraut.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Darmträgheit

Enzian 20 g Kalmus 20 g Schlehdorn 20 g

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse als Aufguß, 15-20 Minuten ziehen lassen; morgens und abends 1 Tasse warm trinken.

Hervorragend wirkt bei Entzündungen im Mundbereich frischer Schlehdornsaft.

Kalmus bei Erkrankungen im Mund- und Rachenraum

Kalmustee hat eine desinfizierende Wirkung und ist deshalb gut bei Erkrankungen von Mund- und Rachenraum einsetzbar.

Nehmen Sie dazu drei Teelöffel der getrockneten Kalmuswurzeln, setzen Sie dies mit einem halben Liter kaltem (!) Wasser an lassen dies über Nacht stehen. Am nächsten Tag aufkochen, zehn Minuten zieen lassen und absieben.

Mit diesem Sud kann mehrmals täglich gründlich gespült werden.

Bei Gebärmutterleiden

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel Johanniskraut, Frauenmantel, Anserine, Schlehdorn.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Schluckweise vor dem Essen möglichst ungesüsst trinkeGehirnerschütterung Gebärmutterleiden

Herzkranzgefässverengung

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Johanniskraut, Schlehdorn, Ehrenpreis und 1/3 Rosmarin.

Herzrheuma

Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Johanniskraut, Baldrian, Schlehdorn, Primel, Kalmus.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Herzschwäche

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel Johanniskraut, Schlehdorn, Weissdorn.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Bei Nasenbluten

Bärlapp, Erdbeerblätter, Schafgarbe, Schlehdorn, Zinnkraut.

Ein Teelöffel der Kräutermischung in eine Tasse kochendes Wasser geben, 10 Minuten kochen lassen, danach absieben.

Dreimal täglich eine Tasse warm trinken.

Tee bei Schilddrüsenunterfunktion

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Rosmarin, Schlehdorn, Erdrauch.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Verstopfung

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Berberitze, Schlehdorn, Engelsüss, Fenchel.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker!











Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: