Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Weißer Gänsefuß


Der weiße Gänsefuß (Chenopodium album) ist überall auf der Welt anzutreffen, er wächst überall. Man geht jedoch davon aus, dass er ursprünglich aus dem mittleren Asien stammt.

Der Weiße Gänsefuß gehört zu den einjährigen Pflanzen und kann bis zu 3 Meter hoch werden.

Will man selbst den Weißen Gänsefuß sammeln, so kann man die Blätter ab dem frühen Sommer bis in den frühen Herbst sammeln und anschließend trocknen. Die Samen erntet man im August.

Aus der Geschichte

Man verwendete den Weißen Gänsefuß früher schon als Gemüse, bewiesen wird dies durch Funde in frühen Pfahlbauten.

Im Mittelalter wurde der Weiße Gänsefuß zur Empfängnisverhütung verwendet, da er den weiblichen Zyklus hemmt. Heutzutage kann man davon nur abraten!


Wirkung und Anwendung des Weißen Gänsefußes

  1. anregend
  2. belebend
  3. Blähungen
  4. Blasenschwäche
  5. Darmentzündung
  6. Ekzeme
  7. entzündungshemmend
  8. Gelenkentzündungen
  9. geschwollene Füße
  10. Insektenstiche
  11. krampflösend
  12. menstruationsregelnd
  13. menstruationsfördernd
  14. Nervenschmerzen
  15. Rheuma
  16. Sonnenbrand
  17. Trigeminusneuralgie
  18. Verstopfung
  19. Würmer
  20. Wunden
  21. Zahnschmerzen

Tipps zum Ernten und Sammeln des Weißen Gänsefuß

Sie können die Blätter im frühen Sommer bis in den Oktober sammeln.

Im Anschluss trocknen Sie der Blätter, wenn Sie sie für Tee verwenden wollen.

Wenn Sie sie kochen, können Sie sie als Gemüse essen.

Die jungen Blüten kann man ab Juli sammeln, ebenfalls für Gemüse.

Im späten Sommer, so ab August, lassen sich überdies die Samen, die aus den Blüten entstehen, sammeln.


Übersicht



Englisch

Lambsquarter, Fat hen


Verwendete Pflanzenteile

Verwendet werden die Blätter, die Samen, die Knospen und die Wurzeln


Sammelzeit

Gesammelt wird von Juni bis Oktober


Rezepte und Anwendungen



Man sollte den Weißen Gänsefuß nur getrocknet einsetzen oder als gekochtes Gemüse.


Tee aus Gänsefuß

Nehmen Sie zwei TL getrocknetes Kraut und eine Tasse kochendes Wasser. Zehn Minuten ziehen lassen, dann absieben. Eine bis drei Tassen täglich trinken.

Ein solcher Tee wirkt abführend, entzündungshemmend, hilft auch gegen rheumatische Schmerzen.


Äußerliche Anwendung

Man kann den Weißen Gänsefuß äußerlich als Bad, für Waschungen oder Umschläge verwenden.

So hilft ein solcher Umschlag z. B. bei Ekzemen, bei Sonnenbrand, bei geschwollenen Füßen und bei Insektenstichen.


Aus dem frischen Saft des Weißen Gänsefußes kann man einen Saft herstellen, der gegen Sommersprossen helfen soll.


Die Samen kann man kauen, dies hilft zur Linderung von Blasenproblemen.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: