Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Kürbis

Der Kürbis (Cucurbita Pepo), auch Gartenkürbis genannt, ist ein Angehöriger der Kürbisgewächse und stammt ursprünglich aus Mexiko. Er wächst auf sehr nährstoffhaltigen Böden an sonnigen Plätzen in Ranken, die durchaus bis zu mehreren Metern Länge erreichen können.

Die Ranken ranken aber nicht nur den Boden entlang, sie können, wenn es Gelegenheit gibt, auch schon mal in die Höhe klettern.

Die Stängel des Kürbisses haben scharfe Kanten, sie sind der Länge nach eingefurcht, sie sind stachelig behaart. Der Stängel ist 5-kantig und innen hohl.

Die Blätter des Kürbisses sind relativ groß, haben eine Herzform und tragen ebenfalls Härchen.

Die Blüten des Kürbisses strahlen leuchtend gelb in den Himmel.

Die daraus entwachsenden Kürbisfrüchte kennt fast jeder, sie sind groß und ebenfalls von gelber Farbe. Darin enthalten sind die Samen.


Geschichtliches zum Kürbis

Der Kürbis ist eine sehr alte Kulturpflanze, die schon lange als Nahrungsmittel verwendet wird. Man nimmt an, dass bereits vor mehr als 8000 Jahren die Ureinwohner Südamerikas den Kürbis anbauten.

Erst im 16. Jahrhundert kam der Kürbis zu uns nach Europa, aber erst in die sonnigen Gegenden wie die Türkei oder Italien.

Hieronymus Bock empfahl den Kürbis, oder genauer die Samen davon, zur Unterstützung der Blasenfunktionen.


Volkstümliche Anwendungsgebiete des Kürbisses

Man setzte früher die Kürbissamen als ein milchtreibendes Mittel nach der Geburt ein. Zudem schätzte man die beruhigende Wirkung auf den Magen.

Das Fruchtfleisch hat keine Wirkung, ist jedoch eine gesunde Abwechslung des Speiseplans.


Wirkung und Anwendung von Kürbis

  1. Blasenschwäche
  2. Prostatabeschwerden
  3. Würmer
  4. Reizblase
  5. gutartige Prostatavergrößerung
  6. Schwangerschaftserbrechen

Übersicht

Wirkstoffe

Fettes Öl, Eiweiß, Pektine, Steroide, Alkaloid, Vitamin E, Mineralstoffe wie z. B. Magnesium und auch Spurenelemente wie zum Beispiel Selen.

Verwendete Pflanzenteile

Verwendung finden die getrockneten Kürbissamen des Gartenkürbisses. Man verwendet außerdem Kürbiskernöl (leicht bitter im Geschmack aber sehr gesund!).

Rezepte und Anwendungen

Pflegende Kürbis-Maske

2 Tassen gekochten und pürierten Kürbis, püriert

4 EL Naturjoghurt

4 EL Honig

1 Tasse gemahlene Mandeln

1 TL Olivenöl

Alles vermischen und pürieren, dann auf die angefeuchtete Haut auftragen. Nach 10 Minuten abspülen.

Bei Beschwerden mit der Prostata eignet sich der Kürbis besonders in Kombination mit der Sägepalme. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker nach Fertigprodukten.










Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: