Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Gegen akute Bronchitis - Tipps und Hausmittel

Meist beginnt es mit einer an sich harmlosen Erkältung, jedoch wird diese dann immer schlimmer, der Hals kratzt und es kommt zu einem schlimmen Husten - aus der Erkältung wurde eine Bronchitis.

In schlimmen Fällen kann das sogar so weit gehen, dass Antibiotika nicht mehr in der Lage sind, etwas gegen die Bronchitis ausrichten zu können. Und dann wird es richtig ernst…

Wichtig ist also, rechtzeitig vorzubeugen, dass es gar nicht so weit kommt, und wenn es denn doch passiert ist, den Schleim aus der Lunge herauszubekommen.

In der Pflanzenheilkunde gibt es da so einige Möglichkeiten:

  1. Bei akuter Bronchitis

    Mischungen öfter wechseln!

    Je 25 g Isländisches Moos, Schafgarbe, Süßholz und Schachtelhalm.

    1 Esslöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben und mit Honig 3-mal täglich trinken.

  2. Bei akuter Bronchitis

    Je 20 g Anis, Bitteres Kreuzblumenkraut, Fenchel, Hohlzahnkraut, Isländisches Moos, Süßholz und Fenchelfrüchte.

    1 Esslöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben und mit Honig 3-mal täglich trinken.

  3. Bei akuter Bronchitis

    Je 15 g Kamille, Knöterich, Lindenblüten, 20 g Salbei und 35 g Schafgarbe.

    1 Esslöffel mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben und mit Honig 3-mal täglich trinken.

  4. 30 g Huflattichblätter, 30 g Eibischwurzel, 20 g Isländisches Moos, 10 g Anis und 10 g Süßholzwurzel mischen. 2 TL mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen. Täglich 2 bis 3 Tassen trinken.

  5. 60 g Huflattichblätter und 30 g Spitzwegerichblätter zusammenmischen. 2 TL mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen. 1 Tasse vor dem Frühstück mit 1 TL Honig trinken.

  6. 20 g Ackerschachtelhalm, 20 g Huflattichblüten, 20 g Spitzwegerich, 10 g Kamillenblüten, 10 g Lindenblüten, 10 g Hagebuttenfrüchte und 10 g Fenchelfrüchte mischen. 2 TL der Mischung mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 10 bis 15 Min. ziehen lassen. Absieben und mehrmals täglich eine Tasse trinken.

  7. 2 Knoblauchzehen oder 1 zerkleinerte Zwiebel in etwas Salz zerdrücken. Mit 3 EL Kandiszucker in 125 ml Wasser 10 Min. lang kochen, abkühlen lassen und absieben. Den Saft löffelweise einnehmen.

  8. Fenchelfrüchte zerdrücken und 2 TL in 200 ml Milch aufkochen. Danach absieben, abkühlen lassen und 2 TL Honig hineinrühren. Zweimal täglich trinken.

  9. Senfkörner in eine kleine Tasse geben und fein zermahlen. 4 EL warmes Wasser darüber geben und solange stehen lassen, bis ein Geruch von Senföl aufsteigt. Dann die Masse auf ein Baumwolltuch streichen, das Tuch auf die Brust legen, zusätzlich fixieren und nach 20 Min. entfernen.

  10. Nehmen Sie zwei Teelöffel zerstoßene Blüten und Blätter vom Eibisch, geben Sie diese in eine Tasse kochendes Wasser, dann für 8 Minuten ziehen lassen, dann absieben. Pro Tag 2 Tassen trinken.

  11. Trinken Sie über zehn Tage hinweg pro Tag drei Tassen Salbeitee. Nehmen Sie dazu pro Tasse einen Teelöffel Salbei, den Sie für drei Minuten kochen lassen, dann absieben. Die im Salbei enthaltenen Bitterstoffe stärken die Immunabwehr des Körpers.

  12. Nehmen Sie je 2 Teelöffel Thymian, Pfefferminz und Spitzwegerich, die Sie in einem Liter Wasser aufkochen und dann absieben. Abkühlen lassen, über den Tag mit Honig gesüßt trinken.

  13. Eine Zwiebel in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen und dick mit Zucker bestreuen. Dann eine weitere Zwiebelscheibe drauflegen.

    In den Backofen schieben und 20 Minuten warten. Den ausgetretenen Saft löffelweise einnehmen.

  14. Nehmen Sie drei Esslöffel Ingwerpulver, das Sie in einem halben Liter heißes Wasser geben. Weichen Sie dann ein Baumwolltuch darin ein und legen Sie dies auf die Brust. Für eine Dreiviertelstunde einwirken lassen.

  15. Nehmen Sie vier Teelöffel Holunderblüten, die Sie mit einem Liter kochendem Wasser überbrühen, dann fünf Minuten ziehen lassen, schließlich absieben. Mit Honig süßen und in kleinen Schlucken trinken, über den ganzen Tag verteilt.

  16. Erhitzen Sie ein Glas Holundersaft heiß, süßen Sie mit Honig und geben Sie den Saft einer Zitrone hinzu. Langsam trinken.

  17. Stellen Sie aus 250 g Quark einen Quarkwickel her und legen Sie diesen über Nacht auf die Brust auf.

  18. Nehmen Sie den Saft einer Zwiebel, den Sie in ein Glas heiße Milch geben, mit Honig süßen und am Abend trinken.

  19. Stellen Sie einen Tee aus frischen Fichtennadelspitzen her und trinken Sie ihn. Dieser Tee erleichtert das Abhusten. Auch Extrakte der Schlüsselblume und des Efeus können beim Abhusten helfen.

  20. Nehmen Sie drei Teelöffel Anis, zerstoßen Sie dies in einem Mörser, geben Sie dann noch drei Teelöffeln Thymian hinzu und brühen Sie dies mit einer Tasse kochendem Wasser. Abgedeckt fünf Minuten ziehen lassen, dann absieben, mit Honig süßen.

  21. Zerschneiden Sie eine Zwiebeln in sehr kleine Stücke und setzen Sie diese mit etwas klarem Schnaps an. Für zwei bis drei Tage stehen lassen, danach mehrmals am Tag einen Teelöffel einnehmen.

  22. Nehmen Sie vier Teelöffel Seifenkrautwurzel, die Sie in einen halben Liter kaltes Wasser geben, dann über Nacht stehen lassen. Trinken Sie davon am nächsten Morgen eine erwärmte Tasse, am Abend ebenfalls. Das Abhusten wird so erleichtert.

  23. Nehmen Sie 10 g Fenchelsamen, die Sie zermörsern, und geben Sie diese dann in 100 g Honig. Für zehn Tage stehen lassen und danach pro Tag einen Teelöffel davon essen.

  24. Kochen Sie eine Handvoll Salbeiblätter zusammen mit einem Liter Holundersaft auf, dann für zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben.

    Pro Tag mehrmals ein Glas davon trinken.

  25. Vor dem Zubettgehen die Brust mit Sesamöl einmassieren.

  26. Gurgeln Sie abends mit vier bis fünf Tropfen Propolistinktur, die Sie in ein halbes Glas Wasser geben.

Wenden Sie sich bei allen Krankheiten erst an einen Arzt, bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: