Das Heilkräuter-Verzeichnis

Pappel

Pappel
Pappel

Die Pappel (Populus tremula), oder auch Espe genannt, gehört zu der Gruppe der Weidengewächse. Man findet sie als Strauch oder auch als bis zu 20 m hohen Baum. Die Blätter der Pappel sind rundlich und haben lange Stiele. Die Pappel wächst an Waldrändern und auch in Gebüschen. Die Blütezeit der Pappel ist von März bis April.


Die Redensart "zittern wie Espenlaub" kommt daher, weil sich die Blätter der Pappel schon beim leisesten Windhauch bewegen.



Die Zitterpappel ist eine geschützte Pflanze.








Übersicht zu Pappel
Volksnamen

Espe, Kanadische Pappel, Schwarz-Pappel, Silber-Pappel, Zitter-Pappel





Wirkung und Anwendung von Pappel

  1. Arthritis
  2. Blasenleiden
  3. Fieber
  4. Gelenkrheuma
  5. Hämorrhoiden
  6. Halsschmerzen
  7. Hautverletzungen
  8. Husten
  9. Rheuma
  10. Sonnenbrand







Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: