Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Sesam

Sesamkörner (Sesamum indicum) kennen viele von uns von Sesam-Brötchen oder als Sesamöl.

Tatsächlich beinhalten die Samen des Sesam bis zu 50 % Öl, weshalb man diese Pflanze als typische Ölpflanze, also zur Verwendung von Speiseöl, verwendet. In diesem Öl sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die zum Beispiel dabei helfen, freie Radikale im Körper zu bekämpfen und so indirekt Krebs vorzubeugen. Neben dem Öl befinden sich auch noch einige Mineralien und Vitamine in der Pflanze, zum Beispiel das Vitamin E, Calcium, Eisen, Phosphat, Selen und Lecithin.

Sesam regt die Verdauung und den Appetit an, außerdem hilft die Pflanze dabei, dass die Körperzellen nicht mehr so schnell altern und dadurch leichter erkranken. Gleichzeitig wirkt sich das Sesamöl aufgrund seiner Fettsäuren äußerst positiv auf die Venen und Adern in unserem Körper aus, Die Adern bleiben geschmeidig, außerdem wird einem Herzschlag oder einem Schlaganfall sowie Arteriosklerose und einem hohen Blutdruck vorgebeugt.

Sesamöl hat eine entzündungshemmende Wirkung, die man sich zum Beispiel dann zu Nutze machen kann, wenn man unter Arthritis leidet.

In Sesam ist auch eine bedeutende Menge an Magnesium enthalten, das besonders nützlich ist, um das Herz gesund zu halten.

Studien haben gezeigt, dass das Sesamöl bei Beschwerden mit dem Dünndarm helfen kann. Außerdem haben Studien gezeigt, dass stark übergewichtige Menschen, die jeden Tag 20 g Sesam-Öl zu sich nahmen, einen deutlich gesünderen Blutfettspiegel hatten.

Ein sogenanntes Katarakt, bei dem sich die Linse des Auges eintrübt, kann in seinem Fortschreiten abgebremst werden, wenn man regelmäßig Sesamöl zu sich nimmt. Gleichzeitig kann einem solchen Katarakt dadurch vorgebeugt werden.

In der indischen Volksmedizin ist das Ölziehen eine allseits bekannte Maßnahme, um die Gesundheit der Zähne und des Mundes zu gewährleisten. Das Ölziehen hilft zum Beispiel gegen Mundgeruch, gegen Zahnprobleme, gegen Entzündungen des Zahnfleisches, und das auch vorbeugend. Wenn man dieses Ölziehen mit Sesamöl durchführt, scheint es besonders wirksam zu sein.

Eine Studie zeigte auch, dass Menschen, die unter Bluthochdruck litten, wesentlich weniger Symptome hatten, wenn sie regelmäßig Sesamöl zu sich nahmen. Das Sesamöl kann den Blutdruck senken, sodass eventuell weniger anderer Medikamente genommen werden müssen.

In der chinesischen Medizin kennt man das Sesamöl gegen Haarausfall. Es wird dort empfohlen, dass man regelmäßig Sesamöl isst und auch ab und zu die Kopfhaut mit Sesamöl einmassiert. Diese Wirkung soll verstärkt werden, wenn man dem Sesamöl etwas Ingwer beigibt.

Man reibt also ein Stück Ingwerwurzel klein, legt dies für einige Stunden in Sesamöl ein und massiert dann die Kopfhaut damit. Das Öl sollte 10 Minuten auf der Kopfhaut bleiben, danach spült man es lauwarm aus.

Eine andere Studie zeigte, dass Menschen, die einen zu hohen Cholesterinspiegel haben, ebenfalls von Sesamöl profitieren. Bei regelmäßiger Einnahme sinkt der Spiegel des LDL ab.

Wenn man unter Osteoporose leidet, oder wenn man dafür anfällig ist, zum Beispiel nach den Wechseljahren, wirkt das enthaltene Kalzium dem entgegen und sorgt dafür, dass die Knochen stark bleiben

Diese Wirkung war schon im alten Rom, im alten Griechenland oder in Ägypten bekannt. Ebenso sagte man dem Sesam eine aphrodisierende Wirkung nach.

Bereits im alten Babylon wurde besonders von Frauen gerne von den Sesamsamen, die man zusammen Honig vermischte, genascht, mit dem Hintergrund, dass die Fruchtbarkeit besonders lange erhalten bleiben sollte.

Laut einer arabischen Sage wird der Sesam Reichtum verbunden, da die Pflanze durch ihre gesunde Wirkung den größten Reichtum überhaupt, nämlich die Gesundheit, schenken kann.

Außerdem kennen viele von uns wahrscheinlich noch den Spruch: Sesam öffne dich!

Diesen Spruch sagte Alibaba, der mit seinen 40 Räubern zu unglaublichen Schätzen kam.

Bereits in der Antike legte man größere Plantagen mit der Pflanze an, da sich das Öl auch als Lampenöl verwenden ließ.

Für Kinder ist das Öl aufgrund seines hohen Kalziumsgehaltes besonders wichtig, da die Kinder dadurch starke Knochen und Zähne bekommen.


Sesam
Sesam




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop
















zum Seitenanfang