Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Fußpilz - Tipps und Hausmittel

Über 30 % der Deutschen leiden unter Fußpilz. Fußpilz schmerzt, juckt, riecht und sieht nicht gut aus. Laut Studien tun aber nur zehn Prozent der Betroffenen etwas dagegen.

Der Rest hüllt den Fußpilz in Schweigen und wartet darauf, dass er von alleine wieder vergeht.

Leider bedenken diese Menschen nicht, dass sie damit munter für eine weitere Verbreitung des Fußpilzes sorgen. Gerade in Schwimmbädern, in der Sauna oder in Duschen gedeihen diese Pilze und warten nur darauf, sich ein neues Opfer zu suchen. Fußpilz ist sehr ansteckend und lauert bevorzugt überall dort, wo es feucht und warm ist.

Inzwischen gibt es natürlich auch allerlei chemische Mittel, die vor einer Infektion schützen und diese heilen können, es gibt aber auch einige Hausmittel und Kräuterrezepte dagegen:











    Johanniskrautöl, mit dem man sich regelmäßig die Füße einreibt, kann ebenfalls gut helfen.


    Heilerde kann ebenfalls helfen. Reiben Sie also Ihre Füße mit Heilerde ein.



    Gegen den Juckreiz (und auch gegen die Keime) eignet sich ein Fußbad mit Apfelessig.


    Baden Sie Ihre Füße abendlich in einer Abkochung aus Zinnkraut. Ein solches Fußbad sollte 20 Minuten dauern, Sie sollten Ihre Füße danach nicht abtrocknen, sondern vielmehr in ein Tuch hüllen, welches Sie über Nacht angelegt lassen.

  1. Teebaumöl

    Ein wirklich gutes Mittel gegen Fußpilz ist Teebaumöl. Geben Sie also ungefähr 10 Tropfen Teebaumöl in ein Fußbad und baden Sie für ungefähr 10 Minuten Ihre Füße darin. Danach sollten Sie Ihre Füße gut abtrocknen.

    Sie können das Öl auch pur auftragen.

    Danach mit Ringelblumensalbe pflegen.

  2. Grapefruitkern-Extrakt

    Mischen Sie 5 Tropfen Grapefruitkern-Extrakt mit 20 ml Öl, tragen Sie dies mehrmals am Tag auf.


    Der Knoblauch kann ebenfalls helfen: Reiben Sie für einige Tage Ihre Füße mit einer frischen Knoblauchzehe ein. Vorher sollte man die Füße natürlich gut waschen.



  3. Honig mit Zimtpulver vermischen. Auf die befallenen Stellen auftragen.

    Über die Nacht einwirken lassen. In der Früh mit Naturseife abwaschen und mit Arnikatinktur abtupfen.



    Gegen eine Pilzinfektion hilft das Baden der Füße in einer Salzlösung. Baden Sie also Ihre Füße 5 - 10 Minuten lang in einer Salzlösung (2 Teelöffel auf 1 Glas Wasser).

  4. Ein Beinwell-Rosmarin-Balsam

    Ein solcher Balsam hat sich gegen Fußpilz bewährt.

    Nehmen Sie dazu 20 g Beinwellwurzeln und 10 g Rosmarin, die Sie zusammen mit 0,75 Liter Olivenöl vermischen und in einem Wasserbad erst einmal kalt ansetzen.

    Dann 30 Minuten lang erhitzen, aber nicht kochen, dann abkühlen lassen, bis es lauwarm ist.

    Dann absieben, am besten in einem Mulltuch, und ausdrücken.

    Über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag ca. 40 g Bienenwachs darin schmelzen lassen. Dazu nochmals leicht erwärmen. Es muss eine salbenartige Konsistenz entstehen.

    Den Beinwell-Rosmarin-Balsam auf die betroffenen Stellen auftragen.

  5. Bingelkraut

    Ein Bingelkrautaufguss ist ebenfalls ein altes Hausmittel gegen Fußpilz.

    Nehmen Sie dazu ca. eine Handvoll getrocknetes Bingelkraut, das Sie mit drei Litern kaltem Wasser übergießen, dann aufkochen lassen und für eine Minute kochen lassen. Dann absieben und nochmals zwei Liter lauwarmes Wasser zugeben.

    Führen Sie mit dieser Flüssigkeit Bäder und Waschungen durch.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Dienstag, 14.10.2014, 15:32:46 Uhr