Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Was hilft gegen Wespen?

Sommerzeit ist Wespenzeit. Ich weiß nicht woran es liegt, aber mir kommt es so vor, als gäbe es in den letzten Jahren immer mehr Wespen.

Wespe
Wespe

Ob es vielleicht an den relativ milden Wintern liegt oder an der Tatsache, dass immer mehr Vogelarten stark dezimiert werden, jedenfalls können diese kleinen schwarz-gelben Plagegeister echt jede Party vermiesen. Kaum sitzt man auf der Terrasse und hat ein süßes Getränk oder etwas leckeres zu essen vor sich stehen, schon kommen sie an und werden relativ schnell ziemlich aufdringlich.


Dabei sind die Wespen eigentlich gar nicht so schlimm, denn normalerweise tun sie den Menschen von alleine nichts. Wenn es aber zu viel wird, wird es vielen von uns unheimlich und sie schlagen nach den Wespen. Und genau dann werden diese auch aggressiv und stechen zuweilen, um sich zu wehren. Im Gegensatz zur Biene kann die Wespe ihren Stachel wieder aus der Haut herausziehen und wieder wegfliegen, sie stirbt also nicht nach einem Stich. Das gibt ihr die Möglichkeit, auch noch ein zweites, drittes, viertes und x-tes Mal anzugreifen. Und noch schlimmer ist es, dass jede Wespe schnell ihre großen Brüder und Kumpels holt, wenn man sie ärgert, und dann geht der Spaß erst richtig los.

Lange Rede kurzer Sinn: was mache ich gegen Wespen?

Zitronen und Gewürznelken

Spicken Sie eine Zitrone mit 10-20 Gewürznelken und legen Sie dies auf dem Tisch aus, das hält die Wespen fern.

Weitere Pflanzen, die die Wespen fernhalten können, sind zum Beispiel Tomaten, Lavendel oder Basilikum. Stellen Sie Blumentöpfe auf den Balkon oder auf die Terrasse, in denen Sie diese Pflanzen anbauen, und der Duft hält die Plagegeister zumindest teilweise fern.

Ein weiteres, altbekanntes Hausmittel, ist Kaffeesatz. Verbrennen Sie Kaffeesatz in einer kleinen Schale, denn den Rauch des Kaffeesatzes mögen die Wespen ebenfalls nicht.

Oder, um auf das Thema dieser Seite zurückzukommen, können Sie auch verschiedene ätherische Öle verwenden.

Geeignet sind zum Beispiel Lavendelöl, Zitronenöl, Nelkenöl, Weihrauchöl oder Citronellaöl.

Stellen Sie auf den Boden oder auf den Tisch eine Duftlampe oder einen Verdunster, in dem Sie eines oder mehrerer dieser Öle gemischt verdunsten lassen.

Möglich ist es auch, ein Spray herzustellen, dass man an die Wände und auf dem Boden sprüht und so eine relativ große Duftzone markieren kann.

Meine Sprühmischung gegen Wespen

... besteht aus 50 ml Wodka oder Korn, 20 Tropfen Weihrauch, 40 Tropfen Zitrone und 20 Tropfen Nelkenöl.

Diese Mischung hat den Vorteil, dass sie keine Flecken an Wänden und Böden hinterlässt und außerdem auch noch relativ frisch und angenehm riecht.

Die Wirkung ist relativ unschlagbar, das ist zumindest meine Meinung, denn nehmen die Wespen den Duft wahr, bleiben sie erst einmal eine Weile fern (Selbsterfahrung!). Man muss nur einige Male am Abend immer wieder neu sprühen. Wer möchte, kann auch noch etwas Lavendelöl hinzugeben.



Eine andere Variante, die Wespen los zu werden, ist eine Duftfalle.

Meine Mischung ist immer ein möglichst süßer Saft, etwas Balsamiko und vor allem zwei große Spritzer Spülmittel. Fertigen Sie dann aus Papier ein kleines Tütchen an, das genau auf das Gefäß passt und schneiden Sie am Ende ein Loch hinein, gerade groß genug, dass eine Wespe bequem hindurch passt. Die Spitze muss in das Gefäß zeigen.

Stellen Sie dann dies Gefäß auf den Balkon oder die Terrasse und Sie werden sehen, dass der süße Duft die Wespen anzieht und sie in die Falle gehen.

Sobald sie die Oberfläche der Flüssigkeit berühren, bleiben sie daran hängen, außerdem können sie nicht darauf schwimmen, da dies durch das Spülmittel verhindert wird.

Sie ertrinken also in der Duftfalle. Durch den Trichter wird es Ihnen ebenfalls erschwert, diese Falle wieder zu verlassen.

Duftfalle
Duftfalle

Ich wünsche Ihnen einen schönen, wespenfreien Sommer.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Dienstag, 27.6.2017, 13:38:44 Uhr