Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Mahonie


Die Mahonie (Mahonia aquifolium) kommt ursprünglich aus dem westlichen Nordamerika. Bei uns in Europa wächst sie aber auch inzwischen in Gärten oder auch in verwilderter Form.

Die Mahonie ist ein Strauch mit bis zu einem Meter Höhe. Sie hat immergrüne, glänzende Blätter mit kleinen Stacheln am Rand. Im Frühling blühen dichtstehende gelbe Blüten, die in Trauben stehen. Daraus wachsen bläuliche Beeren, die sehr sauer schmecken. Die Früchte enthalten sehr viel Vitamin C.

In Amerika wurde die Mahonie von den Indianern schon lange als Heilpflanze benutzt. Vor allem die Wirkung auf das Verdauungssystem wurde überliefert.

Vorsicht! Zu große Mengen der Beeren verursachen Erbrechen und Durchfall!

Dennoch können die Früchte als Abführmittel eingesetzt werden, allerdings wohldosiert!

Als Tee aus der Wurzel oder der Wurzelrinde kann die Mahonie bei Verdauungsbeschwerden helfen. Zusätzlich wirkt ein solcher Tee kräftigend und stärkt die Niere. Als Gurgelmittel kann der Tee bei Halsschmerzen genommen werden. Eine Salbe mit den Heilstoffen der Wurzelrinde kann bei Schuppenflechte Linderung bringen. Eine tumorbekämpfende Wirkung der Pflanze scheint möglich, ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt.


Wirkung und Anwendung der Mahonie

  1. antibakteriell
  2. Appetitlosigkeit
  3. Augenkrankheiten
  4. blutreinigend
  5. Darmentzündung
  6. Halsschmerzen (als Gurgelmittel)
  7. harntreibend
  8. kräftigend
  9. Magenschleimhautentzündung
  10. Nierenschwäche
  11. Schuppenflechte
  12. Verstopfung

Übersicht



Verwendete Pflanzenteile

Die Wurzel, die Rinde der Wurzel und die Früchte


Wirkstoffe

Berberin, Gerbsäure, Harz, Palmatin, Vitamin C


Sammelzeit

Wurzeln

Im Frühling und im Herbst

Früchte

Im Herbst


Vorsicht - Risiken und Nebenwirkungen!

Zu große Mengen der Beeren verursachen Erbrechen und Durchfall!





Fotogalerie














Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: