Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Hasenklee

Der Hasenklee ist eine harte und bittere Pflanze, die sogar wegen dieser Härte und Bitterkeit von den Weidetieren gemieden wird.

Als Heilkraut hilft der Hasenklee den Menschen bei Durchfall oder auch bei einer Hustenerkrankung, er kann speziell für Kinder verwendet werden.

Der Hasenklee hat rötliche Blüten, die etwas an Weidenkätzchen erinnern. Außerdem erinnern die kleinen Blütenköpfe mit ihren vielen Haaren äußerlich etwas an Hasenpfoten.

Der Hasenklee ist eine relativ anspruchslose Pflanze, die man auch relativ einfach selbst im Frühling aussäen kann. Der Boden sollte dazu leicht sandig sein, außerdem sollte möglichst wenig Kalk darin sein und er sollte nicht allzu sauer sein.

Der Hasenklee mag es eher trocken, außerdem mag er nicht die pralle Sonne, sondern bevorzugt eher einen halbschattigen Platz.

Wenn man die Pflanze selber sammeln möchte und verwenden möchte, so erntet man das blühende Kraut des Hasenklee im Juli oder im August, indem man es drei Finger breit über dem Boden abschneidet und dann luftig trocknet. Dazu bindet man am besten kleine Bündel daraus und hängt sie auf. Danach lagert man das Kraut in einer Dose oder in einer Papiertüte. Wichtig ist, dass möglichst wenig Feuchtigkeit daran kommen kann.



Anwendungsmöglichkeiten des Hasenklee

Man kann aus dem Hasenklee zum Beispiel einen Tee herstellen, indem man zwei Teelöffel des getrockneten Krautes in eine Tasse Wasser gibt, dies dann über Nacht stehen lässt, am nächsten Tag den Tee dann aufkocht und danach absiebt.

Man trinkt diesen Tee über den ganzen Tag hinweg, maximal drei Tassen am Tag. Ein solcher Tee hilft gegen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, außerdem hilft er bei Husten und gegen Durchfall. Laut älteren Aufzeichnungen soll er auch gut gegen Gicht helfen können.

Gurgelmittel

Mit diesem Tee kann man aber auch gurgeln und den Mund ausspülen, dann hilft der gegen eine heisere Stimme oder gegen Entzündungen im Mundraum.

Schweißfüße

Ein besonders starker Tee, d.h. aus der doppelten Menge des Krautes hergestellt, Hilfe in Form eines Fußbades gegen stark schwitzende Füße.

Umschläge und Auflagen

Wenn man mit diesem Tee Umschläge tränkt und diese Umschläge dann auf auflegt, so heilen diese besser ab.


Der Hasenklee gehört zur Familie der Hülsenfrüchte, man verwendet in der Naturheilkunde das über dem Erdboden wachsende Kraut.

Im Hasenklee sind unter anderem Gerbstoffe, ätherische Öle und Schleimstoffe enthalten.

Der Hasenklee hat eine adstringierende Wirkung, außerdem hilft er wunderbar gegen Entzündungen, er hilft gegen Bakterien.

Von alters her verwendete man den Hasenklee gegen Heiserkeit, bei Verletzungen und Wunden, gegen Schweißfüße, bei Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, bei Husten, gegen Durchfall oder gegen Schmerzen beim Urinieren.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: