Das Heilkräuter-Verzeichnis

Gegen Gallenblasen- und Gallenwegsentzündungen - Tipps und Hausmittel

Eine Gallenblasenentzündung oder eine Gallenwegsentzündung muss natürlich von einem Arzt behandelt werden.


Parallel dazu gibt es aber auch einige alte Hausmittel, die man versuchen kann.



  1. Erdrauchtee

    Der Erdrauch enthält entkrampfende und den Gallenfluss regulierende Inhaltsstoffe.

    Akute, aber auch chronische Gallenblasenbeschwerden sind ein Einsatzgebiet des Erdrauchs.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Erdrauch, den Sie mit einer Tasse Wasser übergießen und dann zum Kochen bringen. Dann zehn Minuten ziehen lassen und danach absieben.

    Bis zu drei Tassen am Tag ungesüßt davon trinken.



  2. Faulbaum

    Gegen Gallenblasenentzündungen hilft der Faulbaum mit seinen Wirkstoffen.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel zerstoßene Faulbaumrinde, die Sie mit einer Tasse Wasser überbrühen, zehn Minuten ziehen lassen und danach absieben.

    Drei Tassen pro Tag trinken.

    Vorsicht!

    Nicht mehr als angegeben trinken, da es sonst zu Vergiftungserscheinungen kommen kann.



  3. Schöllkrauttee

    Tees mit Schöllkraut lösen Krämpfe, die bei Entzündungen der Gallenblase oder der Gallenwege auftreten können.

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel Schöllkraut, das Sie in 250 ml kochendes Wasser geben. Dann zehn Minuten ziehen lassen und schließlich absieben.

    Bis zu drei Tassen am Tag ungesüßt trinken.



  4. Gallenblasenentzündung

    Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennnessel, Kalmus, Klette sowie je 1/3 Teil Minze und Quecke.

    Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.



  5. Wermutwein

    Ein altes Rezept bei Gallenwegsentzündungen ist Wermutwein.

    Er wurde schon von der heiligen Hildegard von Bingen verwendet.

    Um ihn selbst zuzubereiten, nehmen Sie einen Liter Weißwein, den Sie aufkochen, dann 40 ml Wermutsaft hinzugeben und mit 150 Gramm Honig süßen.

    Danach absieben und noch heiß in eine Flasche füllen.

    Trinken Sie jeden zweiten Tag am Morgen vor dem Frühstück ein Schnapsglas davon.




Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: