Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Eine Tinktur mit Fenchel, Ingwer und Pfefferminze für das Verdauungssystem

Allgemein kennt man ja Verdauungshilfen, die sehr bitter schmecken. Das liegt daran, dass Kräuter darin sind, die viele Bitterstoffe enthalten. Diese Bitterstoffe regen die Verdauung und den Appetit an. Das bekannteste Kraut mit dieser Wirkung ist der Wermut.

Die hier beschriebene Tinktur verzichtet aber auf die bekannten Heilpflanzen und setzt dabei auf mildere Kräuter. Sie ist einfach herzustellen und kann in einer frühen Schwangerschaft sogar gegen Übelkeit helfen, ebenso gegen Reisekrankheit und Bauchschmerzen. Man sollte in der Schwangerschaft nur darauf achten, dass man die Tinktur in heißen Tee träufelt, damit möglichst viel vom Alkohol verfliegt. Gleiches gilt, wenn man die Tinktur an Kinder geben möchte.

Vorsicht: Geben Sie die Tinktur nicht direkt aus der Flasche an Kinder, denn da ist Alkohol drin!

Weiter Einsatzgebiete wären aufgrund der Inhaltsstoffe auch Verdauungsstörungen, Sodbrennen und Blähungen.

Zutaten

Sie brauchen dafür

1/2 Tasse frischer Pfefferminzblätter

1/4 Tasse sehr fein gewürfelten frischen Ingwer

1/4 Tasse getrockneter Fenchelsamen

Ca. 500ml Wodka

Ein großes, verschraubbares Glas.

Dieses Bild kann man auch kaufen: www.kraeuter-verzeichnis.de/shop
Dieses Bild kann man auch kaufen: www.kraeuter-verzeichnis.de/shop





Herstellung

Geben Sie die Pflanzenzeile zusammen mit dem Alkohol in das Schraubglas und lassen Sie dies 6 Wochen stehen. Danach abfiltrieren und in eine dunkelwandige Flasche umfüllen.

Nehmen Sie vor dem Essen einen Teelöffel davon, um den Appetit anzuregen.

Wenn Sie unter Übelkeit leiden, nehmen Sie einige Tropfen davon. Bei Blähungen verwendet man je einen Teelöffel 3mal am Tag.

Tinktur für die Verdauung
Tinktur für die Verdauung





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: