Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Lobelia

Die Lobelia, auch Indianertabak genannt, ist eine einjährige krautige Pflanze, die auf trockenen Plätzen wächst und die aus dem südöstlichen Kanada und dem Norden der USA stammt.

Die Lobelia wurde Mitte der 1620er Jahre in Europa eingeführt. Sie war aber schon lange den nordamerikanischen Ureinwohnern, den Indianern, bekannt. Diese verwendeten die Lobelia gegen viele Erkrankungen, zum Beispiel zur Behandlung von Atemwegs- und Muskelerkrankungen oder auch als Abführmittel.

Haupttherapeutische Eigenschaften der Lobelia

Lobelia wirkt antiasthmatisch, krampflösend, schweißtreibend, sie gilt als Brechmittel, wirkt schleimlösend, ist nervenstärkend, gilt als Beruhigungsmittel. Sekundär ist die Lobelia harntreibend und adstringierend.

Die ganze Pflanze gilt als Heilpflanze, jedoch ist der stärkste Teil der Pflanze der Samen, der auch psychoaktive Eigenschaft hat.

Lobelia war schon Indianern bekannt

Die Indianer verwendeten diese Pflanze als Tabak, deshalb auch der Name Indianertabak. Wenn man die Bestandteile der Lobelia raucht, verursachen sie tranceartige Zustände.

Äußerlich kann man die Lobelia als Salbe anwenden, zum Beispiel bei einer Rippenfellentzündung, gegen Rheuma, bei Erkrankungen wie einem Tennisarm oder einem Schleudertrauma. Sie hilft aber auch bei Furunkeln und Geschwüren.

Heutzutage kennt man die Lobelia auch als Mittel bei Asthma bronchiale und chronischer Bronchitis, auch in homöopathischer Dosierung.

Lobelia hilft aber auch bei vielen weiteren gesundheitlichen Beschwerden, etwa bei Lebensmittelvergiftungen, sie hilft zur Raucherentwöhnung, ihre entspannende Wirkung hilft die Nerven zu beruhigen.

Räucherungen mit dem Pflanzenmaterial der Lobelia inflata helfen auch als Insektenschutzmittel, um die lästigen Mücken fernzuhalten.

Verwendete Teile

Die ganze Pflanze, vor allem Blätter und Samen


Vorsicht - Risiken und Nebenwirkungen

Wegen seiner Ähnlichkeit zu dem echten Tabak wird vom internen Gebrauch von Lobelia abgeraten. Kinder, schwangere Frauen und Menschen mit Herzerkrankungen sollten Lobelia nicht nehmen.

Lobelia ist zwar kein Gift im eigentlichen Sinne, es wird aber empfohlen, dass es nur unter ärztlicher Aufsicht verwendet wird.




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: