Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Lapacho

Lapacho (Tabebuia avellanedeae) ist eine Baumart, die in Mittelamerika und Südamerika beheimatet ist. Die Einheimischen verwenden den "Baum des Lebens" schon seit Jahrhunderten als heilende Pflanze, inzwischen erkennt man seine heilende Wirkung auch bei uns und nutzt sie in der Medizin.

Der Lapacho kann sehr groß werden, genauer gesagt bis zu 35 Meter. Und so hoch wie der Baum werden kann, so alt kann er auch werden: Man kennt Exemplare, die über 700 Jahre alt wurden.

Während der Blüte, die vom Mai bis in den August reichen kann, strahlen die Blüten in einem leuchtenden Rosa, Gelb oder Weiß.

Das eigentlich Wichtige ist aber die innere rötliche Rinde, die den Baum zur Heilpflanze werden lässt.

So kann man aus der Rinde des Lapacho-Baumes einen Aufguss zubereiten. Nehmen Sie dazu 2 TL der Rinde, die Sie in einen Liter kochendes Wasser geben. Dieser Aufguss kann sowohl getrunken als auch äußerlich angewandt werden. Er ist antibakteriell und hilft gegen Schmerzen, so dass z. B. Wickel oder Umschläge zu Behandlung von Verletzungen verwendet werden können.

Hilfreich sind auch Tinkturen mit Lapacho, die man z. B. gegen Insektenstiche verwenden kann, oder aber auch gegen Hautreizungen, und sogar gegen Gürtelrose, Herpes oder Schuppenflechte soll diese Lapacho-Tinktur helfen.

Innerlich angewendet hilft der Lapacho-Aufguss natürlich ebenfalls, man muss jedoch vorher sagen, dass man diesen Aufguss nicht dauerhaft und in großen Mengen nehmen sollte, sondern maximal 6 Wochen lang und dann auch nur ein Liter täglich.

Innerlich angewendet hilft ein Lapacho-Tee u. a. der Verdauung und damit auch dem Magen-Darm-Kanal, er ist außerdem harntreibend und dadurch entwässernd. Auch bei einem grippalen Infekt ist Lapacho zu empfehlen, denn er ist entzündungswidrig und außerdem schweißtreibend.

Lapacho hat zudem eine nervenberuhigende Wirkung, hilft bei Stress und senkt auch den Blutdruck.

Volksnamen

Baum des Lebens


Anwendungsgebiete und Wirkung von Lapacho

  1. harntreibend
  2. Verdauungsschwäche
  3. Gesichtsrose
  4. tonisierend
  5. Grippe
  6. antibakteriell
  7. Gürtelrose
  8. blutdrucksenkend
  9. entzündungshemmend
  10. schweißtreibend
  11. Insektenstiche
  12. Herpes
  13. schmerzstillend
  14. Wunden
  15. antiviral
  16. Erkältungen
  17. Psoriasis
  18. Schuppenflechte
  19. immunsystemstärkend
  20. fungizid
  21. gegen Pilzerkrankungen
  22. beruhigend
  23. Stress

Wissenswertes zu Lapacho

Im Moment wird wohl daran geforscht, ob in der Lapacho-Rinde Stoffe enthalten sind, die gegen Krebs helfen können. Denn schon seit einigen Jahren wird angenommen, dass das so genannte Beta-Lapacho bei Augenkrebs helfen kann, denn dieser Wirkstoff hemmt anscheinend das Wachstum von Krebszellen bei einem so gennannten Retinoblastom.


Vorsicht - Risiken und Nebenwirkungen


Schwangere sollten auf eine innerliche Anwendung verzichten!




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop
















zum Seitenanfang