Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Ingwertee

Ingwertee ist lecker und auch sehr gesund. Besonders auch jetzt in der kalten Jahreszeit, da der Ingwer von innen wärmt. Aber auch bei Magenbeschwerden, etwa nach einem reichlichen Weihnachtsmahl, hilft ein Ingwertee über so manche Beschwerden hinweg.

Ingwer

Der Ingwertee gehört schon seit Hunderten von Jahren zur asiatischen Küche und wird dort als Gewürz oder eben als Tee eingesetzt. Denn Ingwertee schmeckt nicht nur gut, er ist ebenfalls ein wunderbares Mittel für viele Erkrankungen.

Im Ingwer sind viele Vitamine und Mineralien enthalten, wie Eisen und Kalium, Kalzium. Des Weiteren sind ätherische Öle und Bitterstoffe enthalten, die ebenfalls die Gesundheit fördern.

Wirkungen von Ingwertee

Diese vielen Vitamine und Mineralstoffe können besonders bei grippalen Infekten oder Erkältungen helfen, aber auch bei Magen- und Darmerkrankungen kann der Ingwer als Tee hilfreich sein.

Wenn man etwa an einer trägen Verdauung leidet, kann man zur Besserung eine Tasse Ingwertee trinken, bevor man zu essen beginnt. Außerdem ist der Ingwer ein wirksames Mittel gegen Übelkeit aller Art, sei es durch zu viel essen oder auch gegen Reiseübelkeit.

Und natürlich ist der Ingwertee auch dann gesund, wenn man eigentlich gar nicht krank ist, nämlich zur Vorbeugung gegen Krankheiten. Ingwertee schmeckt scharf, manchen zu scharf, weshalb man ihn auch mit anderen Tees mischen darf.

Jedenfalls ist er außergewöhnlich, sowohl in der Wirkung als auch im Geschmack.

Einen Ingwertee zubereiten

Kaufen Sie am besten eine frische Ingwerwurzel und schneiden Sie zwei bis drei dünne Scheiben davon ab. Geben Sie diese in kochendes Wasser und lassen Sie dies ca. 5 Minuten lang ziehen. Man kann die Ingwerscheiben übrigens dann auch noch kauen oder schlucken, sie sind ja sehr gesund.

Es gibt übrigens inzwischen auch fertigen Ingwertee im Supermarkt, was besonders nützlich für unterwegs oder auf der Arbeit ist, ich bevorzuge jedoch eher frischen Tee.

Wie schon erwähnt ist der Geschmack manchen Menschen zu scharf, man kann den Tee deshalb auch gut mit Honig süßen (aber bitte erst, wenn er unter 40 Grad ist, da sonst die wertvollen Inhaltsstoffe im Honig leiden könnten).





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: