Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Gegen Arthrose - Tipps und Hausmittel

Eine Arthrose, eine Arthritis und auch andere Gelenkserkrankungen treten verstärkt im höheren Alter auf, jedoch können auch jüngere Menschen davon betroffen sein.

Die Ursachen für Arthrose können angeborene Fehlstellungen sein, Übergewicht, zu starke Belastung der Knochen und Gelenke, ein Unfall oder andere Krankheiten wie z. B. Rheuma.

Erste Anzeichen können schmerzhafte Gelenke oder ein Knarzen und Knirschen in den Gelenken sein.

Besonders betroffen sind meist die Hüfte, die Schultern, die Knie und die Wirbelsäule.

Durch Sport kann das Muskelsystem gekräftigt werden, Arthrose kann dadurch vermieden oder gemildert werden.

Hausmittel

  1. Kamille bei Arthrose

    Tränken Sie ein Tuch in Kamillentee und legen Sie es auf ihre schmerzenden Gelenke auf. Eine Stunde einwirken lassen.

  2. Teufelskralle bei Arthrose

    Zerreiben Sie Teufelskrallenwurzel (bzw. nehmen Sie eine fertig zerriebene Wurzel) und übergießen Sie sie mit 250 ml kochendem Wasser. Über Nacht ziehen lassen, vor dem Trinken erwärmen. Über mehrere Wochen trinken, da die Teufelskralle einige Zeit braucht, bis sie wirkt.

  3. Walderdbeere gegen Arthrose

    Nehmen Sie dazu zwei Teelöffel Walderdbeerblätter, die Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben. Trinken Sie am Tag drei Tassen davon.

  4. Kastanie bei Arthrose

    Schneiden Sie 20 Kastanien klein und geben Sie diese in einen Liter Wacholderschnaps. Lassen Sie dies für zwei Wochen ziehen, danach absieben. Reiben Sie Ihre Gelenke damit ein.

  5. Weidenrinde bei Arthrose

    Nehmen Sie dazu einen Teelöffel getrocknete Weidenrindenstücke, die Sie in einer Tasse Wasser aufkochen, dann für fünf Minuten stehen lassen, absieben und über den ganzen Tag hinweg trinken.

  6. Gegen Arthroseschmerzen hilft Cayennepfeffer und Kampfer

    Kampfer und Cayennepfeffer mildern Schmerzen in den Gliedmaßen. Nehmen Sie dazu 2 g Cayennepfeffer, 8 g Olivenöl und 16 g Kampferessenz. Vermischen Sie dies gut miteinander, lassen Sie es für drei Tage am Fenster stehen, so dass Hautreizungen vermieden werden, und erhitzen Sie die Mischung schließlich in einem Wasserbad. Danach wird abgesiebt. Reiben Sie die schmerzenden Gelenke mit dieser Ölmischung ein, dies kann auch mehrmals am Tag geschehen.

  7. Eventuell sich vom Arzt eine Moorkur verschreiben lassen.

  8. Verrühren Sie Magerquark mit etwas Olivenöl, stellen Sie die Mischung dann kalt und tragen Sie dies dann auf Ihre Gelenke auf. Für 30 Minuten einwirken lassen.

  9. Führen Sie eine Vitaminkur mit Vitamin E durch.

  10. Baden Sie in Meersalz, am besten natürlich direkt im Meer. Notfalls tut es aber auch Meersalz aus der Apotheke oder der Drogerie.

  11. Tragen Sie abends Propolis-Salbe auf die schmerzenden Gelenke auf.

  12. Treiben Sie sanften Sport, besonders günstig ist Radfahren.

  13. Nehmen Sie viel Omega-3-Fettsäure zu sich, wie sie z. B. in Fisch zu finden ist.

  14. Möglicherweise können auch Einlagen in den Schuhen Ihre Beschwerden mildern.

  15. Trinken Sie Hagebuttentee oder nehmen Sie Hagebuttenkapseln aus der Apotheke.

  16. Vermeiden Sie Kniebeugen.

  17. Nehmen Sie über einen längeren Zeitraum Teufelskrallenextrakt aus der Apotheke oder trinken Sie Teufelskrallentee.

  18. Nehmen Sie Schwedenkräutertinktur und geben Sie diese Tinktur als Umschlag auf die betroffenen Gelenke.

  19. Schneiden Sie eine Sellerieknolle klein, kochen Sie sie in einem Liter Wasser auf und sieben Sie dies dann ab. Trinken Sie zweimal am Tag zwei Tassen davon.

Wenden Sie sich bei allen Krankheiten erst an einen Arzt, bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Montag, 21.7.2014, 14:33:08 Uhr