Heilung von Wunden nach einer Schorfbildung beschleunigen

Die Heilung der Wunden stellt eine faszinierende Erste-Hilfe-Maßnahme der Natur dar, die dazu beiträgt, dass wir an kleinen Wunden nicht verbluten.

Blut gerinnt und schließt die Wunden, dadurch bildet sich Schorf. Unter diesem Schorf beginnt dann die Heilung der Wunde.

Die Schorfbildung und die Heilung der Wunde können unterstützt werden.

Damit die Schorfbildung schneller vonstattengeht und sich die Wunden schneller schließen, kann man einen Tee aus Heilkräutern verwenden. Dazu eignen sich u. a.:

  1. Nusslaub
  2. Hirtentäschel
  3. Ulmenrinde
  4. Blutwurz
  5. Heidelbeerblätter
  6. Schafgarbe
  7. Eichenrinde

Verwendung

Kochen Sie einen Tee aus diesen Kräutern, je nach Wunsch aus einzelnen Kräutern oder aus einer Mischung aus verschiedenen Kräutern.

Die Wundheilung beschleunigen Sie mit folgenden Heilpflanzen:
  1. Arnika
  2. Schafgarbe
  3. Nusslaub
  4. Ringelblume
  5. Labkraut
  6. Kamille
  7. Gänseblümchen
  8. Ehrenpreis
  9. Hirtentäschel

Honig

Bereits im alten Griechenland kante man die Honigsalbe zur Heilung von Wunden. Im Honig sind antibiotische und sekretionsfördernde Substanzen enthalten, die bei Wunden helfen.

Bestreichen Sie kleine Wunden oder Schürfwunden mit Honig und decken Sie dies dann per Pflaster ab.


Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: