Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Wie aus dem Ei gepellt

Heute soll es mal weniger um die Gesundheit gehen, dafür mehr um die Schönheit.

In alten Zeiten, als es noch keine chemischen Mittelchen gegen Falten und Runzeln gab, haben sich die Frauen auf dem Land ihre eigenen Kosmetika aus Stoffen hergestellt, die um sie herum wuchsen und die halt einfach so da waren. Dazu gehörten Eier, Wasser, Kräuter, Milch, Honig, Öle oder auch Obst und Gemüse.

Aus heutiger Sicht ist es erstaunlich, dass es auch so ganz ohne Chemie gehen kann, damals war die Schönheitspflege aber ebenso wirkungsvoll bzw. sie war anerkannt als solche.

Wenn man sich heute die Rezepte von damals genauer ansieht, weckt das meist Interesse auf mehr, da alles so einfach zu sein scheint.

Zum Beispiel ein ganz einfaches und sanftes Gesichtspeeling:

Weichen Sie eine Handvoll Haferflocken in Milch ein, geben Sie einen Esslöffel Honig dazu und reiben Sie damit Ihr Gesicht ab. Die Haferflocken tragen sanft Hautschuppen ab, die Milch pflegt die Haut, ebenso wie der Honig, der gleichzeitig sanft desinfizierend ist.

Na, das war doch einfach. Und wenn man zu viel davon gemacht hat, kann man den Rest aufessen. Ehrlich! Wer will, kann anstelle der Milch auch Joghurt verwenden, das ist noch besser für die Haut. Nur wird es dann mit dem Aufessen schwer, denn das wird schon eher eine zähe Masse.

Aber weiter im Text:

Schon damals wurde sogar Rücksicht auf unterschiedliche Hauttypen genommen, denn man differenzierte zwischen normaler, fettiger oder trockener Haut, oder zwischen blonden, dunklen oder roten Haaren.

Doch bevor ich mich zu weit verzettele mit der Schreiberei, lenke ich gleich in Richtung Thema: Es geht hier speziell um das Hühnerei. Das Ei ist ein idealer Vitalstofflieferant, der unserem Körper mitsamt der Haut und den Haaren viel Gutes zu geben hat. Zum Beispiel Vitamine und Mineralien, die den Stoffwechsel anregen und so ein gesundes Wachstum der Haut und der Haare beschleunigen.

Das Hühnerei stärkt sowohl innerlich als auch äußerlich das körpereigene Immunsystem, bringt Feuchtigkeit in die Haut und lässt die Haut langsamer altern. Insbesondere das enthaltene Biotin ist gut für die Zellerneuerung.

Interessanterweise fand man in diesem Zusammenhang in einer Studie heraus, dass Freilandhühner Eier legen, die für die Kosmetik besonders gut geeignet sind. In diesen Eiern sind mehr antioxidative Farbstoffe im Eigelb als bei Käfighühnern.

Antioxidative Stoffe lassen die Haut langsamer altern und beugen Hautkrebs (auch anderen Krebsarten) vor.

Gut, so weit, so klar ...

Aber was nun machen mit den Eiern?

Naja, Möglichkeiten gibt es viele.

Ich kenne zum Beispiel das Shampoo mit Eigelb, das mir meine Mutter als Kind immer in die Haare gegeben hat.

Was mir noch einfällt, ist eine Maske mit Eiweiß, Eigelb und diversen anderen Zutaten.

Oder das eingangs beschriebene Peeling, dem man Eigelb zugibt.

In Kombination mit Sahne eignet sich das Ei besonders für trockene und spröde Hautstellen, auch am Körper. Die großen Mengen Fett in der Sahne bessern offene Hautstellen, die Kräfte des Eis regen die Wundschließung an.

Ei mit Quark kühlt stark, eignet sich bei Sonnenbränden oder Verbrennungen, außerdem wird der Haut Feuchtigkeit gegeben.

Ei und Honig stellen die Mischung der Wahl dar, wenn die Haut trocken und leicht entzündet ist. Wie oben erwähnt hilft Honig generell der Haut sehr gut, er ist auch entzündungshemmend. Und wenn man es perfektionieren will, gibt man abschließend Gurken auf die Haut, denn die beruhigen die Haut, kühlen sie und geben Feuchtigkeit.

Und schließlich - Hopfen und Malz, Gott erhalt's - : Das Bier in Kombination mit dem Ei, bringt eine gute Grundlage für eine Haarkur. Einfach Bier mit Ei verrühren und auf die Haare auftragen.

Was das gute Bier kann, können Pflanzenöle auch: Je nach Anforderung gibt es verschiedene Öle, zum Beispiel Weizenkeimöl, Mandelöl oder Mangoöl, die man mit Ei mischt und auf die Haut aufträgt.

Besonders ältere Haut spricht auf Weizenkeimöl gut an, da dieses Öl wieder mehr Spannung in die Haut bringt.

Sanddornöl, hergestellt aus dem Fruchtfleisch des Sanddorns, eignet sich bei irritierter Haut.

Aloe-Öl regt die Selbstheilungskräfte der Haut an, ist aber eher für trockene Haut empfehlenswert.

Mandelöl und Mangoöl sind besonders hautpflegende Öle, das Mangoöl enthält zusätzlich wieder viele der oben erwähnten Antioxidantien, genau wie Granatapfelkernöl, das einen extrem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthält. Granatapfelkernöl pflegt die Haut, regeneriert die Haut, Entzündungen werden gehemmt, kleine Fältchen werden geglättet.

All diese Öle kann man mit Eigelb oder einem ganzen Ei mischen und auf die Haut auftragen, so dass sie ihre besondere Wirkung ausüben. Nach einer gewissen Zeit dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Und hier noch ein paar Rezepte mit Ei

Kosmetikrezepte rund um das Ei

Gesichtspeeling für normale bis fettige Haut

Sie brauchen dafür 1 Eigelb, 1 EL Frischkäse oder Quark und 1 EL Honig.

Verrühren Sie alles miteinander in einer Schüssel.

Dann die Maske auf Ihr Gesicht auftragen und auf der Haut rubbeln, dann eine viertel Stunde trocknen lassen, schließlich lauwarm abspülen. Dieses Peeling klärt den Teint.

Gesichtspeeling für normale bis trockene Haut

Sie brauchen dafür 1 Ei und 4 EL Haferflocken, außerdem 1 EL Sahne.

Mischen Sie alles gut miteinander, dann auf die Haut geben und einmassieren. Danach lauwarm abspülen.

Dieses Peeling sorgt für eine glatte und geschmeidige Haut.

Straffende Maske für alternde und reife Haut

Sie brauchen dafür 1 Eiweiß, 1 TL Granatapfelsamenöl oder Weizenkeimöl und etwas Karottensaft.

Schlagen Sie das Eiweiß steif, dann das Öl und den Karottensaft unterrühren.

Tragen Sie die Maske auf Ihr Gesicht auf, dann eine viertel Stunde einwirken lassen, dann lauwarm abspülen.

Straffende Maske für normale bis trockene Haut

Sie brauchen dafür 1 Eiweiß, etwas Sonnenblumenöl oder Mangoöl und etwas Apfelsaft.

Schlagen Sie das Eiweiß steif, dann das Öl und den Apfelsaft unterrühren.

Tragen Sie die Maske auf Ihr Gesicht auf, dann eine viertel Stunde einwirken lassen, dann lauwarm abspülen.

Diese Maske sorgt für eine wunderbar glatte Haut.

Straffende Maske für junge Haut

Sie brauchen dafür 1 Eiweiß, 1 TL Öl nach Wahl, bevorzugt von mir ist Mangoöl, etwas Zitronensaft.

Schlagen Sie das Eiweiß steif, dann das Öl und den Zitronensaft unterrühren.

Tragen Sie die Maske auf Ihr Gesicht auf, dann eine viertel Stunde einwirken lassen, dann lauwarm abspülen.

Diese Maske erfrischt die Haut und lässt sie (oder Sie) strahlen.

Eine Handpackung mit Ei

Diese Handpackung hilft Händen mit trockener Haut und generell strapazierten Händen.

Sie brauchen dazu 1 Eigelb, 3 EL gut fetten Joghurt, 1 EL Mangoöl, Weizenkeimöl oder Mandelöl. Alternativ ein Rotöl oder ein Ringelblumenöl.

Rühren Sie alle Zutaten miteinander an, dann die Hände damit bestreichen lassen und zum Schluss eine Folie darum wickeln. Die Packung darf bis zu einer Stunde einwirken, eine halbe Stunde reicht aber auch. Dann abspülen. Diese Packung lässt kleine Wunden abheilen und sorgt für eine geschmeidige Haut.

Maske für reife Haut

Sie brauchen dazu ein halbes Eigelb, 2 EL saure Sahne, 1 EL Weizenkeimöl und etwas Petersilie.

Vermischen Sie die Zutaten gut miteinander, dann auf die Haut auftragen, dann 15 Minuten einwirken lassen, danach abspülen. Ist gut für den pH-Wert der Haut und regt die Selbstheilung an.

Maske für normale trockene Haut

Sie brauchen dazu etwas saure Sahne, Aloe-Öl und eine geraspelte Gemüsegurke.

Alles miteinander mischen, dann auftragen. Eine viertel Stunde aufgelegt lassen, dann abspülen.

Ein Shampoo

Sie brauchen dazu 1 Eigelb, etwas Zitronensaft und etwas Bier.

Mischen Sie die Zutaten, tragen Sie dies dann in das feuchte Haar auf. Gut einmassieren und einwirken lassen, dann lauwarm abspülen. Besonders gut für strapaziertes und gestresstes Haar.

Übrigens: Das Bild, das ich dazu gepostet hab, sollte man nicht so ernst nehmen, aber ich habe mich jetzt so daran gewöhnt, an jeden Post ein Bild zu hängen - ich konnte gar nicht anders ... :)

Hühnerei
Hühnerei





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: