Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Weitere Hausmittel bei Erkältungen

  1. Ein Fußbad

    Ein solches Fußbad verbessert die Durchblutung in den oberen Atemwegen.

    Lassen Sie dazu 34 Grad warmes Wasser ungefähr knöcheltief in die Wanne laufen. Geben Sie dann innerhalb der nächsten zwanzig Minuten immer wieder wärmeres Wasser dazu, bis die Wassertemperatur schließlich bei 41 Grad liegt. Bleiben Sie dann für einige Minuten in diesem Fußbad, trocken Sie danach Ihre Füße ab, ziehen Sie dicke Socken an und ruhen Sie sich aus.

  2. Bei Fieber

    Kochen Sie zur Senkung des Fiebers eine Tasse Rosinen in zwei Liter Wasser auf. Dann leicht köcheln lassen, bis die Rosinen ganz weich geworden sind. Danach absieben und erkalten lassen.

    Über den Tag hinweg schluckweise trinken.

    Helfen kann auch ein Tee aus Holunderblüten oder Lindenblüten: Nehmen Sie davon ca. 2 Teelöffel der jeweiligen Blüten, übergießen Sie sie mit kochendem Wasser und lassen Sie den Tee dann zehn Minuten lang ziehen.

    Homöopathische Hilfe bei Fieber

    Tritt plötzliches Fieber auf, haben Sie pochende Kopfschmerzen, dazu kalte Füße und einen heißen Kopf, so kann Belladonna D30 helfen. Einfach im Wasser auflösen und schluckweise austrinken.

    Haben Sie Fieber mit Benommenheit, einer großen Schwäche und keinen Durst, so kann Gelsemium D30, wieder im Wasser aufgelöst, helfen.

    Haben Sie nur leichtes Fieber und fühlen sich schwach, so kann Ferrum phosphoricum D6 helfen. Nehmen Sie dazu pro Stunde fünf der kleinen Kügelchen, bis es wieder besser geht.

Wenden Sie sich bei allen Krankheiten erst an einen Arzt, bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln!

Lesen Sie auch: Wunderwaffe gegen Erkältungen - Die Hagebutte.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: