Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Gegen Periodenschmerzen - Dysmenorrhö - Tipps und Hausmittel

Die Schmerzen, die bei den Frauen vor den "Tagen" auftreten, nennt man in der Medizin auch Dysmenorrhö. Besonders junge Frauen leiden darunter, manchmal aber auch ältere Damen.


  1. Ein Andornaufguss

    Geben Sie zwei Teelöffel Andornkraut in 250 ml kochendes Wasser und lassen Sie dies dann zehn Minuten ziehen, danach absieben.

    Pro Tag trinkt man davon eine Tasse.

  2. Frauenwein bei spärlicher Blutung oder einer verspäteten Blutung

    Für den folgenden Frauenwein benötigen Sie:

    80 g Gänsefingerkraut und Frauenmantel mitsamt den Blüten,

    50 g Silberweidenblätter,

    30 g Kornblumenblüten, Buchweizensamen und Petersilienwurzeln.

    Vermischen Sie die Zutaten und nehmen Sie davon 3 Esslöffel, die Sie in 0,75 Liter naturreinen Weißherbst-Wein geben und vorsichtig erhitzen.

    Dann eine halbe Stunde köcheln lassen, vom Herd nehmen und eine Woche lang in das Sonnenlicht stellen.

    Nach einer Woche absieben und nochmals erhitzen. Schließlich in eine Flasche füllen und gut verschließen.

    Immer drei Tage vor der Blutung bis zum dritten Tag nach der Blutung pro Tag ein Schnapsglas davon trinken.

  3. Schmerzhafte Periode

    Zwei gehäufte Teelöffel Gänsefingerkraut mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben. Diesen Tee möglichst heiß trinken. Zwei bis drei Tassen täglich. Zur Verstärkung der Wirkung kann Pfefferminze und Melisse beigegeben werden.

  4. Himbeerblättertee

    Ein Tee aus Himbeerblättern mildert Periodenschmerzen.

    Nehmen Sie dazu 25 g Himbeerblätter, die Sie in 500 ml Wasser aufkochen, dann zehn Minuten stehen lassen und schließlich absieben.

    Trinken Sie den Tee schon einige Tage vor Beginn der Regelblutung.

  5. Angelikawurzelöl und Ringelblumenöl

    Die genannten Öle lindern das unangenehme Ziehen in den Brüsten der Frau.

    Solche Öle kann man fertig kaufen oder auch selbst herstellen.

    Anwendung: Massieren Sie Ihre Brüste sanft mit einigen Tropfen der Öle ein.

  6. Quarkauflagen

    Solche Quarkauflagen wirken ebenfalls gegen das Ziehen und das Spannungsgefühl in den Brüsten.

    Nehmen Sie dazu einige Esslöffel Quark, die Sie auf ein Leinentuch streichen.

    Dieses Tuch wird dann ca. eine viertel Stunde auf die Brüste gelegt.

  7. Schafgarbentee

    2 TL getrocknetes Schafgarbenkraut mitsamt Blüten mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und dann absieben.

    Pro Tag eine Tasse trinken.

    Dieser Tee sollte nur bei einer starken Monatsblutung getrunken werden.

  8. Schafgarbenbäder

    Schafgarbenbäder bringen eine deutliche Linderung bei Menstruationsbeschwerden.

    Nehmen Sie dazu 50 bis 75 g getrocknete Schafgarbe, die Sie in einen Liter kochendes Wasser geben.

    Dann zehn Minuten ziehen lassen und absieben. Geben Sie dies dann Ihrem Badewasser bei und baden Sie mindestens 15 Minuten darin.

    Die Schafgarbe kann sonnenlichtempfindlich machen, also Vorsicht.

  9. Wiesenknopftee

    Nehmen Sie dazu 4 bis 5 Esslöffel Wiesenknopfwurzeln (oder auch das Kraut), die Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben, dann zehn Minuten ziehen lassen und danach absieben.

    Alle zwei Stunden einen Teelöffel davon einnehmen.

  10. Zuckerrübensirup bei verspäteter Menstruation

    Wenn die Menstruation zu spät kommt, kann Zuckerrübensirup helfen.

    Kochen Sie dazu eine frische Zuckerrübe so lange, bis sie weich ist.

    Nehmen Sie sie dann aus dem Topf und lassen Sie das Wasser so lange einreduzieren, bis ein Sirup entsteht.

    Trinken Sie pro Tag bis zu viermal eine Tasse des Sirups.

Vorheriger Beitrag dieser Reihe:
Fruchtbarkeitssteigernde Kräuter und Gewürze


Nächster Beitrag dieser Reihe:
Brustentzündungen Tipps Hausmittel





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: