Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen

Während der Schwangerschaft ist die Haut des Bauches großen Belastungen ausgesetzt, sie muss sich ja schließlich sehr weit dehnen.

Viele schwangere Frauen haben deswegen Angst vor Schwangerschaftsstreifen, den mehr oder weniger kleinen Rissen in der Haut und im Bindegewebe, die durch eine zu schnelle Dehnung der Haut, verursacht durch das heranwachsende Baby, verursacht werden können.

Obwohl diese Dehnungsstreifen nach der Geburt auch wieder verblassen - ganz verschwinden sie nicht mehr.

Übrigens so nebenbei: Auch Menschen, die zu schnell zunehmen, sind von solchen Streifen betroffen...

Wichtig also: Beugen Sie Schwangerschaftsstreifen vor!

  1. Sorgen Sie für ausreichende Feuchtigkeit der Haut. Verwenden Sie pflegende Öle und feuchtigkeitsspendende Cremes. Wichtig auch: Ausreichend trinken, mindestens 3 Liter am Tag!

  2. Durch Massagen wird die Haut elastisch und die Durchblutung wird gesteigert.

    Nehmen Sie dazu z. B. ein Gemisch aus:

    50 ml Weizenkeimöl,

    5 Tropfen Neroliöl

    und 10 Tropfen Lavendelöl.

  3. Auch Peelings können dazu beitragen, die Haut schneller nachwachsen zu lassen und so den Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen.

  4. Wichtig ist auch: Nehmen Sie nicht mehr zu, als es unbedingt sein muss. Denn je mehr man zunimmt, desto mehr wird die Haut gedehnt.

  5. Die Zupfmassage ist ebenfalls zur Vorbeugung gegen Dehnungsstreifen bekannt.

    Tragen Sie dazu ein Massageöl auf die Haut auf und ziehen Sie dann kleine Hautstücke mit Ihrem Daumen und Zeigefinger leicht hoch.

  6. Auch Massagen mit Kokosnussöl sollen vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen sein.

  7. Ringelblumensalbe und Olivenöl sollen ebenfalls Schwangerschaftsstreifen vorbeugen.

  8. Kompressen gegen Schwangerschaftsstreifen

    Bereiten Sie aus folgenden Rezepturen einen Absud her und tränken Sie eine Kompresse damit.

    Zweimal pro Tag auf den Bauch auflegen.

    Absud mit Frauenmantel

    Nehmen Sie 100 g Frauenmantelblätter und einen Liter Wasser.

    Fünf Minuten kochen lassen und absieben.

    Absud mit Ackerschachtelhalm

    Nehmen Sie 40 g getrockneten Ackerschachtelhalm, den Sie in einen Liter Wasser geben.

    Drei Minuten kochen lassen und dann absieben.

  9. Umschlag mit Efeublättern

    Kochen Sie einige Blätter Efeu fünfzehn Minuten lang in etwas Wasser.

    Die Blätter zerdrücken und in ein Tuch geben. Dann auflegen.

  10. Schüßler-Salze, die helfen können

    Salz Nr. 6 Kalium Sulfuricum D6

    Salz Nr. 1 Calcium Fluoratum D 12

    Salz Nr. 11 Silicea D12

    Zudem empfehlen sich Salben mit Silicea Nr. 11 und eine Salbe mit Calcium Fluoratum Nr. 1.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: