Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Hausmittel und Tipps bei Blasenkatarrh und Blasenentzündungen (Zystitis)

  1. Tee

    O10g Süßholz

    10g Birkenblätter

    10g Maisgriffel

    10g Bärentraubenblätter

    10g Queckenwurzel

    Die Zutaten werden miteinander vermischt. Dann nimmt man einen Teelöffel der Mischung und übergießt diesen mit einer Tasse kochendem Wasser. Dies lässt man 10 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Die Einnahme erfolgt zwei- bis dreimal pro Tag.

  2. Kamillentee

    Enötigt man Kamillenblüten. Von diesen nimmt man einen Esslöffel und übergießt diesen mit ¼ Liter kochendem Wasser. Dies lässt man 10 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Die Einnahme erfolgt über einen Zeitraum von 10 Tagen, dabei bis hin zu 4 Tassen.

  3. Beifußtee

    Nehmen Sie getrocknete Blätter von Beifuß. Von diesen nimmt man 1 bis 2g und übergießt diese mit ¼ Liter kochendem Wasser. Dies lässt man 5 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Es reicht wenn man schluckweise eine Tasse des Tees zu sich nimmt.

  4. Man kann auch getrocknete Eschenblätter nehmen. Von diesen benötigt man zwei Teelöffel und übergießt diese mit ¼ Liter Wasser. Dies erhitzt man nun so lange, bis es kocht und lässt es dann 3 Minuten lang ziehen. Anschließend kann man es abseihen und warten, bis es soweit abgekühlt hat, bis man es gut trinken kann.

    Pro Tag nimmt man 3 Tassen des Tees zu sich.

  5. Bei Blasenbeschwerden ist auch das Gänseblümchen ein hilfreiches Mittel. Diese Blume ist zwar absolut unscheinbar, jedoch ist sie in der Naturmedizin bereits lange Zeit als hervorragendes Mittel bei Blasenleiden angesehen.

    Hierfür nimmt man die getrockneten Blätter und Blüten des Gänseblümchens und macht aus diesen nun einen Tee.

  6. Bei einer Blasenentzündung ist auch der Einsatz von Cranberry sinnvoll. Hierfür trinkt man pro Tag 300ml Cranberrysaft. Dies führt dazu, dass die Bakterienmenge im Urin geringer wird. Außerdem sollte man eine große Menge Wasser zu sich nehmen.

  7. Auch dieses Mittel ist sehr einfach: Hierfür nimmt man lediglich einen Esslöffel Apfelschalen und übergießt diese mit ¼ Liter kochendem Wasser. Dies lässt man 10 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Täglich nimmt man drei bis vier Tassen des Tees zu sich.

  8. Wer unter chronischen Blasenkatarrhen leidet, kann es mit Wacholderbeeren versuchen. Diese zerquetscht man, nimmt einen Teelöffel davon und übergießt diesen mit ¼ Liter kochendem Wasser. Dies lässt man 10 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Täglich nimmt man bis hin zu 3 Tassen davon zu sich. Diese trinkt man schluckweise.

  9. Dieser Tee eignet sich als Badezusatz.

    Hierfür benötigt man:

    45g Schafgarbe

    35g Kamille

    35g Salbei

    Die Zutaten werden miteinander vermischt. Dann gibt man die Kräutermischung in einen Liter Wasser und kocht dies auf. Dies lässt man nun 10 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen. Der Tee wird als Badezusatz verwendet.

  10. Kamillentee kann man auch verwenden, um feuchtwarme Auflagen durchzuführen.

  11. Auch Holundersaft hilft.

  12. Auch folgendes kann helfen:

    Meerrettich (frisch gerieben)

    Ein wenig Weinessig

    Traubenzucker

    Die Zutaten werden miteinander vermischt. Dann nimmt man drei- bis viermal täglich je einen Esslöffel der Mischung zu sich.

    Dies sorgt für eine Reinigung des Urins. Außerdem haben die Krankheitserreger danach keinen Nährboden mehr.

  13. Man kann getrocknete Gurkensamen nehmen und diese in ein bisschen Milch geben. Dies kocht man dann auf.

    Die Einnahme erfolgt dreimal täglich, je eine Tasse der Mischung.

  14. Auch frisch gepresster Queckensaft hilft. Man kann hierfür täglich 2 Teelöffel des Saftes zu sich nehmen.

  15. Um einer Blasenentzündung vorzubeugen kann ein Schachtelhalmbad helfen.

    Dieses erfolgt in Form eines Vollbades. Es hilft zur Vorbeugung von Blasen- und Nierenerkrankungen.

    Hierfür nimmt man 100g Schachtelhalm und übergießt diesen mit einem Liter kochendem Wasser. Dies lässt man eine Stunde lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Der Absud wird anschließend ins Badewasser gemischt, welches eine Temperatur von höchstens 38°C haben sollte. Das Bad sollte eine Dauer von 15 Minuten haben. Anschließend sollte man sich mindestens 60 Minuten lang ins warme Bett kuscheln.

  16. Auch ein Heublumenfußbad kann helfen.

    Dieses hilft vor allem, wenn die Blasenentzündung zu einer schwachen Blase führt, also wenn man die ganze Zeit auf die Toilette muss. Alternativ zu Heublumen kann man auch Zinnkraut verwenden.

    Hierfür nimmt man einfach 100g der Pflanze und übergießt diese mit ½ Liter siedendem Wasser. Dies lässt man 10 Minuten lang ziehen und kann es anschließend abseihen.

    Dann nimmt man ein Gefäß, welches für ein Fußbad geeignet ist und füllt dieses mit dem gerade gemachten Aufguss sowie warmem Wasser. Dann werden die Füße in das Wasser gestellt. Jede Minute gibt man stets ein wenig heißes Wasser hinzu. Dies macht man so lange, wie man es eben noch aushalten kann.

    Achtung: Während einer Schwangerschaft ist auf diese Anwendung zu verzichten! Dasselbe gilt für Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, oder erkrankte Venen haben!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: