Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Flohkraut

Pulicaria vulgaris, das gemeine Flohkraut, oder auch Christinenkraut und Ruhrkraut genannt, wächst an feuchten Orten. Es ist eine einjährige Pflanze.

Früher wurde es gegen Durchfall verwendet.

Der Geruch soll angeblich Niesen auslösen und, wie der Name sagt, gegen Flöhe helfen. So solle man seinen Hund vor dem Spazieren gehen durch die Blumen laufen lassen, so dass sich der Geruch auf das Fell überträgt. Angeblich nehmen dann Flöhe, Zecken und anderes Getier Reisaus.

Das Flohkraut wird heute kaum noch verwendet, und ob die Wirkung gegen Läuse wirklich stimmt, kann ich nicht beurteilen.

Die Pflanze ist leicht klebrig, so dass auch kleine Pflanzenteile am Fell haften bleiben. Der Duft ist gar nicht so unangenehm, leicht an Astern erinnernd. Dieser "Duftschutz" hält maximal 12 Stunden, wenn das Tier nass wird, kürzer.

Blütezeit

Das Flohkraut erblüht zwischen Juli bis in den September.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: