Das Heilkräuter-Verzeichnis

Zahnbelag Tipps und Hausmittel

Jeder kennt Zahnbelag als klebrigen, weißen Belag, der sich rau anfühlt, wenn man mit der Zunge darüber streicht.

Gebildet wird Zahnbelag aus dem im Mund vorhandenen Speichel, Nahrungsresten und Bakterien. Diese Bakterien können für einige Zahnerkrankungen verantwortlich sein, etwa Karies.

Was Sie gegen Zahnbelag tun können:

  1. Gerade bei Kindern sollte man darauf achten, dass die Zähne versiegelt werden.


  2. Zähne immer NACH dem Essen putzen, vor dem Essen ist sinnlos...


  3. Zweimal am Tag Zähne putzen ist gut, dreimal ist besser noch besser ist es aber, wenn man nach stark zuckerhaltigen Speisen die Zähne zusätzlich putzt.


  4. Verwenden Sie einmal pro Woche ein hoch konzentriertes Fluorid-Gel.


  5. Rauchen Sie nicht, trinken Sie wenig schwarzen Tee, trinken Sie wenig Rotwein.


  6. Ziehen Sie am Morgen Sonnenblumenöl durch die Zähne und spucken Sie dies dann wieder aus. (siehe auch hier)



  7. Beachten Sie, dass auch natürliche Zuckerarten wie Fruchtzucker oder Honig den Zähnen schaden.


  8. Lassen Sie regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen.


  9. Verwenden Sie Zahnseide und Mundspülungen.


  10. Es gibt auch inzwischen spezielle Zahnpflegekaugummis, die gut helfen.


  11. Ein Apfel zwischendurch hilft dem Zahn: Die enthaltene Säure reinigt die Zahnzwischenräume.


  12. Ziehen Sie Salbeitee durch die Zähne und spülen Sie auch den Mundraum damit, bis zu viermal am Tag.


  13. Spülen Sie den Mundraum mit Myrrhentinktur.


  14. Nach jeder Mahlzeit eine Tasse grünen Tee trinken, das beugt ebenfalls den Bakterien vor.


  15. Essen Sie nach dem Genuss von saueren Lebensmitteln wie Orangen oder Zitronen etwas Käse.


  16. Spülen Sie Ihre Zähne mit einer Mischung aus einem Glas Wasser und fünf Tropfen Teebaumöl.

Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: