Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Scheidenpilze - Tipps und Hausmittel


Eine Erkrankung mit Scheidenpilzen kann bei einer Frau in jedem Alter vorkommen. Jedoch gibt es auch ungünstige Faktoren, die die Entstehungen eines Scheidenpilzes begünstigen können, etwa ein erhöhtes Auskommen von Darmpilzen oder natürlich auch ein an sich schwaches Immunsystem können die Entstehung von Mykosen (so nennt man Pilzerkrankungen) begünstigen.

Das Vorhandensein von Scheidenpilzen bemerkt man z. B. durch einen starken Juckreiz, durch Brennen und auch durch einen verstärkten weißen Ausfluss.

Tipps und Hausmittel gegen Scheidenpilze

  1. Die Darmsanierung

    Die Scheidenpilze können durch Darmpilze verursacht werden. Es kann daher von Vorteil sein, eine Darmsanierung durchzuführen. Eine solche Darmsanierung reguliert die Darmflora auf eine natürliche und sanfte Weise.

  2. Entgiftung

    Scheidenpilze können auch durch eine häufige Gabe von Antibiotika vermehrt auftreten. Es empfiehlt sich daher eine Entgiftung zum Beispiel mit Spirulina.

    Eine solche Entgiftungskur sollte über vier Wochen fortgesetzt werden.

  3. Die Scheidenflora sanieren - mit Joghurt

    Tränken Sie einen Tampon mit Naturjoghurt (also ohne Zucker oder sonstigen Zutaten...) und führen Sie ihn in Ihre Scheide ein. Eine halbe Stunde eingeführt lassen, dann entfernen.

    Der Naturjoghurt wirkt regulierend auf das Scheidenmillieu und hilft dabei, dass der Juckreiz verschwindet. Natürlich gibt es aber auch Fertigmittel, die man dafür verwenden kann.

  4. Sitzbäder

    Machen Sie Sitzbäder mit einem Absud von weißen Taubnesselblüten, mit Frauenmantel und/oder Eichenrinde. Baden Sie einmal täglich darin.

  5. Die Ernährung

    Wie fast immer hat auch hier die Ernährung etwas mit der Erkrankung zu tun. Essen Sie also wenig Zucker und Süßes. Essen Sie wenig Fleisch und Wurst. Essen Sie wenig Fertiggerichte, statt dessen frische Kost, Obst und Gemüse.

  6. Homöopathische Hilfe bei Scheidenpilzen

    Auch die Homöopathie kann einiges gegen Scheidenpilze tun, allerdings muss man erst einmal "sein" Mittel finden.

    Nach einer langen Pilleneinnahme kann Nux Vomica helfen. Es hat eine sanft entgiftende Wirkung.

  7. Schüßler-Salze bei Scheidenpilzen

    Auch Schüßler-Salze können helfen. Bei Scheidenpilzen kommen folgende in Frage:

    Das Salz Ferrum phosphoricum Nr. 3 - zur Stärkung des Immunsystems

    Das Salz Kalium chloratum Nr. 4 - zur Stärkung der Scheidenschleimhaut

    Das Salz Kalium sulfuricum Nr. 6 - bei einer chronischen Scheidenpilzerkrankung

    Das Salz Natrium chloratum Nr. 8 - bei wundmachendem Ausfluss

    Das Salz Natrium sulfuricum Nr. 10 - zur Unterstützung der Ausscheidung

Vorheriger Beitrag dieser Reihe:
Die Last mit der Lust


Nächster Beitrag dieser Reihe:
Cellulite - Cellulitis - Tipps und Hausmittel





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Freitag, 23.6.2017, 12:36:12 Uhr










An Newsletter anmelden
Ihre Mailadresse