Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Geschwollene Füße - Natürliche Mittel - Hausmittel

Geschwollene Füße können starke Probleme bereiten - sie schmerzen, man kann nicht mehr richtig gehen. Die Ursachen für angeschwollene Füße sind jedoch vielfältig.

Geschwollene Füße können z. B. auftreten, wenn die Kraft des Herzens nachlässt, man sich überanstrengt, wenn man die falschen Schuhe trägt, Übergewicht hat oder zu viel Salz isst. Möglicherweise sind auch Medikamente oder die Pille für geschwollene Füße verantwortlich.

Ursache für die geschwollenen Füße ist Flüssigkeit, die sich in den Füßen ablagert und sie dadurch anschwellen lässt. Auch im Sommer, wenn die Temperaturen sehr hoch sind, können die Füße anschwellen.

Wenn Sie dauerhaft unter geschwollenen Füßen leiden, sollten Sie von Ihrem Arzt abklären lassen, ob Ihr Herz möglicherweise zu wenig Leistung bringt.

Einfache Mittel gegen geschwollene Füße

  1. Essen Sie ausgewogen und vitaminreich.

  2. Essen Sie nicht zu viel Salz.

  3. Kühlen Sie im Sommer Ihre Füße, stellen Sie sie zum Beispiel in kaltes Wasser.

    Möglich ist auch, kalte Socken, die man vorher in den Eisschrank gelegt hat, anzuziehen.

    Auch Wechselbäder und kalte Abduschungen können helfen.

  4. Geschwollene Füße und Glieder

    Nehmen Sie dazu:

    50 g Farnkraut,

    20 g Frauenmantel,

    10 g Thymian,

    10 g Hirtentäschel

    und 10 g Holunderblätter.

    Alle 5 Kräuter mischen, 2 Esslöffel der Mischung nehmen, in 1/2 Liter Wasser 1 Minute lang kochen und den Absud dreimal am Tag, stets warm, auf die Anschwellung legen.

  5. Verwenden Sie Kompressionsstrümpfe.

  6. Legen Sie Ihre Beine öfters hoch. Vermeiden Sie langes Stehen oder Gehen, aber auch langes Sitzen kann zu geschwollenen Füßen führen.

  7. Nehmen Sie ab, wenn Sie Übergewicht haben.

  8. Treiben Sie Sport.

  9. Versuchen Sie es mit Wassertreten oder Kneipp-Strümpfen.

    Füllen Sie zum Wassertreten die Badewanne mit kaltem Wasser, so dass es bis zu Ihren Knien reicht. Laufen Sie dann für zehn Minuten in der Badewanne auf und ab.

    Unter Kneipp-Strümpfen versteht man lange Baumwollstrümpfe, die man mit kaltem Wasser tränkt, dann leicht auswringt und überzieht. Danach die Beine hochlegen. Falls kaltes Wasser zu kalt ist, kann man auch etwas lauwarmes Wasser verwenden. Zusätzlich kann übrigens auch Meersalz hinzugegeben werden.

Rezepte gegen geschwollene Füße

Entwässern Sie Ihren Körper

Kochen Sie aus drei Teelöffeln Löwenzahnwurzel und einer Tasse Wasser einen Tee, den Sie 15 Minuten lang kochen lassen. Trinken Sie davon dreimal täglich eine Tasse.

Entschlacken Sie Ihren Körper

Kochen Sie aus zwei Teelöffeln Bärentraubenblätter und einer Tasse Wasser einen Tee, den Sie eine viertel Stunde lang ziehen lassen. Trinken Sie davon drei Tassen täglich.

Massieren Sie Ihre Füße täglich mit Rosmarintinktur oder mit Kampfertinktur ein.

Schüßler-Salze, die gegen geschwollene Füße helfen können

Natrium chloratum Nr. 8

Natrium sulfuricum Nr. 10

Kalium arsenicosum Nr. 13

Kalium jodatum Nr. 15

Mehr über Schüßler-Salze finden Sie hier...





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Dienstag, 8.7.2014, 15:38:13 Uhr