Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Märzenbecher

Der Märzenbecher (Leucojum vernum), den man auch Frühlingsknotenblume nennt, ist in seinem Bestand bei uns in Deutschland gefährdet und ist deshalb eine geschützte Art.

Der Märzenbecher ist giftig, trotzdem verwendete man ihn in früheren Zeiten als Heilpflanze bei Herzerkrankungen.

Da der Märzenbecher bereits früh im Frühling erblüht, ist er eine wichtige Pflanze für die Bienen, die in ihm Nahrung finden, auch wenn sonst noch nicht viel blüht.

Der Märzenbecher wird zwischen 10 cm und 35 cm groß, er hat eine weiße Blüte, deren Blütenkelch nach unten hängt.

Er wächst auf feuchten Wiesen und in lichten Wäldern.

Seine Blütezeit reicht von Anfang März bis in den April, je nach Witterung.

Volksnamen

Frühlings-Knotenblume, Großes Schneeglöckchen, Märzglöckchen


Vorsicht - Risiken und Nebenwirkungen

Giftig

Der Märzenbecher ist giftig!

Der Märzenbecher steht unter Naturschutz, lassen Sie ihn also bitte stehen!


Fotogalerie





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: