Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Schnarchen Tipps, Hausmittel und Kräuter-Rezepte, die helfen können.

Schnarchen: Jede Nacht herrscht in Millionen Betten statt Ruhe grässlicher Lärm. Schlimm für diejenigen, die selbst schnarchen, sehr schlimm aber auch für die, die neben einem Schnarcher liegen.

Immer noch macht man sich lustig über das Schnarchen, manchmal glaubt man sogar, dass jemand, der schnarcht, nicht ernst genommen wird, wenn er von seinem Leid klagt.

Tatsächlich kann das nächtliche Schnarchen aber durchaus zu großen Gesundheitsproblemen führen:Schnarchen

Die Atmung ist eingeschränkt, teilweise sogar extrem eingeschränkt. Studien haben ergeben, dass manche Schnarcher teilweise bis zu einer Minute lang die Luft anhalten, und dies mehrmals hintereinander. Versuchen Sie das mal mit Absicht zu machen... Klar ist jedenfalls, dass dann der Körper und vor allem das Gehirn zu wenig Sauerstoff zugeführt bekommt.

Morgens wie gerädert

Des Weiteren findet kein erholsamer Schlaf mehr statt: Man ist morgens wie gerädert, den ganzen Tag müde. Nicht selten passieren dann aus Übermüdung Unfälle, besonders schlimm sind immer wieder Unfälle im Straßenverkehr, die auf Sekundenschlaf zurückzuführen sind.

Und schließlich hat man herausgefunden, dass Schnarcher wesentlich häufiger einen Herzinfarkt bekommen. Das Schnarchen ist also tatsächlich lebensbedrohlich!

Während man Schnarchern meist mit einer Operation weiterhelfen kann, gibt es auch einige Hausmittel und Kräuterrezepte, die helfen können:

  1. Vermeiden Sie Alkohol. Unter Alkoholeinfluss schnarcht man wesentlich mehr, als wenn man keinen Alkohol zu sich genommen hat.

  2. Verwenden Sie besser eine harte Nackenrolle als ein weiches Kopfkissen, am besten so, dass der Kopf leicht überstreckt wird. So wird vermieden, dass die Zunge an den Gaumen rutscht und das typische Schnarchgeräusch entsteht.

  3. Schlafen Sie bevorzugt in Seitenlage, die Rückenlage sollte vermieden werden.

  4. Versuchen Sie sich einen festen Schlafrhythmus anzugewöhnen, gehen Sie also immer zu einer bestimmten Zeit zu Bett.

  5. Bauen Sie evtl. vorhandenes Übergewicht ab.

  6. Sorgen Sie für genügend Luftfeuchtigkeit und immer für einen gut befeuchteten Mund. Dazu gehört auch, dass man generell genug trinkt. Warum? Eine trockene Zunge schwillt an und nähert sich wiederum um so einfacher dem Gaumen, so dass man einfacher schnarchen kann.

  7. Da beim Schnarchen der Körper sowieso mit zu wenig Sauerstoff versorgt wird, sollte man wenigstens dafür sorgen, dass immer genug frische Luft vorhanden ist. Deshalb: Immer gut lüften!

  8. Verwenden Sie, wenn möglich, keine Schlafmittel.

  9. Wenn Ihr Partner schnarcht: Wecken Sie ihn ruhig, wenn das Schnarchen zu schlimm wird. Sagen Sie ihm dann, er solle eine bessere Schlafposition einnehmen (Rückenlage ist ungünstig, besser Seitenlage). Oder halten Sie ihm einfach kurz die Nase zu, so dass er kurz erwacht.

  10. Eine Kinnbinde um den Unterkiefer kann ebenfalls helfen.

  11. Möglicherweise leidet der Schnarcher auch an einer Allergie gegen Milben oder Hausstaub. Also evtl. einen Allergietest machen lassen.




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: