Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

E-Zigaretten machen süchtig und bedrohen Organe

Jetzt ist´s heraus: Die E-Zigarette ist doch nicht so gesund, wie immer gepriesen. Tatsächlich scheint sie ebenfalls recht gesundheitsgefährdend zu sein und ein Suchtpotential zu haben.

Die E-Zigarette, ein kleines Gerät mit einem Akku und einem Vernebler, der eine Flüssigkeit verdampft, die dann inhaliert wird, galt bisher zumindest als nicht gesundheitsgefährdend, die Fans sprachen sogar von vollkommen ungefährlich. Das scheint jetzt widerlegt worden zu sein: Die E-Zigaretten machen ebenfalls süchtig und können Erkrankungen auslösen.

Inzwischen rauchen wohl über eine Million Menschen bei uns regelmäßig diese E-Zigaretten, die meisten natürlich, um ihre Gesundheit zu schonen und natürlich auch um Geld zu sparen. Die gefährlichen Inhaltsstoffe des Tabaks und die Produkte, die beim Verbrennen desselben entstehen, sollen durch die E-Zigarette vermieden werden.

Tatsächlich scheint aber beim Verdampfen des Fluids, so heißt die Flüssigkeit, die verdampft wird, der Inhaltsstoff Propylenglykol, der z. B. auch als Frostschutzmittel verwendet wird, in den Körper zu gelangen. Dieses Propylenglykol kommt immer mehr in Verdacht, die Luftwege beim Einatmen zu verengen. Dies kann auf Dauer dazu führen, dass innere Organe an einer Unterversorgung mit Sauerstoff leiden. Zudem erhöht sich die Herzfrequenz und die Bronchien entzünden sich.

Auch andere Inhaltsstoffe, die im Liquid enthalten sind, sind teilweise noch nicht einmal untersucht. Wie gesund die sind bzw. wie ungesund weiß also noch niemand. Es gibt auch keine Richtlinien und Obergrenzen, auch keine Empfehlungen, wie viel man maximal rauchen sollte. Es sieht aber so aus, als würden diese Inhaltsstoffe in Kombination mit Aromastoffen, Nikotin und Ethanol sehr gesundheitsgefährdend sind.

Die E-Zigaretten eine Ersatz-Droge?

Sehr viele Raucher wollen auf die E-Zigaretten umsteigen, weil sie denken, sie kämen damit vom Rauchen los. Tatsächlich scheint sich das Problem aber nur zu verlagern, denn das typische Rauchverhalten, also dass man etwas in der Hand hält und mit dem Mund an etwas nuckelt, bleibt ja erhalten. Und auch die Sucht nach dem Nikotin bleibt bestehen, denn viele E-Raucher verwenden Liquide, die mehr oder weniger Nikotin beinhalten. Sie kommen also tatsächlich nicht von Nikotin los, sondern nehmen es über einen anderen Trägerstoff zu sich.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: