Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Die Rollkur

Magenprobleme sind für zahlreiche Menschen ein Begleiter des Alltags. Dafür verantwortlich sind unterschiedliche Ursachen, wie etwa Stress, eine falsche Ernährung, eine falsche Lebensweise und natürlich unsere "Alltagsgifte" Kaffee, Nikotin und Alkohol.

Magenbeschwerden sind ein Problem, das sowohl alte als auch junge Menschen betrifft.

Gefährlich wird es, wenn die Magenbeschwerden ein Dauerproblem werden: Dann kann es zu Magenschleimhautentzündungen kommen oder auch zu Magengeschwüren.

Altes Mittel: die Rollkur

Ein altes und bewährtes Hausmittel gegen Magenbeschwerden ist die Rollkur.

Die Rollkur nutzt die Heilkraft der Kamille, die die Magenschleimhaut regeneriert und beruhigt.

Für eine Rollkur verwenden Sie Kamillentee, der möglichst stark sein sollte. 10 Teelöffel Kamille pro Liter Tee können es ruhig sein.

Durchführung der Rollkur

Trinken Sie einen Liter des Tees auf leeren Magen.

Danach legen Sie sich für je 5 Minuten auf den Rücken, dann auf die linke Seite, dann auf die rechte Seite. Zum Schluss legen Sie sich auf den Bauch.

Auf diese Art und Weise kommt die gesamte Magenschleimhaut mit dem Kamillentee in Berührung, wo er seine Wirkung entfalten kann.

Führen Sie eine solche Rollkur mindestens 2-mal am Tag durch, über mindestens 2 Wochen hinweg.

Eine solche Rollkur kann übrigens auch mit Fertigpräparaten aus der Apotheke durchgeführt werden. Eine weitere Variante ist die Rollkur mit Süßholz (1 Teelöffel pro Tasse) oder auch mit Kohlsaft. Kohlsaft wird empfohlen, wenn die Ursachen der Beschwerden Magengeschwüre oder ein Geschwür des Zwölffingerdarms sind.





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop








Hier können Sie weiterlesen

Letzte Änderung am Dienstag, 3.2.2015, 09:15:55 Uhr