Das Heilkräuter-Verzeichnis

Herzbeere - Schneeball


Die Pflanze verströmt einen wunderbaren Duft, der vom Pollenkitt stammt. Dieser Duft lockt alle möglichen Insekten an.


In der Rinde, in den Blättern und in den unreifen Beeren sind Giftstoffe enthalten, man sollte also mit diesen Pflanzenteilen nicht drauflos kurieren.


Insbesondere in der Rinde sah man früher aber einen Heilstoff, den zum Beispiel die Indianer Amerikas in ihrer lokalen Variante, dem Amerikanischen Schneeball, verwendeten, hier als krampflösendes Mittel gegen Frauenbeschwerden. Sie verwendeten den Schneeball auch zur Geburtsvorbereitung, bei schwierigen Geburten, oder bei Erkrankungen der Gebärmutter.


Ein Tee, den man aus der Rinde herstellt, hilft gegen äußerst schmerzhafte Waden- und Beinkrämpfe, ebenso bei Schmerzen in der Blase.


Man findet die Herzbeere an Bachufern, am Waldesrand und in Auenwäldern.


Bei uns in Deutschland isst man die Beeren in roher Form ja nicht, im Osten Europas hingegen schon, und das oft. Unreife Beeren stellen für Kinder eine Gefahr dar, reife Beeren sind aber harmlos.

Gedörrte Beeren und ein Saft, den man durch Auskochen der Beeren gewinnt, sind ein traditionelles Mittel bei Magenbeschwerden.


Sollte man unter einem Herzklappenfehler leiden, kann man eine Marmelade mit Herzbeeren essen oder den oben erwähnten Saft trinken. Allerdings muss dies über lange Zeit erfolgen, bis sich eine Wirkung einstellt.




Übersicht zu Herzbeere - Schneeball
Volksname

Schneeball


Größe

Wird bis zu 1.5 m groß.


Wuchsort

Mag jegliche Art von Boden, mag die Sonne und den Halbschatten.


Blütezeit

Die Blütezeit ist im Mai und im Juni.


Edelsteine

Chrysopras, Grüner Turmalin, grüner Calcit, Smaragd


In der Homöopathie:

Das Mittel Viburnum hilft gegen Störungen der Menstruationsblutung.


Planet

Jupiter und Merkur


Sammelzeit

Gesammelt wird nach dem ersten Frost im Herbst.


Verwendete Pflanzenteile

Verwendung finden die Früchte und die Rinde.


Inhaltsstoffe

Virbunin, Cumarine, Arbutin, Saponine, Gerbstoffe, Flavone


Medizinische Eigenschaften

Stärkt den Magen, wirkt sich günstig auf das Herz aus.




Sagen und Geschichten

Hatte man früher Liebeskummer, schlug das Herz bis zum Halse oder war man in einem seelischen Tief deshalb, nahm man einen Zweig des Herzbeerenstrauches in seine Hand und sprach ein Gebet.



Sammeln und trocknen


Man trocknet die Früchte im Backofen, bei maximal 40 Grad, die Rinde trocknet man möglichst schonend, luftig und halbschattig. Dann lagert man die Pflanzenteile in einer Dose ein.


Ein Herzbeerensaft

Geben Sie 1 kg Herzbeeren in einen Liter Wasser und kochen Sie das auf. Danach wird die Flüssigkeit durch ein Leintuch ausgepresst, man gibt ca. 300 g Zucker hinzu, verrührt alles gut, kocht nochmals auf und füllt den Saft dann in Flaschen.


Tee

Für einen Tee benötigen Sie 1 Teelöffel der Rinde, die Sie in eine Tasse kaltes Wasser geben, dann aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen, dann absieben.

2 Tassen davon am Tag trinken.


Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: