Das Heilkräuter-Verzeichnis

Kalium Aluminium sulfuricum gegen ein schwaches Gedächtnis


Das Schüssler-Salz Nummer 20 ist das Kalium Aluminium sulfuricum. Es wird auch als Alaun bezeichnet.


Früher behandelte man kleine Wunden mit einem so genannten Alaun-Stift, zum Beispiel dann, wenn man sich beim Rasieren geschnitten hatte. Dieses Mittel stillt Blutungen und hilft so, dass sich Wunden schneller wieder verschließen. Diese Wirkung entsteht durch die zusammenziehende Wirkung in den Blutgefäßen.

Kalium Aluminium sulfuricum hat aber auch noch andere Wirkungen auf den Körper, auf die Seele und auf unseren Geist: So kann dieses Mittel zum Beispiel die Konzentration stärken und unser Gedächtnis verbessern.


Ältere Menschen können zum Beispiel eine Schüssler-Salze-Therapie durchführen mit dem Ziel, dass die Vergesslichkeit etwas nachlässt und dass sie nicht mehr so zerstreut sind. Auch gegen depressive Stimmungen im Alter kann dieses Mittel helfen.


In unserem Körper ist von Natur aus relativ wenig Aluminium enthalten. Laut Doktor Schüssler soll dieses Salz eine hemmende Wirkung auf alle Sekrete haben, Blutungen stillen und gegen Fäulnisbildung im Darm helfen. Zudem fördert es laut Doktor Schüssler die Blutgerinnung und wirkt zusammenziehend. Er empfahl das Mittel bei erhöhter Schweißbildung, auch hob er die entkrampfende Wirkung hervor, die dieses Mittel auf die innere Organe hat. Es kann auch gegen krampfartige Schmerzen helfen, wie sie zum Beispiel bei einer entzündeten Harnblase auftreten.


Der typische Hinweis auf den Einsatz von Kalium Aluminium sulfuricum ist eine Verschlechterung der Beschwerden bei Heizungsluft, in einem warmen Zimmer, durch Essen und in geschlossenen Räumen.


Eine Verbesserung der Beschwerden findet zum Beispiel durch frische Luft statt.


Wie schon erwähnt, hilft dieses Mittel bei einer schlechten Konzentration und bei einem nachlassendem Gedächtnis, man kann dieses auch bei Lernschwächen einsetzen, bei depressiven Verstimmungen oder auch bei immer wiederkehrenden Magenschleimhautentzündungen oder Entzündungen im Darm.


Man sollte bei den oben genannten Beschwerden dreimal am Tag jeweils fünf Tabletten nehmen, und zwar so lange, bis die Beschwerden abgeklungen sind.


Mehr zu diesem Schüßler-Salz auch hier...

Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: