Das Heilkräuter-Verzeichnis

Naturkosmetik gegen Falten - Tipps und Hausmittel auch für die Wechseljahre

Falten werden selten gemocht, meist gehasst. Und besonders Frauen leiden natürlich unter ihren Falten, Männer aber übrigens teilweise auch. Dabei sind Falten eigentlich ja der Ausdruck für ein gelebtes Leben, also wenn man z.B. Lachfalten hat oder Sorgenfalten, so sagt das eben viel über uns und unser Leben aus. Falten machen ein Gesicht ausdrucksvoller, charismatischer, eindrucksvoller. Aber leider werden sie von ihren "Trägern" eben nicht immer als schön empfunden.


Und während der Wechseljahre, wenn Frau sowieso schon mit allerlei Unannehmlichkeiten zu kämpfen hat, kommt eine vermehrte Faltenbildung dann sozusagen noch als Tüpfelchen auf dem I dazu.



Faltenbildung bzw. die Neigung dazu sind teilweise erblich bedingt. Es gibt Menschen, die bekommen früh Falten, es gibt Menschen, die bekommen erst in einem sehr hohen Alter Falten.



Weitere ungünstige Faktoren, die zur Faltenbildung beitragen können, sind Alkohol und Nikotin, oftmalige und starke Sonnenstrahlung, teilweise auch Medikamente und natürlich ein schwaches Bindegewebe.



Da die Haut im Gesicht am dünnsten ist, bilden sich hier auch besonders früh Falten. Die Haut verliert Elastizität, die Zellerneuerung verlangsamt sich. Es bilden sich eben die ersten kleinen Fältchen, aus denen nach und nach auch größere Falten werden können.



Allerdings kann man auch etwas dagegen tun, um der Faltenbildung etwas entgegen zu wirken:

Tipps und Hautmittel gegen Falten

  1. Besonders wichtig ist natürlich die Ernährung. Essen Sie gesund, viel Obst und Gemüse, trinken Sie viel, mindestens 2 Liter pro Tag.


  2. Essen Sie z.B. viel Papaya. Die Papaya enthält viele Enzyme, die z.B. die abgestorbenen Hautschüppchen ablösen helfen können.


  3. Feuchte warme Kompressen mit einem Absud aus Melisse können ebenfalls helfen, Falten vorzubeugen.


  4. Eine Papayamaske für die Haut

    Nehmen Sie dafür



    Eine Papaya

    Einen Teelöffel Honig

    Einen Spritzer Zitronensaft



    Schälen Sie die Papaya, pürieren Sie sie mit dem Mixer, geben Sie den Honig und die Zitrone dazu. Dann auf das vorher mit lauwarmen Wasser gereinigte Gesicht auftragen, eine viertel Stunde einwirken lassen und danach ebenfalls wieder mit lauwarmen Wasser abspülen.



  5. Besonders wichtig: Die Hautfeuchtigkeit

    Haut kann nur glatt und straff sein, wenn sie genug Feuchtigkeit enthält.

    Dazu ist es wichtig, sie mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Und natürlich, auf alles zu verzichten, was die Haut austrocknet, also z.B. oftmalige und lange Sonnenbäder.



  6. Das Rauchen ist ebenfalls sehr negativ für unsere Haut. Rauchen verengt die Gefäße, so dass weniger Nährstoffe zugeführt werden können.


  7. Auch Stress schlägt sich dauerhaft auf die Haut nieder. Erlernen Sie also Entspannungsübungen wie Yoga oder Autogenes Training.


  8. Nehmen Sie ausreichende Mengen von ungesättigten Fettsäuren, Gamma-Linolensäure, Vitamin A, C und E sowie Kieselsäure zu sich, wenn Sie Falten vermeiden bzw. wieder etwas "einebnen" wollen. Dazu eigenen sich natürlich Nachtkerzenöl, Fisch, Obst und Gemüse - Kurz gesagt: Gesunder Ernährung.


  9. Schüßler-Salze sind ebenfalls wirkungsvoll bei Falten

    Nr. 1 Calcium fluoratum -> Bei Falten

    Nr. 11 Silicea -> Stärkt das Bindegewebe

    Nr. 10 Natrium sulfuricum -> Zur Entgiftung unserer Haut



    Diese Schüßler-Salze können auch als Salbe gegen Falten angewandt werden.



Lesen Sie hierzu auch:
Schönheitsrezepte

Oder auch unter Hautpflege

Quellen zu diesem Artikel

  1. Die Kräuter in meinem Garten

Quellenverzeichnis




Ähnliche Themen: