Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Die Wechseljahre Wendepunkt im Leben einer Frau

Wenn man diese Überschrift liest, könnte man sich ja an sich schon wundern - Warum sollte die Veränderung von einer empfängnisfähigen Frau zu einer Frau, die keine Kinder mehr empfangen kann, so ein großer Umbruch sein, besonders dann, wenn die Familienplanung sowieso schon abgeschlossen ist?

Die Erklärung so einfach wie traurig: In unserer Kultur muss man eben jung sein, um "hipp" zu sein. Der Jugendwahn nimmt immer größere Ausmaße an, man hat also jung, hübsch und schlank zu sein.

Und so sind viele der Probleme, besonders auch die psychischen Probleme, die während der Wechseljahre auftreten, zumindest teilweise durch unsere Gesellschaft und unser Umfeld, unsere eigenen Denkweisen und unsere Kultur mitbestimmt.

Und dass die Wechseljahre tatsächlich einen tiefen Einschnitt bedeuten, erkennt man auch an den körperlichen und seelischen Veränderungen und Beschwerden, die dann auftreten. Und natürlich muss man erst im Lauf der Zeit erlernen, mit den Veränderungen zu recht zu kommen. Denn das, was bisher natürlich war - Schönheit, Jugend, körperliche Gesundheit - vergeht zunehmend.

Ich möchte hier aber nicht zu schwarz malen: Ganz so schlimm ist es auch nicht, in die Wechseljahre zu kommen. Denn jede Veränderung bedeutet auch positive Neuerungen. Viele Frauen empfinden es z. B. also wunderbar, wenn endlich die Geschichte mit der monatlichen Regel und die damit verbundenen Beschwerden und Unannehmlichkeiten vorbei ist.

Wichtig ist zudem, dass man altes, bisheriges Denken und Handeln jetzt neu überdenkt und vielleicht inzwischen überholte Denk- und Handlungsweisen über Bord wirft und sich den neuen Gegebenheiten anpasst.

Denn schließlich hat eine Frau, die die Wechseljahre erreicht hat, ja eine fertige, eigene Persönlichkeit mit einer Vielzahl einzigartiger Erfahrungen, sowohl positiver als auch negativer. Sie hat einiges erreicht, sie hat manche Rückschläge hinnehmen müssen.

Und gerade, wenn dann eine tiefgreifende Veränderung im Leben auftritt, so wie eben die Wechseljahre, kann man dies zum Anlass nehmen, sein Leben neu zu ordnen, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und Fehler, die man bisher gemacht hat, zu korrigieren.

Nicht selten passiert es, dass nach einiger Zeit nach dem Beginn der Wechseljahre sich eine Frau in Ihrem Wesen und Handeln verändert hat.

Und dies muss nicht unbedingt bedeuten, dass sie alt geworden ist, sondern einfach, dass sie eine gewisse Reife erworben hat, die sie früher nicht erreichen konnte. Das hat zum einen mit den gesammelten Erfahrungen zu tun als auch mit den neuen Möglichkeiten und Freiheiten, die sie jetzt hat.

Die Wechseljahre als Abschied vom bisherigen Leben?

Natürlich sind die Wechseljahre im gewissen Sinne ein Abschied, z. B. von:

  1. der körperlichen Fruchtbarkeit
  2. der Jugend
  3. der Mutterrolle
  4. der jugendlichen Geliebten

Aber mal ehrlich: Ist denn Jugend und Fruchtbarkeit wirklich alles? Und war die Rolle, die alleine auf das Muttersein und der sexy Geliebten zugeschnitten war, nicht sowieso die falsche, sprich: Hat man da nicht schon vorher einiges falsch gemacht?

Es gibt übrigens Kulturen, in denen ältere Frauen an Einfluss gewinnen und denen man die höchste Achtung entgegen bringt. Und siehe da: So etwas wie Wechseljahresbeschwerden gibt es dort kaum.

Und um auf die oben gestellte Frage zurückzukommen, ob die Wechseljahre das Ende des bisherigen Lebens sind: Teilweise ja, aber teilweise sind sie auch der Beginn eines schönen neuen Lebens!





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Samstag, 4.4.2015, 08:22:16 Uhr








zum Seitenanfang