Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Anwendungsbeispiele und alte Rezepte rund um den Baldrian

Anwendungsbeispiele und alte Rezepte rund um den Baldrian

Baldrian kann als Tee, Tropfen, Dragees und Kapseln angewendet werden.

Akute Herzbeschwerden

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Johanniskraut, Nelkenwurz, Baldrian, Spitzwegerich.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Mehr Rezepte zum Thema Akute Herzerkrankung

Tee bei Angstzuständen

40g Pfefferminze, je 20g Baldrian und Hopfenzapfen gut vermischen.

1 Teelöffel der Mischung mit 1 Tasse kochendem Wasser übergiessen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und 3x täglich warm vor der Mahlzeit trinken.

Mehr Rezepte zum Thema Angstzustände

Bei Wechseljahrsbeschwerden

Teemischung aus 1 Tasse Baldrian, je 2 Teile Kamillenblüten und Pfefferminze.

Einen Teelöffel pro 250 ml. Dreimal täglich 1 Tasse trinken.

Baldriantee für einen besseren Schlaf

Ein Gramm Baldrian mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Davon trinkt man ca. 1 Stunde vor dem Schlaf eine Tasse.

Beruhigungsbad

Ca. 75 g Baldrianwurzel mit 2 Liter Wasser kurz aufkochen. Danach 20 Minuten ziehen lassen und dem Badewasser zugeben.

Man kann dazu auch Baldriantinktur benutzen, allerdings ist die Wirkung dann nicht so stark.

Mehr Rezepte zum Thema "Beruhigend"

Beruhigungsmittel

10 g Baldrianwurzel 10 g Hopfen 10 g Lavendel10 g Meisterwurz

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse, 10 Minuten ziehen lassen; täglich dreimal 1 Tasse warm trinken.

Mehr Rezepte zum Thema "Beruhigend"

Tee zur Beruhigung und für einen besseren Schlaf

Nehmen Sie 20 g Baldrianwurzel, 10 g Hopfenzapfen, 10 g Melissenblätter, 10 g Pfefferminzblätter und 5 g Pomeranzenschale und vermischen Sie dies gut miteinander.

Nehmen Sie davon 3 Teelöffel und übergiessen Sie dies mit einer Tasse kochendem Wasser. Abgedeckt 15 Minuten ziehen lassen, danach absieben. Abends eine Tasse und Vor dem Schlafengehen eine Tasse trinken.

Mehr Rezepte zum Thema "Beruhigend"

Bei nervösem Magen mit verbundener Appetitlosigkeit

30 g Kamillenblüten

30 g Thymiankraut

30 g Baldrianwurzel

15 g Pfefferminze

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Mehr Rezepte zum Thema Appetitanregend

Tee bei chronischer Bronchitis

Je 10g Schafgarbe, Baldrian, Königskerze.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Tee bei chronischen Herzerkrankungen

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Johanniskraut, Baldrian, Gartenraute, Schlehdorn, Ehrenpreis.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Erbrechen

Baldrian 10 g Kamille 10 g Melisse 10 g Pfefferminze 10 g

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse, kurz abkochen; zur Beruhigung der Magennerven ungesüßt, schluckweise trinken.

Mehr Rezepte gegen Erbrechen

Baldrian-Bad zur Beruhigung und Entspannung

Ca. 75 g Baldrianwurzel mit 2 Liter Wasser kurz aufkochen. Danach 20 Minuten ziehen lassen und dem Badewasser zugeben.

Man kann dazu auch Baldriantinktur benutzen, allerdings ist die Wirkung dann nicht so stark.

Herzneurose

Teemischung aus 2 Teilen Fenchel, 3 Teilen Pfefferminzblätter und 4 Teilen Baldrian.

1 Teelöffel davon kalt 1/4 Liter Wasser ansetzen (mindestens 2 Stunden) und danach aufkochen. Langsam trinken.

Bei nervösem Magen mit verbundener Appetitlosigkeit

30 g Kamillenblüten

30 g Thymiankraut

30 g Baldrianwurzel

15 g Pfefferminze

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Bei nervösem Magen mit Blähungen

30 g zerstossene Fenchelfrüchte

30 g zerstossene Kümmelfrüchte

30 g Baldrianwurzel

15 g Melissenblätter

15 g Kamillenblüten

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Tee gegen Alpträume

40g Pfefferminze und je 20g Baldrian und Hopfenzapfen gut vermischen.

1 gehäufter Teelöffel m. 1 Tasse kochendem Wasser übergiessen, 5 Minuten ziehen lassen, absieben.

Tee gegen Alpträume

Andorn 10g

Baldrian 20 g

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse als Aufguß ; vor dem Schlafengehen 1 Tasse warm trinken.

Mehr Rezepte gegen Alpträume

Tee bei akuten Herzerkrankungen

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Johanniskraut, Nelkenwurz, Baldrian, Spitzwegerich.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Gegen Alpträume

40g Pfefferminze und je 20g Baldrian und Hopfenzapfen gut vermiscen.

1 gehäufter Teelöffel m. 1 Tasse kochendem Wasser übergiessen, 5 Minuten ziehen lassen, absieben.

Tee gegen Altersjucken

Baldrian 10 g 10 g Ehrenpreis 10 g Holunderblüten

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse, kurz aufkochen und 15-20 Minuten ziehen lassen; täglich 1-2 Tassen trinken.

Tee bei Angstzuständen

40g Pfefferminze, je 20g Baldrian und Hopfenzapfen gut vermischen.

1 Teelöffel der Mischung mit 1 Tasse kochendem Wasser übergiessen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und 3x täglich warm vor der Mahlzeit trinken.

Appetitsteigernder Tee

Bei nervösem Magen mit verbundener Appetitlosigkeit

30 g Kamillenblüten

30 g Thymiankraut

30 g Baldrianwurzel

15 g Pfefferminze

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Bei Arteriosklerose

Je 20g Rautenblätter, Ehrenpreis, Brombeerblätter und Baldrianwurzel, je 10g Tausendgüldenkraut, Kardobenediktenkraut, Himbeerblätter und Lavendelblüten gut mischen.

Ein Esslöffel Kräutermischung mit 1 Tasse kochendem Wasser übergiessen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, danach absieben, wenn nötig süssen, täglich 2-3 Tassen trinken.

Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Zu gleichen Teilen

Birkenblätter

Schafgarbe

Kamille

Pfefferminze

Baldrian

Arnikawurzel

250 ml Wasser mit einem Teelöffel der Mischung auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Einmal aufkochen lassen und von dem Herd nehmen. Zugedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Beruhigender Tee

Ca. 75 g Baldrianwurzel mit 2 Liter Wasser kurz aufkochen. Danach 20 Minuten ziehen lassen und dem Badewasser zugeben.

Man kann dazu auch Baldriantinktur benutzen, allerdings ist die Wirkung dann nicht so stark.

Tee zur Beruhigung und für einen besseren Schlaf

Nehmen Sie 20 g Baldrianwurzel, 10 g Hopfenzapfen, 10 g Melissenblätter, 10 g Pfefferminzblätter und 5 g Pomeranzenschale und vermischen Sie dies gut miteinander.

Nehmen Sie davon 3 Teelöffel und übergiessen Sie dies mit einer Tasse kochendem Wasser. Abgedeckt 15 Minuten ziehen lassen, danach absieben. Abends eine Tasse und Vor dem Schlafengehen eine Tasse trinken.

Beruhigungstee

10 g Baldrianwurzel 10 g Hopfen 10 g Lavendel10 g Meisterwurz

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse, 10 Minuten ziehen lassen; täglich dreimal 1 Tasse warm trinken.

Beruhigungsmittel bei Fallsucht (Epilepsie)

Baldrian 50 g

Hopfenblüten 50 g

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse als Aufguß; täglich 1-2 Tassen.

Chronische Bronchitis

Je 10g Schafgarbe, Baldrian, Königskerze.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Darmpilze

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Wermut, Rainfarn, Anis, Baldrian.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Entspannung

Ca. 75 g Baldrianwurzel mit 2 Liter Wasser kurz aufkochen. Danach 20 Minuten ziehen lassen und dem Badewasser zugeben.

Man kann dazu auch Baldriantinktur benutzen, allerdings ist die Wirkung dann nicht so stark.

Erbrechen

Baldrian 10 g Kamille 10 g Melisse 10 g Pfefferminze 10 g

Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse, kurz abkochen. Zzur Beruhigung der Magennerven ungesüßt, schluckweise trinken.

Mehr Rezepte gegen Erbrechen

Für einen besseren Schlaf

Ein Gramm Baldrian mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten zeihen lassen. Danach absieben.

Davon trinkt man ca. 1 Stunde vor dem Schlaf eine Tasse. Gürtelrose

Je 30g Baldrianwurzel, Bittersüss, Erdrauch, Frauenmantelblüten.

1 Esslöffel der Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, danach absieben, 3x täglich eine Tasse trinken.

Herzneurose

Teemischung aus 2 Teilen Fenchel, 3 Teilen Pfefferminzblätter und 4 Teilen Baldrian.

1 Teelöffel davon kalt 1/4 Liter Wasser ansetzen (mindestens 2 Stunden) und danach aufkochen. Langsam trinken.

Herzrheuma

Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Johanniskraut, Baldrian, Schlehdorn, Primel, Kalmus.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Hysterie

Zu gleichen Teilen Baldrian, Enzian, Gundelrebe, Lavendel, Ziestkraut.

Ein Teelöffel der Kräutermischung in eine Tasse kochendes Wasser geben, 10 Minuten kochen lassen, danach absieben. Dreimal täglich eine Tasse warm trinken.

Kopfschmerzen

20g Chinarinde, 10g Guarana, 15g Heidekraut, 15g Hopfen, 30g Kamille, 10g Kola, 30g Schafgarbe, 15g Schlüsselblume oder 25 g Baldrianwurzel, 25 g Aurikelwurzel, 25 g Johanniskraut, 25g Weidenrinde.

Ein Teelöffel Kräutermischung mit einem Tasse kochendem Wasser übergiessen, zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben. 2-3x täglichwarm trinken.

Kopfschmerzen

5 Teile Melissenwurzel, 4 Teile Baldrianwurzel, 3 Teile Holunderblüten, je 2 Teile Frauenmantel und Pfefferminze, je 1 Teil Lavendel und Goldmelisse.

Heissaufguss täglich morgens und abends eine Tasse voll trinken.

Teemischung bei Magenkrämpfen

Gleiche Teile Bitterklee, Baldrian und Pfefferminze. 1 Tasse trinken. Magenschleimhautentzündung

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Johanniskraut, Kamille, Tausenguldenkraut, Baldrian.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Oder:

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Baldrianwurzel, Kamille, Spitzwegerich, 1/3 Teil Brombeerblätter und etwas Lavendel.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Nervenerkrankung

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Quendel, Baldrian, Gartenraute.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Nervenkrise

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Süssholz, Gartenraute, Pfefferminze, Baldrian oder Hopfenzapfen, Melissenblätter, Orangenblüten, Baldrianwurzel, Krauseminzeblätter.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Bei nervösem Magen

Nervöser Magen mit Verdauungsstörungen

30 g Kamillenblüten

30 g Thymiankraut

30 g Baldrianwurzel

15 g Pfefferminze

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Nervöser Magen mit Blähungen

30 g zerstossene Fenchelfrüchte

30 g zerstossene Kümmelfrüchte

30 g Baldrianwurzel

15 g Melissenblätter

15 g Kamillenblüten

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Bei nervösem Herz

Je 20g Pfefferminze, Baldrian, Arnikablüten.

1 Esslöffel der Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und am Morgen nüchtern und abends je eine Tasse schluckweise zu sich nehmen.

Bei nervösem Herz

Je 20g Weissdornblüten, Baldrian, 60g Melissenblätter.

1 Esslöffel der Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und am Morgen nüchtern und abends je eine Tasse schluckweise zu sich nehmen.

Bei nervösem Herz

Je 25g Baldrian, Fenchel, Kümmel, Weissdornblätter.

1 Esslöffel der Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach absieben und am Morgen nüchtern und abends je eine Tasse schluckweise zu sich nehmen.

Nervosität

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Baldrian, Gurkenkraut, Bohnenkraut, Ehrenpreis.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Bei Neuralgien

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel, Süssholz, Baldrian, Ehrenpreis.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Neurovegetative Dystonie - Nervenschwäche

Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel,Quendel, Baldrian und Gartenraute.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen. Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Ohrensausen

3 x täglich 1 Tasse Baldriantee trinken.

Viel Rohkost und Gemüse.

Kein Alkohol, Kaffee oder schwarzer Tee!

Bei oftmaligem Auftreten zum Arzt!

Schlaflosigkeit

Ein Gramm Baldrian mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten zeihen lassen. Danach absieben.

Davon trinkt man ca. 1 Stunde vor dem Schlaf eine Tasse.

Schlaflosigkeit

Zwei Teelöffel Hopfenblüten mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen und 15 Minuten ziehen lassen.

Diesem Tee kann auch Baldrian zugegeben werden. Trinken Sie eine Stunde vor dem zu Bett gehen eine Tasse.

Schlaflosigkeit

Zu gleichen Teilen Waldmeister, Baldrian, Hopfen, Melisse und Thymian

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Schlaflosigkeit

Zu gleichen Teilen Hopfenzapfen, Melissenblätter, Orangenblüten, Baldrianwurzel, Krauseminzeblätter.

Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.

Schlaftee

Eine gute schlaffördernde Wirkung hat ein Tee aus zu gleichen Teilen Baldrian, Melisse und Lavendel. Vermischen Sie also diese drei Kräuter und nehmen davon einen Teelöffel, den Sie mit einer Tasse heißem Wasser übergiessen. 10 Minuten ziehen lassen, dann absieben. Ungefähr eine Stunde vor dem Zubettgehen schluckweise trinken.

Wechseljahrsbeschwerden

Teemischung aus 1 Tasse Baldrian, je 2 Teile Kamillenblüten und Pfefferminze.

Einen Teelöffel pro 250 ml. Dreimal täglich 1 Tasse trinken.

Bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker!











Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen: