Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Mehr Anwendungsbeispiele zum Lavendel

  1. Inhalation

    10 g Lavendelblüten in einem Topf mit einem Liter kaltem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Einige Male täglich inhalieren.

  2. Gegen fettige Haut

    ... hilft ein Lavendelessig, den man als Gesichtswasser einsetzen kann.

    Nehmen Sie frische Blüten, die Sie eine Woche in Weißweinessig einlegen. Schütteln Sie die Flasche jeden Tag ein bisschen. Nach einer Woche absieben.

  3. Lavendelöl hilft im Notfall bei Verbrennungen und Wunden, stillt Schmerz und Blutungen.

  4. Beruhigungstee

    Geben Sie auf 2 Teelöffel Lavendelblüten eine Tasse kochendes Wasser und lassen Sie dies für ca. 5 Minuten abgedeckt ziehen. Davon jeden Abend eine bis zwei Tassen, das beruhigt für die Nacht, so dass man gut in den Schlaf findet.

    Lavendel
    Lavendel

  5. Bei Akne

    ... hilft ein Lavendeltee oder auch ein Kaltauszug als Waschmittel. Auch Gesichtsdampfbäder mit Lavendel sind geeignet.

  6. Bei Verbrennungen

    ... geben Sie einige Tropfen Lavendelöl in Olivenöl und tragen Sie dies auf die verbrannten Stellen auf.

Das Lavendelöl

.. ist eines der wenigen Öle, die man unverdünnt auf die Haut auftragen kann.

Es kann also nicht nur per Duftlampe helfen, sondern auch direkt auf der Haut, zum Beispiel bei Verbrennungen. So kann man bei kleinen lokalen Verbrennungen etwas Öl auf die Verbrennung tupfen. Lavendelöl wirkt entzündungshemmend und verringert die Narbenbildung. Es eignet sich auch bei Pickeln, bei Abszessen, nach Insektenstichen und -bissen oder auch bei Fußpilz.

Wenn man eine großflächigere Anwendung wünscht, kann man das ätherische Öl mit etwas Jojobaöl strecken - zum Beispiel bei einem Sonnenbrand.

Bäder mit dem ätherischen Lavendelöl empfiehlt man zum Beispiel bei Schuppenflechte, Pilzerkrankungen (auch Scheidenpilz), bei Wunden, auch bei Menstruationsbeschwerden. Vermischen Sie dazu das Öl mit etwas Milch oder Sahne und geben Sie es in das Badewasser.

Inhalationen mit Lavendelöl können bei Nebenhöhlenentzündungen, bei Augenentzündungen oder Ohrenschmerzen oder auch bei Erkältungskrankheiten helfen.

Bäder mit Lavendel

  1. Vollbäder mit Lavendel können bei einem zu niedrigen Blutdruck helfen.

    Nehmen Sie dazu eine Hand voll Lavendelblüten und geben Sie sie in einen Liter kochendes Wasser, dann 10 Minuten ziehen lassen und schließlich dem Badewasser zugeben.

    Zwanzig Minuten darin baden, danach eine halbe Stunde ausruhen.

  2. Beruhigungsbad mit Lavendel

    Brühen Sie einen Liter Wasser und eine gute Hand voll Lavendelblüten auf und lassen Sie das Ganze für etwa 15 Minuten ziehen. Danach absieben und dem Badewasser zugeben.

  3. Badezusatz bei Gliederschmerzen und eine wohltuende Wirkung auf die Nerven

    Aufguss von 250 bis 1000 g Lavendel in 1 bis 4 Liter Wasser auf ein Vollbad

Sonstiges

  1. Geben Sie einige Tropfen Lavendelöl in Ihr Wischwasser, das desinfiziert und duftet zudem wunderbar.




Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Samstag, 1.2.2014, 15:33:32 Uhr








zum Seitenanfang