Amazon.de Widgets
Das Heilkräuter - Verzeichnis

Ein Hustensaft aus Fichtennadeln

Wenn Sie diesen Hustensaft aus Fichtennadeln selbst herstellen wollen, sollten Sie besonders darauf achten, dass Sie nur sehr junge Triebspitzen verwenden.

Diese jungen Triebspitzen sammelt man idealerweise im Frühjahr, bis maximal in den Mai hinein.

Sie brauchen für 1 l Hustensaft ungefähr 500 g der jungen Triebe.

Ein Fichtennadeln-Hustensaft selbst gemacht
Ein Fichtennadeln-Hustensaft selbst gemacht

Die Wirkung des Hustensaftes ist schleimlösend und entzündungshemmend.

Herstellung des Hustensaftes

Reinigen Sie die Pflanzentriebe sehr gut und achten Sie darauf, dass keine Insekten mehr darin sind.

Geben Sie die Triebe dann in einen Topf und geben Sie 1 l Wasser dazu.

Wenn Sie möchten, können Sie noch ein paar Thymianzweige oder Pfefferminzblätter mit hinzu geben, damit der Geschmack besser wird. Diese beiden Kräuter haben übrigens auch eine gute Wirkung bei Husten, weshalb sie nicht nur gut schmecken, sondern auch zusätzlich noch helfen.

Stellen Sie den Topf dann auf den Herd und lassen das Wasser aufkochen. Danach drehen Sie den Herd zurück und lassen den Ansatz auf kleinster Hitze noch weitere 20-30 Minuten vor sich hin köcheln.

Danach nehmen Sie den fast fertigen Hustensaft vom Herd und lassen ihn noch einen weiteren Tag stehen. In dieser Zeit werden wirklich alle Inhaltsstoffe aus den pflanzlichen Bestandteilen heraus gezogen.

Sieben Sie am nächsten Tag den Hustensaft ab und geben ihn wieder in einen Topf. Geben Sie dann ungefähr einen Kilo Zucker hinzu. Erwärmen Sie den Hustensaft dann nochmals und rühren Sie so lange gut um, bis sich der Zucker wirklich komplett aufgelöst hat. Sie werden sehen, dass sich eine sirupartige Masse bildet: ein richtiger Hustensaft.

Wenn Sie möchten, können Sie noch etwas Honig dazu geben, denn Honig enthält viele Inhaltsstoffe, die auch bei Erkältungen helfen. Achten Sie aber bitte darauf, dass Sie den Honig erst beigeben, wenn der Hustensaft kälter als 40° ist. Ansonsten werden genau diese wichtigen Inhaltsstoffe mehr oder weniger zerstört.

Füllen Sie den Hustensaft dann in eine dunkelwandige Flasche um und lagern ihn möglichst im Kühlschrank. Hier ist er bis zu ein Jahr haltbar.

Wenn Sie an Husten erkranken, nehmen Sie bis zu vier mal am Tag jeweils einen Esslöffel davon. Er hilft, den Hustenreiz zu bessern, außerdem die Erkrankung möglichst schnell wieder verschwinden zu lassen. Schädliche Nebenwirkungen sind keine zu befürchten.

Ein Hustensaft aus Fichtennadeln
Ein Hustensaft aus Fichtennadeln

Und wenn Sie nicht selbst sammeln wollen: Fichtennadeln können Sie hier kaufen

Fichtennadeln ganz (1kg)





Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Heilkräuter Shop