Amazon.de Widgets
Das Kräuter-Verzeichnis

Hustenreizstillende Heilkräuter und Mittel

Bitte beachten Sie, dass die folgenden Heilkräuter bzw. deren Wirkung gegen einen trockenen Husten oder Reizhusten nur dann eingesetzt werden soll, wenn sich kein Schleim bildet.

Bildet sich jedoch Schleim, so muss dieser abgehustet werden, was bedeutet, dass diese Mittel dann nicht angewendet werden sollen. Ausnahmen davon sind der Thymian und der Spitzwegerich.

Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter

  1. Eibisch

    Empfohlen werden Teezubereitungen aus Eibischwurzeln und -blättern. Dazu sollte man jeden Tag nicht mehr als 6 g der Wurzeln bzw. 5 g der Blätter zu sich nehmen.

    Einen Tee stellen Sie wie folgt her: Geben Sie einen Esslöffel der Blätter oder einen Esslöffel der Wurzeln in eine Tasse kaltes Wasser, lassen dies eine bis zwei Stunden stehen, rühren ab und zu einmal um, sieben die festen Bestandteile dann heraus und erwärmen den Tee auf 30. Trinken Sie von diesem Tee mehrmals am Tag jeweils eine Tasse.

  2. Huflattichblätter

    Bitte beachten Sie, dass Sie davon nicht mehr als 6 g pro Tag verwenden und einen solchen Tee nicht länger als zwei Wochen einnehmen.

    Stellen Sie einen Tee aus den Huflattichblättern her, indem Sie zwei Teelöffel davon in eine Tasse kochendes Wasser geben, dies 5 Minuten ziehen lassen, danach absieben. Trinken Sie mehrmals am Tag eine Tasse davon. Wenn Sie möchten, können Sie mit Honig etwas nachsüßen.

  3. Isländisches Moos

    Stellen Sie einen Tee aus fein geschnittenen Bestandteilen her, ein Teelöffel pro Tasse kochendem Wasser genügt.

    Lassen Sie den Tee 5 Minuten lang ziehen, danach sieben Sie ihn ab und trinken ihn. Trinken Sie mehrmals am Tag eine Tasse davon.

  4. Lindenblüten

    Bereits im Mittelalter kannte man die heilenden Kräfte der Lindenblüten, und schon damals stellte man Tees oder Tinkturen daraus der. Sie haben eine Hustenreiz stillende Wirkung, zum Beispiel, wenn man daraus einen Tee herstellt.

    Sie stellen einen Tee her, indem Sie einen Teelöffel geschnittener Blüten in eine Tasse heißes Wasser geben, dann eine Viertelstunde lang ziehen lassen und danach absieben.

    Trinken Sie mehrmals am Tag jeweils eine Tasse davon, am besten in kleinen Schlucken. Dieser Tee hat eine Hustenreiz stillende Wirkung, außerdem treibt er den Schweiß und hilft so gegen Fieber.

    Sie können aber auch eine Tinktur aus Lindenblüten herstellen und regelmäßig einnehmen, um den Hustenreiz zu stillen.

    Geben Sie dazu Lindenblüten in ein Schraubglas und füllen Sie so viel Wodka darüber, bis alle pflanzlichen Bestandteile bedeckt sind. Danach verschrauben Sie das Glas und lassen es sechs Wochen lang stehen.

    Sieben Sie die Tinktur dann ab und füllen Sie sie in eine Flasche um.

    Nehmen Sie pro Tag bis zu 30 Tropfen davon, zum Beispiel wenn Sie unter Reizhusten leiden, wenn Sie eine Erkältung haben, wenn Sie unter Verdauungsbeschwerden leiden, oder verwenden Sie diese Tinktur äußerlich, um die Wundheilung anzuregen.

  5. Malvenblätter

    Ein Tee gegen den Hustenreiz kann wie folgt hergestellt werden: Geben Sie einen Esslöffel fein zerschnittener Blüten oder zwei Esslöffel fein zerschnittener Blätter in eine Tasse kaltes Wasser, lassen dies ganz kurz aufkochen, lassen den Tee dann für 10 Minuten lang ziehen und sieben ihn dann ab. Trinken Sie mehrmals am Tag jeweils eine Tasse davon, nach Belieben mit Honig versüßt.

  6. Spitzwegerich

    Der Spitzwegerich ist ein hustenreizminderndes Mittel, das man zum Beispiel bei Katarrhen der oberen Luftwege einsetzen kann.

    Der Spitzwegerich ist neben seiner Hustenreiz stillenden Wirkung auch bekannt wegen seiner Wirkung gegen Bakterien und als schleimlösendes Mittel. Er ist deshalb eines der beliebten Kräuter bei Erkältungen.

    Sie können aus dem Spitzwegerich einen Tee herstellen und diesen regelmäßig trinken, wenn Sie unter einem ständigen Hustenreiz leiden. Geben Sie dazu zwei Teelöffel des getrockneten Krautes in eine Tasse kochendes Wasser, lassen dies 5 Minuten lang ziehen, sieben dann ab und trinken den Tee.

    Ein Spitzwegerich-Hustenhonig

    Sie brauchen für diese Honigmischung ein verschraubbares Marmeladenglas sowie ein Pfund Akazienblütenhonig und mehrere Handvoll gut gereinigter, nicht allzu alter Spitzwegerichblätter.

    Reinigen und zerschneiden Sie die Spitzwegerichblätter und geben Sie sie in Schichten in das Marmeladenglas. Dies bedeutet, dass sie zuerst eine Schicht der Blätter in das Glas geben, dann Honig darüber geben und dann wieder Blätter und so weiter.

    Wenn das Glas voll ist, verschließen Sie es und lassen es einen Monat lang sonnig stehen.

    Drehen Sie das Glas jeden Tag einmal vom Boden auf den Kopf bzw. andersherum.

    Achten Sie darauf, dass die Blätter immer vom Honig bedeckt sind, da sich ansonsten Schimmel bilden kann.

    Wenn die Reifezeit vorbei ist, sieben Sie den Honig durch ein grobes Sieb ab und heben ihn möglichst kühl auf. Die Haltbarkeit liegt bei ungefähr einem Jahr.

    Kleinkinder können pro Tag zwei Teelöffel des Honigs bekommen, größere Kinder bis zu fünf Teelöffel. Man kann den Honig pur geben oder in einen Tee einrühren. Erwachsene können bis zu drei Esslöffel am Tag davon einnehmen.

  7. Ein Anti-Husten-Tee

    Mischen Sie

    10 g Eibischblätter

    5 g Isländisch Moos

    10 g Huflattich

    gut miteinander und füllen diesen eine Dose. Pro Tasse Tee verwenden Sie zwei Teelöffel davon.

    Geben Sie also zwei Teelöffel dieser Mischungen eine Tasse kochendes Wasser und lassen dies 5 Minuten lang ziehen. Danach sieben Sie ab und trinken den Tee.

    Dieser Tee lindert den Hustenreiz und kann gleichzeitig gegen leichte Infekte im Mund-Rachen-Raum helfen.

  8. Der Thymian

    Der Thymian ist bekannt als schleimlösendes Mittel, das außerdem eine gute desinfizierende Wirkung hat und den Hustenreiz stillt.

    Die Heilpflanze regt die Bewegungen der feinen Flimmerhärchen in den Bronchien an, wodurch Schleim besser aus dem Körper herausgeführt wird.

    Sie können aus Thymian einen Tee herstellen, den Sie bei andauerndem Hustenreiz trinken können. Geben Sie dazu zwei Teelöffel Thymian in eine Tasse kochendes Wasser, lassen dies 5 Minuten lang abgedeckt ziehen und sieben danach den Tee ab. Trinken Sie mehrmals am Tag eine Tasse davon.

    Alternativ dazu können Sie auch Inhalationen mit einer etwas größeren Menge eines solchen Tees durchführen.


Vorsicht

Wenn Sie dauerhaft unter einem nicht erklärbaren Husten leiden oder ein ständiges Jucken oder Kratzen im Hals haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Es könnte auch eine schwerwiegendere Erkrankung dahinter stecken.

Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter
Hustenreizstillende Heilkräuter

Datei als PDF



Ähnliche Themen:

Ähnliche Themen:




Mein Shop









Letzte Änderung am Mittwoch, 11.1.2017, 10:53:46 Uhr








zum Seitenanfang